Suchergebnis

 In einem an die Presse verschickten Brief mahnen Oberbürgermeister und Landräte eine strikte Einhaltung der Ausgangs- und Konta

„Ihr Verhalten zählt“ – OB und Landräte mahnen in Oster-Brief zur Einhaltung der Corona-Regeln

Angesichts der bevorstehenden Oster-Feiertage melden sich die Oberbürgermeister von Ulm und Neu-Ulm gemeinsam mit den Landräten des Alb-Donau-Kreises und des Landkreises Neu-Ulm zu Wort. In einem an die Presse verschickten Brief mahnen sie eine strikte Einhaltung der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen an. Der Brief im Wortlaut:

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

Ostern naht und wir freuen uns alle auf die bevorstehenden Feiertage.

 Die erste Sitzung des Neu-Ulmer Stadtrats nach der Kommunalwahl fand wegen der Corona-Krise im Edwin-Scharff-Haus statt.

Neu-Ulmer Stadtrat schaltet in den Corona-Modus

Der Neu-Ulmer Stadtrat trat schon so manches Mal im Edwin-Scharff-Haus statt im Rathaus zusammen. Nämlich immer dann, wenn eine gemeinsame Sitzung mit dem Ulmer Gemeinderat anstand und deshalb mehr Platz benötigt wurde.

Die erste öffentliche Sitzung des Neu-Ulmer Stadtrats nach der Kommunalwahl wurde ebenfalls aus Platzgründen in das Tagungszentrum verlegt – aber nicht, um dort möglichst viele Stadträte unterzubringen, sondern um einen möglichst großen Abstand zwischen den Sitzungsteilnehmern zu schaffen.

 Gastronom Eberhard Riedmüller gibt seine Barfüßer-Pläne am Neu-Ulmer Donauufer auf. Er will künftig woanders brauen.

Kein Barfüßer-Neubau – darum springt der Gastronom vom Angebot ab

Der Neubau war von Anfang an umstritten, jetzt ist das Millionen-Vorhaben am Neu-Ulmer Donauufer geplatzt: Gastronom Eberhard Riedmüller gibt seine Pläne für ein Hotel und eine neue Gaststätte auf dem Barfüßer-Areal auf. Wie es dort künftig weiter geht, ist völlig offen.

Die Nachricht ist ein Paukenschlag in der derzeit schwer gebeutelten Gastro-Szene. Und auch viele Stadträte dürften davon kalt erwischt worden sein, als Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (CSU) sie in nicht öffentlicher Sitzung darüber informierte.

 Das Millionen-Vorhaben am Neu-Ulmer Donau-Ufer ist geplatzt: Es wird keinen Barfüßer-Neubau geben.

Kein Barfüßer-Neubau in Neu-Ulm – Gastronom zieht Angebot zurück

Das Millionen-Vorhaben am Neu-Ulmer Donau-Ufer ist geplatzt: Es wird keinen Barfüßer-Neubau geben.

Das teilte Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (CSU) dem Neu-Ulmer Stadtrat in einer nicht öffentlicher Sitzung mit. Die Barfüßer Gastronomie-Betriebs GmbH & Co. KG habe ihr Angebot, eine neue Barfüßer-Hausbrauerei in der Paulstraße 4 in Neu-Ulm zu bauen, zurückgezogen, erklärte die Stadt Neu-Ulm am Tag darauf in einer Pressemitteilung.

 Katrin Albsteiger und Thorsten Freudenberger. Er wurde in seinem Amt als Landrat bestätigt.

Katrin Albsteiger siegt im ersten Anlauf

Eigentlich wollte Katrin Albsteiger den Wahlabend im Edwin-Scharff-Haus verbringen, umgeben von vielen Bürgern, Parteifreunden und ihren Mitbewerbern. Doch daraus wurde nichts, denn wegen der Corona-Krise wurde die öffentliche Veranstaltung in Neu-Ulm wie alle anderen Wahlpartys abgesagt. Und so erlebte die CSU-Kandidatin den Sonntagabend „in sehr kleiner Runde“ – nämlich zu Hause bei Landrat Thorsten Freudenberger, zusammen mit dem Nersinger Bürgermeister Erich Winkler.

Katrin Albsteiger

Ex-Junge-Union-Landeschefin nun Oberbürgermeisterin

Die ehemalige Junge-Union-Landesvorsitzende Katrin Albsteiger wird neue Oberbürgermeisterin in Neu-Ulm. Die 36-Jährige konnte sich am Sonntag mit 52,3 Prozent gleich im ersten Wahlgang durchsetzen. Der Grünen-Kandidat Walter Zerb landete mit 18,5 Prozent auf dem zweiten Platz. Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben der Stadt bei knapp 41 Prozent. Der bisherige CSU-OB Gerold Noerenberg war nicht mehr angetreten.

Albsteiger galt einst als eines der größten weiblichen Nachwuchstalente der CSU.

 Auf dem Grundstück des früheren Parkhauses am Bahnhof in Neu-Ulm könnten künftig neue Verwaltungsgebäude stehen.

Entsteht am Bahnhof ein neues Gebäude für Stadt und Kreis?

Auf dem Grundstück des früheren Parkhauses am Bahnhof in Neu-Ulm könnten künftig neue Verwaltungsgebäude stehen. Beschlüsse für einen Neubau gibt es noch nicht, aber erste Gedankenspiele.

Die Fraktion von Pro Neu-Ulm hat nun ihre Überlegungen in einem Antrag an Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (CSU) formuliert. Sie fordert: Die Stadt Neu-Ulm soll Gespräche mit dem Landkreis über eine mögliche gemeinsame Nutzung neuer Verwaltungsgebäude aufnehmen.

 Was passiert mit dem Neu-Ulmer Wasserturm?

Neu-Ulmer Wasserturm: Stadt will Investoren für Wahrzeichen im Wiley suchen

Was passiert mit dem Neu-Ulmer Wasserturm? Nach Ansicht von Stadtrat Ulrich Seitz (SPD) droht die 38 Meter hohe Stahlbetonkonstruktion mit dem rot-weiß karierten Muster im Wiley zu verfallen – und das wollte er mit einem Antrag an die Verwaltung verhindern.

Wie berichtet, hat Seitz einen Sachstandsbericht zur Standsicherheit des Turms und eine Empfehlung zum weiteren Vorgehen beantragt – „mit dem Ziel einer Bestandssicherung durch konkrete Maßnahmen ab dem Haushaltsjahr 2021“.

 Stefan Bill (Mitte), der Chef der Sparkasse Ulm.

Verein will Furcht vor Digitalisierung nehmen

Bei der Klausurtagung im Hirsch in Finningen hat die „initiative.ulm.digital“ die Ziele für das laufende Jahr festgelegt. Den Schwerpunkt auf Jugend und Nachwuchs im Zusammenhang mit allen Fragen zur Digitalisierung möchte die „initiative.ulm.digital“ in diesem Jahr legen. Dies wurde bei der diesjährigen Klausurtagung im Hirsch in Finningen festgelegt.

Im Rahmen der Klausurtagung der Unternehmerinitiative, an der neben dem Vereinsvorstand auch der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch, Stefan Bill, Vorstandsvorsitzender der ...

 Die Taufe mit Cornelia Bögle-Noerenberg

Cornelia Bögle-Noerenberg ist Orchideen-Patin

Cornelia Bögle-Noerenberg, die Frau des Neu-Ulmer Oberbürgermeisters Gerold Noerenberg, ist jetzt die offizielle Patin einer neuen Orchideen-Kreuzung.

Die Patenschaft erfolgte innerhalb der Eröffnung der nunmehr 20. Neu-Ulmer Orchideentage, die bis Sonntag im Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm über die Bühne gingen.