Suchergebnis

 Mit der Spende aus der SZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ unterstützt der Förderverein Piela-Bilanga aus Ochsenhausen m

Fast 54000 Euro fließen an Projekte aus der Region Biberach

Mit der Rekordspendensumme von rund einer Million Euro ist die Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ der „Schwäbischen Zeitung“ zu Ende gegangen. Das hat zur Folge, dass jedes der elf Projekte, die aus dem Gebiet der SZ-Ausgabe Biberach mit dabei sind, nun 4900 Euro aus dem Spendentopf erhält –insgesamt also 53900 Euro. In kurzen Dankesbotschaften erläutern die Projektverantwortlichen, was mit dem Geld geschieht.

Alfons Siegel, Vorsitzender des Arbeitskreises Entwicklungspolitik Biberach (AKE): „Hocherfreut, dass der AKE Biberach ...

Nichts geht mehr am alten Kühlschrank, zeigt der Arzt der Station.

Brunnen und Solarstrom verbessern die Lage von Kranken und Pflegern dank der SZ-Leser

Zukunft für die Jugend, Zukunft für ein kleines Dorf im Norden Madagaskars, das ist der Vereinszweck von Tanora. Mithilfe der SZ-Leser und der Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ soll in Ambalabe die Krankenstation mit dem Nötigsten ausgestattet werden.

Beim Nötigsten handelt es sich keineswegs um empfindliches medizinisches Gerät. Nein, es fehlt an Strom und und Wasser in der Krankenstation, die für rund 20 000 Menschen die einzige medizinische Anlaufstelle im Umfeld ist.

 39 600 Euro hat die „Schwäbische Zeitung Biberach“ im Januar 2020 aus dem Erlös ihrer Weihnachtsaktion an elf Hilfsprojekte aus

Helfen bringt Freude: Diese Projekte hat die SZ-Weihnachtsaktion 2019 gefördert

Fast 40 000 Euro sind aus der SZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ im vergangenen Jahr an Initiativen und Projekte aus dem Verbreitungsgebiet der „Schwäbischen Zeitung Biberach“ geflossen. Die meisten von ihnen sind auch bei der Aktion 2020 wieder dabei. Hier ein Überblick über die im Jahr 2019 geförderten Maßnahmen.

Stiftung „Heimat geben“: Pater Alfred Tönnis aus Oggelsbeuren verfolgt mit seiner Stiftung das Ziel, ein Krankenhaus in der Stadt Homs mit 45 Betten zu übernehmen und zu betreiben.

Sonniges Hannover

Corona-Newsblog: Das war der Newsblog am Mittwoch

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region:

Infizierte Deutschland: 8.198 (¹), 11.302 (³) Geheilte Deutschland: 86 (²,³) Kritische Fälle Deutschland: 2 (²,³)

Todesfälle Deutschland: 27 (²,³)

Infizierte Baden-Württemberg: 2.

 Die Vertreter der einzelnen Initiativen freuen sich mit dem Team der „Schwäbischen Zeitung“ über die hohe Spendensumme der Lese

39 600 Euro an Leserspenden fließen in die Region Biberach

Fluchtursachen bekämpfen – das ist die Maßgabe der Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ der „Schwäbischen Zeitung“. Elf Initiativen aus dem Raum Biberach, die sich in aller Welt für dieses Ziel einsetzen, erhalten aus der Weihnachtsaktion jeweils eine Spende in Höhe von 3600 Euro. Insgesamt konnten so bei der symbolischen Spendenübergabe also 39 600 Euro für die Arbeit der einzelnen Initiativen verteilt werden. Was mit dem Geld geplant ist, zeigt die folgende Übersicht.

 Im Dorf Ambalabe werden der Pläne für das neue Bürgerhaus besprochen.

Helfen bringt Freude: Perspektive für Jugendliche in Madagaskar

Landflucht ist eines der größten Probleme in den ländlichen Regionen Madagaskars. Um diese zu verhindern, will der Verein Tanora Bedingungen schaffen, die junge Menschen zum Bleiben in ihrer Heimat animieren.

Gegründet wurde der Verein Ende 2018 von Christiane Guerra-Dobler und Gerold Dobler aus Mittelbiberach. Dort und in Biberach haben sie in den vergangenen Monaten bereits für ihr Anliegen geworben. Nun wird Tanora madagassisch für Jugend, Jugendhilfe) auch von der SZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ unterstützt.

 Gerold Dobler, (4. v. l.), Lynn Dobler (5. v. l.) und Christiane Guerra-Dobler (2.v.r.) besichtigen zusammen mit dem Bürgerrat

Wovon die Bewohner eines Dorfs auf Madagaskar träumen

Kein Strom, kein fließendes Wasser: Das Leben in den Dörfern Madagaskars ist sehr einfach. Es mangelt an Infrastruktur und Perspektiven für junge Leute. Viele von ihnen verlassen die kleinen Orte und ziehen in die Hauptstadt. Christiane Guerra-Dobler aus Mittelbiberach kennt die Probleme des Landes, eines der ärmsten weltweit. Sie ist in der Gemeinde Ambalabe im Nordosten von Madagaskar aufgewachsen. Zusammen mit ihrem Mann Gerold Dobler hat sie im vergangenen Jahr den Verein „Tanora“ gegründet, um in ihrer alten Heimat zu helfen.


 Der Rohrsee ist Vogelschutzgebiet.

Streit am Rohrsee: Vogelschutz kontra Hechtzucht

Der Streit zwischen Vogelschützern und dem Fischerei-Pächter über den Hecht-Besatz des Rohrsees spitzt sich zu. Inzwischen ist selbst das Umweltministerium in Stuttgart involviert.

Von Seiten der Umweltaktivisten heißt es, in dem als EU-Vogelschutzgebiet ausgewiesenen Gewässer käme es durch Fischerei-Eingriffe zu einem starken Rückgang geschützter Vogelarten. Zudem sei es jüngst zu einer fragwürdigen Verlängerung des Pachtvertrags für den See gekommen.

Die Elftklässler der Biberacher Waldorfschule in ihrem neuen Klassenzimmer im Oberstufengebäude. Im Hintergrund (v. l.) Deutschl

Auf dem Weg zum ersten Abiturjahrgang

An der Freien Waldorfschule Biberach fiebert man dem Frühjahr 2018 entgegen. Denn dann werden erstmals an der seit zwölf Jahren bestehenden Einrichtung Schüler ihre Abiturprüfung ablegen. Der neue Erweiterungsbau für die Klassen neun bis 13 ist seit Schuljahresbeginn in Betrieb. Nach Jahren des Aufbaus und der Bautätigkeiten auf dem Gelände an der Rindenmooser Straße habe die Waldorfschule jetzt einen stabilen Zustand erreicht, sagen Astrid Delfino, Geschäftsführerin der Schule, und Gerold Dobler, Vorsitzender des Trägervereins.

Vorsitzender Otto Deeng (2. v. l.) und Josef Rief (r.) mit den geehrten CDU-Mitgliedern (v. l.): Helmuth Aßfalg, Walter Wespel,

Otto Deeng bleibt CDU-Vorsitzender

Die Mitglieder des CDU-Stadtverbands Biberach haben in n Anwesenheit des Mitglied des Bundestags, Josef Rief , einen neuen Vorstand gewählt. Otto Deeng bleibt Vorsitzender, ebenso wurden seine bisherigen Stellvertreter erneut gewählt: Lucia Authaler, Jens Ladel und Petra Romer-Aschenbrenner.

Einstimmig wiedergewählt wurden auch die Schatzmeisterin Renate Abele und Schriftführer Jürgen Weber. Christian Jäger übernimmt die zusammengelegten Funktionen des Presse- und Internetbeauftragten, um dadurch die CDU-Öffentlichkeitsarbeit zu ...