Suchergebnis

 Die Herausgeber der Festschrift, Jeanette Löschberger und Tobias Schumacher (vorne sitzend), mit (von links) Gerhard Thomann, G

400 Jahre Isnyer Kinder- und Heimatfest in einem Buch

Acht Paletten, draufgepackt 4,1 Tonnen Papier und Buchumschlagkarton, Gesamtgewicht laut Speditionsfahrer Andreas Theimer aus Waltenhofen sogar 4,7 Tonnen: Am Dienstagmorgen ist die Festschrift „400 Jahre Isnyer Kinder- und Heimatfest“ aus der Buchbinderei der Firma Kösel in Krugzell in den Keller des Kostümfundus am Achener Weg geliefert worden. Zuvor hatte die aus Isny stammende Druckereiinhaberin Moni Marquart in Aulendorf je 256 Seiten für eine Auflage von 5000 Exemplaren vorproduziert.

 Gut besucht, aber teurer als geplant: der Ochsenhauser Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr.

Weihnachtsmarkt kostet die Stadt mehr als geplant

Der Weihnachtsmarkt in Ochsenhausen im vergangenen Jahr hat die Stadt mehr gekostet als geplant: Im Ergebnis kommt der Markt die Stadt rund 2000 Euro teurer als veranschlagt.

Sachbearbeiterin Margot Welte stellte in der jüngsten Sitzung des Verwaltungs-, Schul- und Kulturausschusses die Abrechnung vor. Aus den Zahlen, die sie präsentierte, wurde ersichtlich, dass der Grund für den höheren Abmangel nicht etwa in geringeren Einnahmen lag.

Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha (Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration, Bündnis 90/Di

Corona-Lage: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Dienstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: ca. 401 (35.530 Gesamt - ca. 33.300 Genesene - 1.829 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.829 Aktuell Infizierte Deutschland: ca. 6842 ( 193.499 Gesamt - ca. 177.700 Genesene - 8957 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 8.

Das Leitungsteam der Abteilung Fußball beim SCM mit (hintere Reihe, von links) Markus Kieferle, Sebastian Henninger, Markus Holz

Fußball-Abteilungsleiter Gerhard Klank gibt sein Amt ab

Markdorf - Wechsel in der Abteilungsleitung Fußball beim Sportclub Markdorf (SCM): Nach 17 Jahren Tätigkeit als Abteilungsleiter kandidierte Gerhard Klank nicht mehr für dieses Amt. In der Mitgliederversammlung am Freitag wurde Markus Kieferle einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt. Eigentlich sollte der Wechsel bereits im März erfolgen, doch Corona bedingt kam es zur Verzögerung.

Der neue Abteilungsleiter Markus Kieferle, gehört seit fast 40 Jahren zum SCM, seine Fußballer-Karriere startete er in der F-Jugend, spielte bis zur ...

Zwei Tennisspieler auf dem Feld

Sportvereine in Meckenbeuren starten wieder durch - aber mit Abstand

Doppel beim Tennis, Breitensport unter Hygieneauflagen, Training in Kleingruppen – die Meckenbeurer Vereine haben sich einiges für die ersten Sportangebote unter Corona-Auflagen einfallen lassen. Die Schwäbische Zeitung hat sich erkundigt, was schon läuft und worauf Vereinssportler in verschiedenen Sportarten im Moment noch verzichten müssen. Viele Sportler rechnen bei Wettkämpfen auch langfristig mit Veränderungen und vermissen die Geselligkeit.

„Nach der langen Trainingspause sind die Sportler ganz heiß darauf, ihrem Hobby ...

 Thomas Ball hat als Stadtrat nur drei Sitzungen erlebt.

Drei Nachrücker sind im neuen Stadtrat nicht mehr dabei

Renate Schmid war vier Jahre dabei, Ralf Guggenmos eins und Thomas Ball nur drei Monate. Die drei Nachrücker sind in der neuen Wahlperiode nicht mehr im Stadtrat vertreten.

Renate Schmid ist im September 2016 für die ÖDP als Nachrückerin für Peter Borel in den Stadtrat gekommen. Zuvor war sie Seniorenbeauftragte, das Amt behielt sie als Stadträtin. Nur selten meldete sie sich persönlich zu Wort. Meist ging es ihr darum, deutlich zu machen, warum sie mit Entscheidungen der Mehrheit nicht einverstanden war.

 Finden in Sankt Walburga zwei neue Kindergartengruppen Platz? Der Gemeinderat wollte sich darauf diese Woche nicht festlegen.

In der Sackgasse: Räte vertagen Entscheidung über neue Kindergartengruppen

Die Überlegungen zur Schaffung neuer Kindergartenplätze in Ochsenhausen drohen zur unendlichen Geschichte zu werden. Der Gemeinderat kam in seiner Sitzung am Dienstag zumindest beim Aufbau des neuen Naturkindergartens und der vorübergehenden Einrichtung einer Gruppe im ehemaligen Krankenhausgebäude einen Schritt weiter und brachte beides auf den Weg.

Der Beschluss zum Umbau der Sankt-Walburga-Räumlichkeiten, um diese für zwei weitere Gruppen nutzen zu können, wurde hingegen vertagt.

 Xaver Fichtl (ÖDP)

Nach 18 Jahren verabschiedet sich auch Xaver Fichtl aus dem Lindauer Stadtrat

Nach 18 Jahren hat sich auch Xaver Fichtl aus dem Lindauer Stadtrat verabschiedet. Der ÖDP-Mann war dort stets einer der leisen Töne.

Dreimal haben die Lindauer Fichtl in den Stadtrat gewählt. Zwölf Jahre saß er als Alleinkämpfer in dem Gremium, dann durfte er zunächst mit Peter Borel und später mit Renate Schmid zu zweit die ÖDP dort vertreten. Umso betrübter ist Fichtl, dass jetzt nicht nur seine Zeit im Stadtrat endet, sondern die ÖDP bei den Stadtratswahlen einen Sitz verloren hat.

 Die EnBW hat den Kommunen eine Beteiligung angeboten.

Mit Rücklagen sparsam bleiben

Im Dilemma befand sich der Dürmentinger Gemeinderat, ob man eine Million Euro in eine Unternehmensbeteiligung der EnBW investieren sollte. Garantierte 3,6 Prozent Ausgleichszahlung jährlich über einen Zeitraum von fünf Jahren mit Verlängerungsoption hatte der Energieversorger in Aussicht gestellt. Wie die Million aufzubringen sei, sorgte in der jüngsten Sitzung in der Mehrzweckhalle für eine Diskussion: eine Rücklagenentnahme, was die Liquidität schmälern würde, oder eine Fremdfinanzierung unter dem Genehmigungsvorbehalt der Kommunalaufsicht.

Die Unlinger Gemeinderäte bekommen Tablets von Microsoft, Typ „Surface Go“ - hier das Modell 3.

Wie Unlingens Rat künftig digital tagt

Die Corona-Beschränkungen beschleunigen auch in der Kommunalpolitik die Digitalisierung: Der Gemeinderat stimmte dafür, auf fünf Jahre für jedes Mitglied Tablets von Microsoft, Typ Surface Go, zu leasen. Mit diesen mobilen Flachcomputern können die Räte Videokonferenzen abhalten, und das Rathaus kann Dokumente als PDF-Dateien per Klick elektronisch versenden statt auf Papier.

Das Gremium entschied sich für das entsprechende Angebot des Bad Saulgauer Unternehmens All4IT.