Suchergebnis

 Bei der Mitgliederversammlung der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft wurden zahlreiche Personen für ihre Treue zur Gewerkschaf

EVG-Jubilare repräsentieren 530 Jahre Eisenbahngeschichte

330 Mitglieder, davon 150 Senioren, haben sich zur Mitgliederversammlung des Aalener Ortsverbandes der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) im Hüttlinger Gasthaus „Lamm“ getroffen. Der Vorsitzende Ulrich Jankowski (Zweiter von rechts) erinnerte in seinem Grußwort an den Tag des Mauerfalls vor 30 Jahren Tag, aber auch daran, dass sich bei der Eisenbahngesellschaft Go ahead seit dem Sommer nichts verbessert habe. Es gebe nach wie vor Zugausfälle und Verspätungen, sowie noch immer keine Freifahrten für die Gewerkschaftsmitglieder.

 Sie fiebern der Premiere des Märchens „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ am Freitag entgegen: die 13 spielfreudigen Mädchen

Märchen Schneewittchen einmal anders

Der Kunst- und Kindertheaterverein Haslach feiert Premiere. Zum 25. Mal wird in der Turn- und Festhalle Haslach ein Stück von Kindern für alle, die jung geblieben sind, aufgeführt. „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ heißt das Märchen, das am Freitag Premiere feiert. Gespannt sein darf man auf die moderne Bühnenfassung von Lothar Neumann.

Seit dem Ende der Sommerferien haben 13 spielfreudige Mädchen und Jungen unter der Regie von Petra Strehle geprobt.

 Die Jubilare, die dem TV Wurmlingen 50 Jahre und länger angehören.

63 Jubilare kommen zusammen auf 2755 Jahre

Für den Turnverein Wurmlingen hat seine Sportgala am Samstagabend in der Schlosshalle (wir berichteten) den würdigen Rahmen geboten, um langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zum Verein zu danken. Insgesamt 63 Jubilare wurden für 2755 Jahre ausgezeichnet, wie Vorstandssprecher Norbert Wilhelm ausgerechnet hatte.

Bei der Übergabe der Urkunden und Geschenke unterstützten ihn seine Co-Vorsitzenden Andrea Schaudt und Michael Beha.

Eine Beitrittswelle gab es vor allem 1969.

 Einige der Sieger: (von links) Rosemarie Hutz, Monika Gottmeier, Johanna Scoruppa, Siegfried Hutz und OGV-Vorsitzender Francisk

Zehn Mal gibt es die Bestnote

Zum 57. Mal hat am Samstagabend in der Talheimer Festhalle der Blumenschmuckwettbewerb stattgefunden. Dabei wurden die Ergebnisse aus dem Bewertungsrundgang bekannt gegeben, bei dem einige Mitglieder der Talheimer Ortsgruppe des Obst- und Gartenbauvereins den Blumenschmuck in den Vorgärten und den Fenstern in der Gemeinde beurteilten. Zehn Talheimer bekamen diesmal die Bestnote.

Bürgermeister Martin Halls Augenmerk in seiner Ansprache galt den Veränderungen, die ein Garten im Verlauf der Jahre erlebt.

 Symbolbild

Bezirksliga Bodensee: Die Verfolger patzen

Mit einem Sieg gegen den VfL Brochenzell hat der SV Beuren am 15. Spieltag der Fußball-Bezirksliga die Tabellenführung abgesichert. Während der TSV Eschach am Spitzenreiter dranbleibt, mussten der SV Oberzell und der TSV Heimenkirch den Kontakt abreißen lassen.

Tabellenführer SV Beuren benötigte gegen den VfL Brochenzell einen Strafstoß, um die Partie mit 1:0 für sich zu entscheiden. „Wir hatten viel Ballbesitz, konnten damit allerdings nicht viel anfangen“, klagte Beurens Coach Patrick Mayer.

 Fünf smarte Jungs aus Christchurch, allesamt Studenten der Musikhochschule Birmingham, haben als The Ben Dwyer Xperiment ein Ko

Jazz zur Tea Time

Die Auftritte der Taverners Bigband aus Aalens englischer Partnerstadt Christchurch an den Reichsstädter Tagen sind legendär. Mittlerweile ist die nächste Generation, junge Musiker im Alter von 19, 20 Jahren, musikalisch unterwegs. The Ben Dwyer Jazz Xperiment lud am Samstagnachmittag, zur englischen Tea Time also, zu einer Session in die Musikschule ein.

Bandleader ist Ben Dwyer, Sohn von Adrian Dwyer, der damals die Geschäfte der Taverners Big Band führte und auch heute noch bei den Taverners mitspielt.

 323 Prüfungsteilnehmer der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg haben bei den Abschlussprüfungen in der dualen Berufsaus

Otto Rieger-Preis geht an Jan Bihlmaier

323 Prüfungsteilnehmer der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg haben bei den Abschlussprüfungen in der dualen Berufsausbildung herausragende Prüfungsleistungen erzielt. Am Donnerstagabend erhielten sie im Congress Centrum Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd ihre Auszeichnungen überreicht.

Zudem gratulierte die IHK Ostwürttemberg den vier landesbesten Auszubildenden in ihren jeweiligen Berufen: Tina Egetenmeier von der Carl Zeiss AG, Sarah Janzen von der Siebdruck Esslinger GmbH, Julian Reile von der Krieger Modellbau GmbH und ...

 Von links: Gerhard Buri, Rainer Lehmkuhl, Savannah Heinz, Ingemar Skoog, Lars Link, Jasmin Hausmann, Christoph Fischer, Simone

Simone Hausmann ist neue Schützenkönigin

Am vergangen Samstag hat im Vereinsheim der Schützengesellschaft Friedrichshafen die Siegerehrung zur Vereinsmeisterschaft 2020 stattgefunden. Neben der Verkündung der neuen Vereinsmeister und Pokalgewinner stellte wie in jedem Jahr die Königsproklamation das Highlight der Veranstaltung dar, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung

Nachdem Oberschützenmeister Wolfgang Vogt die Mitglieder zur Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften 2020 begrüßte, übergab er das Wort an Sportleiter Gerhard Buri, der die Vereinsmeister, ...

Schwarz-Weiß Aufnahme der Innenstadt

Unter OB Schübel rollen in der Nazi-Zeit Köpfe

Der kleine Sitzungssaal des Rathauses ist am Dienstagabend aus allen Nähten geplatzt. Viele Zuhörer standen an den Wänden entlang und im Eingangsbereich. Eingeladen hatten das Kulturamt der Stadt und der Geschichtsverein Aalen. Offensichtlich bestand in der Stadt durch die vorausgegangene Diskussion über Erwin Rommel größtes Interesse an Aufklärung über die Zeit des Nationalsozialismus und des Kriegsbeginns 1939. Man wollte auch wissen, wie die Stimmung in Aalen unter OB Karl Schübel und dem Kreisleiter Adolf Kölle in Ellwangen war.

 Zur musikalischen Zeitreise luden Ella Werner, Gesine Keller, Martina Schott und Barbara Mergenthaler ein (von links).

Mit der leichten Muse ins Traumboot der Liebe

Mit gefühlvollen Schlagern und wehmütigen Schnulzen, zeitlosen Evergreens und unsterblichen Gassenhauern hat die Revue „50 Jahr blondes Haar“ das Publikum im rappelvollen Speratushaus von den Sitzen geholt. Mit der Produktion von Dein Theater Stuttgart und vier temperamentvollen Sängerinnen reisten die Zuhörer durch fünf Jahrzehnte Bundesrepublik und erlebten Sehnsucht nach Liebe, Ruf nach Freiheit und Fernweh nach fernen Ländern. Die von Ella Werner gesprochenen, geistreichen Zwischentexte stammen von Hans Rasch.