Suchergebnis

 Der SV Bingen/Hitzkofen sichert sich in einem fast epischen Finale den Erfolg bei der 57. Auflage des Alb-Lauchert-Pokals. Im F

B-Ligist Bingen/Hitzkofen wird zum Favoritenschreck

Der SV Bingen/Hitzkofen hat die 57. Auflage des Alb-Lauchert-Pokalturniers gewonnen und sich dabei gegen fast durchweg höherklassige Konkurrenz durchgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Markus Bednarek besiegte im Finale die SG Hettingen/Inneringen, unter den Augen von Ex-Organisator Walter Luppart, mit 10:9 nach Elfmeterschießen. Im Finale folgten auf spannende reguläre 60 Minuten 20 Minuten Verlängerung. Und als dies ebenfalls nicht reichte, ging es ins Elfmeterschießen.

 Die TSF-Starter in Erbach, hinten von links: André Baumeister, Dennis Wagner, Gerhard Frech, Valentin Klüppel, Ingo Rumpel, Mat

Triathleten trotzen der Hitze

Drei Triathlon-Liga-Mannschaften der Tuttlinger Sportfreunde haben am Wettkampf in Erbach teilgenommen. Als beste Platzierung erreichten die TSF-Athleten auf der Sprintdistanz den vierten Platz.

In der Landesliga Süd wurde die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) als Teamwettkampf ausgetragen. Dies bedeutete für Valentin Klüppel, Dennis Wagner und Matthias Lutz, dass sie die gesamte Strecke gemeinsam bewältigen mussten, da nur die Zielzeit des Dritten aus jedem Team als Teamzeit gewertet ...

Bei der Abschlussfeier der Berufsschule und des Dualen Berufskollegs an der Technischen Schule Aalen sind am Donnerstagabend 491

85 Preise und 136 Belobigungen

Bei der Abschlussfeier der Berufsschule und des Dualen Berufskollegs an der Technischen Schule Aalen sind am Donnerstagabend 491 Absolventen verabschiedet worden. Die dreijährige Ausbildung erfolgte in den Berufsfeldern Metalltechnik, Elektrotechnik, Informationstechnik, Fahrzeugtechnik, Bautechnik, Holztechnik, Farbtechnik und Körperpflege.

Schulleiter Vitus Riek begrüßte die etwa 800 Teilnehmer der Abschlussfeier und beglückwünschte die Absolventen.

 Gemeinderat Hans Holland gibt seinen Stimmzettel ab.

Reibereien im Ochsenhauser Gemeinderat

„Undemokratisches Verhalten“, „Vorberatungen im Hinterzimmer“, Gemeinderäte, die „Gefahr laufen sich rauszukatapultieren“ - bereits in der ersten Sitzung ist es im Gemeinderat in Ochsenhausen zu Reibereien und gegenseitigen Vorwürfen gekommen.

Dabei las sich die Tagesordnung unspektakulär: Verpflichtung der neuen und wiedergewählten Gemeinderäte, Besetzung von Ausschüssen und Verbandsversammlungen, Wahl der stellvertretenden Bürgermeister.

 Ostrachs Alexander Rambacher im Zweikampf mit Dotternhausens Felix Schairer (rechts).

Ostrach verspielt Führung, Mengen siegt

Der FC Mengen hat sich als einzige Mannschaft der drei Bezirksvertreter in der Landesliga mit einem Sieg in die Sommerpause verabschiedet. Der FC Ostrach gab am Samstag in den letzten Minuten einen Erfolg noch aus der Hand. Absteiger FV Altheim musste sich dem übermächtigen VfB Friedrichshafen, das die Relegation erreichte, beugen.

FC Ostrach – SV Dotternhausen 2:3 (0:1). – FCO: Löffler – Kleiner, L. Ender (46. Rothmund), Riegger, Hornstein (46.

 Wolfgang Richter ist nicht mehr in Burgweiler angetreten.

Ostrach: Drei Ortsvorsteher suchen Nachfolger

Die Ortschaftsräte der Ostracher Teilorte haben sich mit der Kommunalwahl verändert. Vor allem Burgweiler, Weithart und Magenbuch-Lausheim müssen sich umstellen. Dort waren die bisherigen Ortsvorsteher nicht mehr angetreten. Erfreulich: Fast überall ist die Wahlbeteiligung auf rund 70 Prozent gestiegen. Wangen ist Spitzenreiter mit 82,64 Prozent.

In Burgweiler sind alle neun Sitze des Ortschaftsrates belegt, 16 Kandidaten hatten sich zur Verfügung gestellt.

 So haben die Bürger für die Ortschaftsräte abgestimmt.

Wahlbeteiligung für die Ortschaftsräte ist im Schnitt gut

Nach den Europ-, Kreistags- und Gemeinderatswahlergebnissen wurden auch die Ortschaftsräte ausgezählt. In Gebiet rund um den Ipf, das Ries, die Kapfenburg und das Härtsfeld wurden insgesamt 16 Ortschaftsräte gewählt. Die Wahlbeteiligung lag überall über der Hälfte.

Bopfingen In Aufhausen haben von den 664 Wahlberechtigten 381 Personen ihre Stimmen abgegeben. Insgesamt wurden 2176 Stimmen abgegeben. Stimmenkönig ist Berthold Häußler. Gewählt wurden: Berthold Häußler (290), Helmut Stuber (235), Jennifer Bahmann (230), Eugen Regele ...

Kommunal- und Europawahlen 2019.

Das sind die Endergebnisse der Kommunalwahlen im Alb-Donau-Kreis und Ulm

Nach der Europawahl am Sonntagabend laufen derzeit nach und nach die vorläufigen Endergebnis aus den Städten und Gemeinden im Alb-Donau-Kreis ein. Auch das Ergebnis des Kreistages liegt seit Montagnachmittag vor. Das Ergebnis der Gemeinderatswahl in Ulm steht noch aus. 

Fortlaufend alle bisherigen Ergebnisse und Ereignisse rund um die Europa- und Kommunalwahlen. Hier finden Sie auch zahlreiche Namen der neuen Gemeinderatsmitglieder im Alb-Donau-Kreis.

 Auch die Ortschaftsräte wurden gewählt, hier in Primisweiler.

So sind die Wangener Ortschaftsräte besetzt

Die Ergebnisse der Ortschaftsratswahlen in Wangen stehen fest. Eine Übersicht.

Neuravensburg Spannend verlief die Wahl in Neuravensburg, bei der mit den Freien Wählern, der CDU und der GOL drei Listen um Stimmen kämpften. 67,5 Prozent der wahlberechtigten Neuravensburger gaben ihre Stimmen ab und schenkten den FW mit 43,3, der CDU mit 37,7 Prozent und den Grünen mit 19,1 Prozent ihr Vertrauen. Während die FW ihre fünf Sitze hielten, gab die CDU einen Sitz an die GOL ab und kommt noch auf vier Sitze.

 Dr. Bettina Boellaard erreicht mit 2091 Stimmen in Herbertingen die höchste Stimmenzahl.

Bürgerliste schafft die absolute Mehrheit

Verschiebung zugunsten der Liste der Unabhängigen Bürger. Mit elf Sitzen erreicht die Liste um Peter Maerz und Manfred Müller die absolute Mehrheit im Herbertinger Gremium. Sie wird im künftigen Herbertinger Gremium mit elf Sitzen vertreten sein, drei mehr als nach der Wahl im Jahr 2014. Die Freie Liste kommt auf sieben, die CDU auf drei Sitze. Die beiden Listen halten die Zahl der Sitze. Allerdings wird das Gremium insgesamt größer. Wegen der Ausgleichsmandate vertreten künftig 21 Gemeinderäte statt bisher 18 die Interessen der Einwohner ...