Suchergebnis

 Vanessa Frick (TSV Bad Saulgau) gilt als Talent über die Mittelstrecken. Sie hält inzwischen verschiedene Altersklassenrekorde.

Die Existenz steht auf dem Spiel

Veronika Flatz, Leichtathletik-Abteilungsleiterin des TV Mengen, bleibt Vorsitzende des Leichtathletikkreises. Enttäuschend war nicht nur aus ihrer Sicht der Zuspruch zur Kreistagssitzung. Hatte Flatz im Vorfeld an die Kreisvereine appelliert, möglichst zahlreich zu erscheinen, folgten nur Vertreter aus fünf Vereinen des Kreises der Einladung. Doch die anwesenden Vereine waren mit zahlreichen Mitgliedern vertreten.

Veronika Flatz blickte auf die vergangene Saison zurück, in der im Kreisgebiet nur in Inneringen ein Wettkampf ...

  Der 1. Vorstand Gerhard Frick mit Lydia Bosch, die ihn mit einer launigen Laudatio zum Ehrenmitglied der Königstäler Narren er

Neuwahl der Vorstandschaft

Am Freitag den 01.10.2021 lud die Vorstandschaft der Königstäler Narren ihre Mitglieder zur jährlichen Generalversammlung – coronabedingt – ins Dorfgemeinschaftshaus in Bad Waldsee-Mittelurbach ein.

Der 1.Vorstand Gerhard Frick begrüßte die anwesenden Mitglieder (davon fünf Ehrenmitglieder) und berichtete über das vergangene Vereinsjahr. Leider musste die Fasnet, das Sommerfest und Altstadtfest wegen der derzeitigen Pandemie ausfallen, deshalb war der Bericht des 1.

 Die geehrten Mitglieder des Musikvereins Unterschneidheim. Sitzend von links: Georg Wolf, Alois Egetemeyer, Karl Wolf, Anton Jo

Musikverein Unterschneidheim hofft auf Jahreskonzert im Dezember

Bei der Hauptversammlung des Musikvereins Unterschneidheim in der Turn- und Festhalle des Ortes hat der Vorsitzende Steffen Joas auf ein bewegtes Jahr 2020 zurückgeblickt, das von der Corona-Krise geprägt war. „An normale Vereinsarbeit war in dieser Zeit nicht zu denken“ so Joas in seinem Bericht. Nun hofft der Verein auf ein Jahreskonzert im Dezember.

Durch kreative Lösungen wurde die Vereinsarbeit während der Kontaktbeschräbkungen am Leben erhalten.

 56 Abiturientinnen und Abiturienten aus Gymnasium und ABG (Aufbaugymnasium) beenden ihre Schullaufbahn am LIZE gemeinsam mit ei

An der Liebfrauenschule machen 56 Schülerinnen und Schüler ihr Abitur

Unter dem Motto „ABI 21 –nie ohne mein Team(s)“ haben die 56 Abiturientinnen und Abiturienten der Liebfrauenschule ihre bestandene Reifeprüfung in der festlich hergerichteten Lizarena gefeiert. Zum ersten Mal waren Schüler aus dem G8-Zug und Schüler des ein Jahr längeren Aufbaugymnasiums (Lize9) gemeinsam zum Abitur geführt worden – mit großem Erfolg, wie es in der dazugehörigen Pressemitteilung heißt.

Im ökumenischen Gottesdienst griff Schulseelsorger Gerhard Müller das Abimotto auf, schlug eine gewitzte Brücke über Nirvanas ...

 Bürgermeister Reichegger mit Schulbestem Benedikt Bertsche

Benedikt Bertsche ist Schulbester

In feierlichem Rahmen erhielten die Abschlussschülerinnen und –schüler der Realschule Gosheim-Wehingen am Freitag 23. Juli ihre Abschlusszeugnisse klassenweise im Doppelraum des Bildungszentrums Gosheim-Wehingen.

102 Schülerinnen und Schüler bekamen nachmittags, im Rahmen einer kleinen, etwa einstündigen Zeugnisübergabefeier je Klasse, ihre Realschul- und Hauptschulabschlusszeugnisse überreicht, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Trotz Hygienekonzept und Abstandsregelungen habe die Realschule auf eine größere gemeinsame Feier ...

 In einem Gutachten war geprüft worden, welches innenstadtnahe Areal sich für die Ansiedlung eines dm-Drogeriemarkts eignet. Die

Gemeinderat stimmt Drogeriemarkt-Ansiedlung auf der Mühlgrabeninsel zu

Der Ellwanger Gemeinderat hat sich einstimmig für die Innenstadterweiterung auf der Mühlgrabeninsel entschieden. Dort soll sich ein dm-Dogeriemarkt ansiedeln. Die Ludwigsburger Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung GMA hatte zuvor sechs Areale auf ihre Eignung geprüft und sich für die Mühlgrabeninsel ausgesprochen.

Das Thema der Innenstadterweiterung hatte bereits am 6. Mai auf der Tagesordnung gestanden. Allerdings musste die Videokonferenz damals wegen anhaltender technischer Probleme abgebrochen werden.

 Fast wie in einer Puppenstube kamen sich die Erwachsenen in der neuen Krippe vor. Krippenleiterin Stephanie Klaus (Mitte) führt

Ein Besuch im Reich der Kleinsten

Die neue Kinderkrippe Bussakendla in Unlingen hat am Montag ihren Betrieb aufgenommen. Am selben Abend machte sich der Gemeinderat ein Bild von den Räumlichkeiten – und war angetan, welche Möglichkeiten im ehemaligen Kindergarten nun für die Unter-Zweijährigen bereitstehen.

„Mit der Kinderkrippe wurde nun die Kinderbetreuung in Unlingen ergänzt. Von der Krippe bis zur Ganztagesbetreuung in der Grundschule können wir alles anbieten“, zeigte sich Bürgermeister/Amtsverweser Gerhard Hinz nach dem Rundgang erfreut, dass die Krippenpläne ...

Vertreter von sechs landwirtschaftlichen Vereinigungen haben in Ravensburg ein Positionspapier abgegeben.

Landwirte fordern dringend höhere Milchpreise

Landwirte wollen mehr Geld für ihre Produkte: Bei Molkereien und Schlachthöfen in der ganzen Bundesrepublik sind am Mittwoch Bäuerinnen und Bauern mit Traktoren vorgefahren. Auch der Omira-Molkerei in Ravensburg haben Landwirte ein Forderungspapier überbracht. „Wir leben von der Substanz“, sagt Milchbauer Martin Rude aus Baindt. „Da sollte schnell was passieren.“

„Wir Bauern stehen an der Kante“, sagt auch Hermann Fischer aus Leutkirch-Wielazhofen.

 Vereinsmeister Frank Baur (vorne links) und der Drittplatzierte Alfred Leser (rechts); hinten Turnierleiter Thomas Schmitt (lin

Fünfter Sieg in Folge für Frank Baur

Für alle Mannschaften der Schachfreunde Mengen ist die Saison sehr unbefriedigend verlaufen. Das hat der Vorsitzende Helmut Baur bei der Hauptversammlung im Gasthaus „Lamm“ zusammengefasst. Bis dato sei coronabedingt keine Mannschaftssaison abgeschlossen und ein Konzept für 2020/21 noch nicht erstellt worden. Baur wurde von den Mitgliedern bei den Wahlen in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt.

Das sportliche Highlight der Spielrunde ist laut Baur das Abschneiden der ersten Mannschaft beim Online-Bezirksturnier gewesen.

Eine Frau mit Mundschutz geht vor dem Metropolitan Museum of Art in New York über die Straße.

Die Zukunft der US-Kulturlandschaft ist ungewiss

Ob das Art Institute in Chicago, das Getty-Museum in Los Angeles oder das Metropolitan Museum in New York, ob Orchester, Ballettensembles, Musik- und Literaturfestivals, Kinos oder der berühmte New Yorker Broadway: Die Kultur in den USA liegt derzeit in der Corona-Krise in weiten Teilen brach. Als zum Frühjahrsbeginn die Coronavirus-Pandemie heftig in die USA hinüberschwappte, mussten zahlreiche Einrichtungen landesweit nach und nach schließen. Ein großer Teil davon ist im Sommer immer noch zu.