Suchergebnis

„Baby, it’s Cold Outside“: Sonya McGaffey und Richard Gonzalez.

Schön wie jedes Jahr

Nach 24 Jahren eindeutig Kult: Das „etwas andere Weihnachtskonzert“ der Posaunenklassen begeisterte das treue Publikum am Montagabend in der vollbesetzten kleinen Aula der Musikhochschule.

„Christmas international“ lautete das diesjährige Motto. Damit wiesen die acht Posaunisten und ihre Kommilitonin auf ihre Herkunftsländer hin. Wie „babbelig“ es da zwischen dem Unterricht und bei Proben zugehen kann, demonstrierten sie in einem Sketch: Auf Italienisch parlierten die Bläser Gabriele Comazzi, Andrea Bossi und Flavio Pannacci.

Kampfrichter stehen erneut vor einer schwierigen Saison

Die Kampfrichter hatten beim Ringen ein schwieriges Sportjahr 2016 zu bewältigen. Dies ging aus dem Bericht von Kampfrichter-Referent Claudio Bibbo (KSK Furtwangen) beim Bezirkstag des Bezirks I Südbaden hervor.

Dank Einsatz der Kampfrichter wurden Aktiven-Kämpfe besetzt

Bereits vor dem Saisonstart Anfang September sei klar gewesen, dass nicht alle Jugendkämpfe mit lizenzierten Kampfrichtern besetzt werden können. Deshalb sei der vor Jahren eingeführte Regelabend mit der Pflichtteilnahme für Jugendleiter und Jugendtrainer ...


Der Tuttlinger Luca Ilardo (rotes Trikot) besiegt den späteren Dritten Nokha Termabulatov und holt sich bei der B-Jugend den Ti

KSV Tennenbronn gibt Ton an

Bei der Jugend-Bezirksmeisterschaft im Freistilringen in Sulgen haben sich vier Nachwuchsahtleten aus dem Kreis Tuttlingen in die Siegerliste eintragen können. Dabei sammelte die ASV 97 Tuttlingen durch Luca Ilardo (38 kg) und Andrija Ivanovic (54 kg) bei der B-Jugend zwei Titel. Bezirksmeister wurden außerdem bei der C-Jugend Gentrit Mustafa (31 kg) vom AB Wurmlingen und Darko Borkovic (47 kg) vom ASV Nendingen.

Tonangebend in der Jugendarbeit bleibt der KSV Tennenbronn.

Ehrungen beim Schützenverein Trossingen: Oberschützenmeister Hans-Jürgen Eichhorn (Zweiter von links) zeichnet im Rahmen der Kön

Schützenverein Trossingen ehrt seine treuen Mitglieder

Beim Schützenverein Trossingen hat am Samstag das Feiern auf dem Plan gestanden: Eingebettet in die Königsfeier war auch der Dank für treue Mitgliedschaft sowie die Auszeichnung für sportliche Erfolge von aktiven Schützen und Jungschützen.

Die Ehrennadel des 1975 gegründeten Schützenvereins für 40 Jahre Vereinstreue erhielten Charlotte Eichhorn, Slavko Gutman, Hildegard Schmid und Heinz Spielmann. Manfred Broghammer erhielt außerdem noch die Ehrennadel in Gold des Württembergischen Schützenverbandes (WSV) und des Deutschen ...


Röhlingens Ringer müssen wieder eine Niederlage verdauen.

Röhlingen verpasst Big Point im Abstiegskampf

Am Sonntag hat sich der AC Röhlingen in den verschneiten Schwarzwald zum Kellerduell gegen den AV Hardt aufgemacht. Dort wollte der AC seine Ausgangssituation vor dem im Abstiegskampf alles entscheidenden Kampf gegen die TSG Nattheim nochmals aufbessern. Allerdings mussten die Verbandsligaringer des AC einmal mehr eine schmerzhafte 11:20-Niederlage hinnehmen.

Die relativ deutliche Niederlage war auch in dieser Höhe verdient, da die Mannschaftsleistung der Röhlinger nicht ausreichte, um Hardt gefährlich werden zu können.

Schriftführerin Gretel Kimmich, Oberschützenmeister Hans-Jürgen Eichhorn, Sportleiterin Anke May, Milenko Klaric, Kassier Walter

Schützen wählen neuen Vorsitzenden

Die außerordentliche Mitgliederversammlung im März zur Kandidatensuche hatte nur einen ernsthaften Interessenten für die Vorstandsriege des Trossinger Schützenvereins gebracht. Da auch bei der Hauptversammlung am Freitag keine weiteren Bewerber gefunden wurden, haben sich Kassier Walter Schmid und Schriftführerin Gretel Kimmich für eine weitere Amtszeit verpflichtet.

Für den scheidenden Vorsitzenden Franz Santo übernahm der bisherige zweite Vorstand Hans-Jürgen Eichhorn die Vereinsführung.

Mehr Strafen bei den Ringern

(lh) - Beim Bezirkstag der südbadischen Ringer des Bezirks Schwarzwald-Bodensee im Trainingszentrum des AC Villingen haben die Verantwortlichen kritisch auf die Verbandsrunde zurückgeblickt. So gab es zwei gelbe und drei rote Karten, über 30 Ordnungsgelder und 15 Strafanzeigen. Dies war gegenüber den Vorjahren deutlich mehr.

Der Bezirksvorsitzende Bernd Imhof (Triberg) prangerte besonders die teilweise schlechte Zahlungsmoral der Vereine an und bat diese, über das sportliche Verhalten nachzudenken.

Verbandspräsident Martin Knosp (links) und Bezirksvorsitzender Bernd Imhof können mit den sportlichen Leistungen der Bezirksring

Kampfrichter werden weiterhin dringend gesucht

14 erzielte Medaillen bei deutschen Meisterschaften von Ringern aus dem Bezirk, dazu der deutsche Mannschaftsmeistertitel des KSV Tennenbronn bei den Schülern und der fünfte Titel in Folge in der Südbadischen Verbandsjugendliga: Aus sportlicher Sicht beschrieb Bezirksvorsitzender Bernd Imhof (Triberg) das Jahr 2014 mit dem Wort „herausragend“. Auch 2015 hat gut begonnen, wie die Analyse von Imhof nach den Bezirks- und Landesmeisterschaften ergab. Insgesamt bescheinigten er und Verbandspräsident Martin Knosp (Urloffen) den Vereinen eine gute ...


Diese Personen haben ihren Lebenssaft für anderen Menschen gespendet. Unser Bild zeigt sie mit Bürgermeister Maier (links) und

Trossinger spenden Lebenssaft

„Das ist gelebte Nächstenliebe“, hat Trossingens Bürgermeister Clemens Maier die Blutspender gewürdigt. Insgesamt 28 Menschen, die sich sich zum wiederholten Mal Lebenssaft abzapfen lassen, um Leben zu retten, haben Clemens Maier und DRK-Bereitschaftsleiter Ulrich Adrion im Trossinger Rathaus ausgezeichnet.

Er habe ja den Hut bei dieser Ehrung gleich doppelt auf, zum einen nämlich als Bürgermeister, zum anderen als Vorsitzender der Rotkreuz-Gruppe Trossingen, erklärte Clemens Maier.

Am Sonntag leidet der Besuch des Römerfests nach einem guten Auftakt

Das zweite Römerfest in Ennetach war am ersten Samstag unerwartet gut besucht. Das Spektakel eines Fackelzugs römischer Legionäre hoch zum ehemaligen Kastell hatte viele Besucher angelockt. Am Sonntagvormittag beim Frühschoppen war das Wetter noch bestens. Beim Frühschoppen auf dem Festgelände gleichzeitig zum Patrozinium der katholischen Kirchengemeinde lachte die Sonne noch vom Himmel. Aber kurz vor 15 Uhr kippte das Wetter. Regenschauer setzten dann dem Römerfest nach und nach ein Ende.