Suchergebnis

 Nejc Zmavc vom HC Hard beim Abschluss. Zum Sieg reichte es den Vorarlbergern am Samstag nicht.

Krems erspielt sich den Matchball

Nach drei Spielen in der Best-of-Five-Finalserie der ersten österreichischen Handballliga steht es zwischen dem favorisierten UHK Krems und Vizemeister HC Hard 2:1. Die Wachauer gewannen dank eines starken Finish am Samstag mit 30:26 (15:15). Am kommenden Dienstag haben die Kremser in der Sporthalle am See den ersten Matchball auf den ersten Meistertitel nach 42 Jahren.

„Krems hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir sind uns selbst im Weg gestanden, hatten kein stabiles Niveau.

 Der HC Hard (in Rot) steht nach der Niederlage gegen Krems in der Finalserie um die Meisterschaft unter Druck.

Krems legt vor

Der favorisierte UHK Krems ist in der Best-of-Five-Finalserie der ersten österreichischen Liga mit 1:0 in Führung gegangen. Der Vizemeister HC Hard musste sich in der Wachau im Auftaktspiel ganz knapp mit 27:29 (13:15) geschlagen geben. Am kommenden Dienstag, 20.20 Uhr (ORF Sport+ und LAOLA1.tv), haben die Roten Teufel vom Bodensee in der Sporthalle am See die Chance zum 1:1-Ausgleich.

„Wir haben heute nicht optimal gespielt und die Partie durch unser Rückzugsverhalten und die Gegenstöße verloren.

 Die Handballer des österreichischen Erstligisten HC Hard können am Samstag ins Play-off-Halbfinale einziehen.

Handball: Rote Teufel gleichen aus

Im zweiten Viertelfinalspiel der ersten österreichischen Handball-Bundesliga hat sich der HC Hard eindrucksvoll für die unnötige Auftaktniederlage in der Sporthalle am See revanchiert. Mit einen 25:18-Auswärtssieg (13:9) in Schwaz stellen die Vorarlberger in der Best-of-Three-Serie auf 1:1. Im Entscheidungsspiel am kommenden Samstag (19 Uhr, Sporthalle am See) wird definitiv das Halbfinalticket vergeben.

In der vollbesetzten Osthalle liefen beide Teams in Bestbesetzung auf.

 Die Handballer des HC Hard verlieren in eigener Halle.

HC Hard steht mit dem Rücken zur Wand

So hatten sich die Roten Teufel vom Bodensee das nicht vorgestellt. Aufgrund einer miserablen ersten Halbzeit hat der HC Hard das erste Spiel der Best-of-Three-Viertelfinalserie der ersten österreichischen Handball-Liga gegen Handball Tirol aus Schwaz mit 17:19 (5:10) verloren. Den Hardern muss am Dienstag auswärts der erste Saisonsieg gegen die Knappenstädter gelingen, sonst ist die Saison vorzeitig beendet.

Die Gäste aus Tirol starteten mit drei Rechtshändern im Rückraum.

 Landet mit Alpla HC Hard einen haushohen Derbysieg: Boris Zivkovic (am Ball).

Start-Ziel-Sieg im 92. Ländle-Derby

Der Tabellenzweite Alpla HC Hard hat das 92. Ländle-Derby in der 9. und vorletzten Bonusrunde der spusu Liga gegen Erzrivale Bregenz Handball klar für sich entschieden. In der ausverkauften Sporthalle am See siegten die Roten Teufel gegen den Nachbarn aus der Landeshauptstadt am Freitag mit 27:19 (14:9).

Bereits vor dem Anpfiff des Ländle-Derbys sicherte sich Moser Medical UHK Krems mit einem 31:27-Auswärtserfolg in Graz den Sieg in der Bonusrunde.

 Gerald Zeiner (am Ball) holt mit Alpla HC Hard einen Sieg beim Tabellenführer in Krems.

Die Roten Teufel nehmen Revanche

Im Schlagerspiel in der 7. Bonusrunde der spusu LIGA hat der aktuell Tabellenzweite, amtierende Handball-Vizemeister Österreichs und Doublegewinner Alpla HC Hard am Wochenende Spitzenreiter Moser Medical UHK Krems mit 29:25 (13:13) geschlagen. Für die Niederösterreicher war es die erste Niederlage nach sieben Siegen in Serie. Die Wachauer führen die Tabelle weiterhin mit 24 Punkten vor Hard (20), Westwien (16), Graz (13) und Bregenz (12) an.

Die Gäste aus Vorarlberg traten in der Sporthalle Krems ohne Kapitän Dominik Schmid, Risto ...

 Boris Zivkovic holt mit Hard gegen Graz den Sieg.

Österreichs Handball-Vizemeister ist zurück in der Erfolgsspur

Nach zwei knappen Niederlagen in Serie hat der amtierende Handball-Vizemeister und Double-Gewinner Alpla HC Hard in der fünften Bonusrunde der spusu Liga am Wochenende das Verfolgerduell gegen Retcoff HSG Graz mit 26:23 (13:9) für sich entscheiden können. In der Tabelle liegen die Roten Teufel vom Bodensee mit 18 Punkten nun an zweiter Stelle hinter dem in der Bonusrunde noch ungeschlagenen und diese Runde spielfreien Tabellenführer aus Krems (22 Punkte).

Rote Teufel geben Derbysieg aus der Hand

In der vierten Bonusrunde der Spusu-Liga ist Vizemeister HC Hard bei Rekordmeister Bregenz Handball denkbar knapp mit 25:26 (13:12). Die Roten Teufel vom Bodensee dominierten fast die gesamte Spielzeit die Partie und verspielten im Finish alles. Nach dem 91. Ländle-Derby führt Krems mit 20 Punkten die Tabelle vor Hard (14), Graz (13), Westwien (12) und Bregenz (12) an.

Die Gastgeber gingen ohne die verletzten Ante Esegovic, Vlatko Mitkov, Clemens Gangl, Christian Jäger und Dian Ramic ins Nachbarschaftsduell.

 Hards Torhüter Golub Doknic und seine Teamkollegen bereiten sich auf die Bonusrunde der öterreichischen spusu Liga vor.

Rote Teufel testen gegen Schweizer Erstligisten

Die Handballprofis von Alpla HC Hard sind in der vergangenen Woche in die Vorbereitung für die Ende Januar beginnende Bonusrunde in der österreichischen spusu Liga eingestiegen. Bis dahin stehen für die Schützlinge von Alpla-Cheftrainer Klaus Gärtner drei Testspiele auf dem Programm.

Laut Pressemitteilung stehen Gärtner während der Vorbereitungszeit Dominik Schmid, Boris Zivkovic, Gerald Zeiner und Max Hermann nicht zur Verfügung. Die drei Spieler sind bei der Handball-WM im Einsatz und werden somit gegen die Testgegner St.

 Gerald Zeiner besiegt mit Alpla HC Hard Leoben vor heimischer Kulisse und steht damit in der HLA-Bonusrunde.

Rote Teufel ziehen in Bonusrunde ein

In der 17. und vorletzten Hauptrunde der spusu LIGA hat Vizemeister Alpla HC Hard am Dienstagabend gegen den Tabellenachten Union Juri Leoben klar mit 33:26 (20:18) gewonnen. Laut Pressemitteilung rückten die Roten Teufel vom Bodensee damit auf den zweiten Tabellenplatz vor und lösten im letzten Heimspiel 2018 das Ticket für die Bonusrunde der besten fünf Teams nach dem Jahreswechsel.

Wie erwartet begannen die Gäste aus der Obersteiermark im Angriff mit dem siebten Feldspieler.