Suchergebnis

Rupert Murdoch

Murdoch wird 90: Der Scharfmacher lässt nicht locker

Mächtiger Verleger, milliardenschwerer Geschäftsmann, vor allem aber Reizfigur: Rupert Murdoch feiert seinen 90. Geburtstag.

Als einer der letzten Medientycoons der alten Schule hat Murdoch noch immer großen Einfluss auf die Politik, nicht nur in seiner Wahlheimat Amerika. Seine Titel und Sender sind berüchtigt und gefürchtet - allen voran das rechtskonservative Netzwerk Fox News. Murdoch hält sich im hohen Alter weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück, bleibt jedoch als Scharfmacher im Hintergrund aktiv.

Chesley Sullenberger

Der „Held vom Hudson“: „Sully“ wird 70

Bescheidenheit zeichnet den „Held vom Hudson“ auch heute noch aus. „Gegen das 'H'-Wort habe ich mich immer gewehrt“, sagt der amerikanische Pilot Chesley B. Sullenberger.

Fliegerei sei ein „Teamsport“ und wie so oft im Leben habe Zusammenarbeit damals zum Erfolg geführt und Leben gerettet. Sully, so sein Spitzname, blickt 12 Jahre zurück - auf seine spektakuläre Notwasserung vom 15. Januar 2009 auf dem New Yorker Hudson River.

„Wenn wir uns auf Mitmenschlichkeit besinnen und zusammen arbeiten, gibt es kaum etwas, was wir ...

Hank Aaron

Einstiger Homerun-König Hank Aaron gestorben

Baseball-Ikone Hank Aaron ist tot. Er starb am 22. Januar im Alter von 86 Jahren, wie sein ehemaliger Club, die Atlanta Braves, und die Major League Baseball mitteilten.

Aaron, der als Schwarzer in den USA rassistische Anfeindungen zu spüren bekommen hatte, erzielte in seiner Karriere insgesamt 755 Homeruns. Die Rekordmarke aus dem Jahr 1976 galt lange als unerreichbar.

„Seine monumentalen Erfolge als Spieler wurden nur von seiner Würde als Mensch und seiner Integrität übertroffen“, sagte MLB-Boss Rob Manfred in einer ...

US-Präsident Biden beginnt Amtszeit

Bidens Kontrastprogramm - alles neu im Weißen Haus

Für viele Millionen Amerikaner, aber auch für etliche Europäer symbolisieren diese Bilder das Ende eines Alptraums:Der scheidende US-Präsident Trump steigt ein letztes Mal in die Air Force One und hebt Richtung Florida ab, drei Stunden später wird Joe Biden am Kapitol vereidigt.

Mehr Vorschusslorbeeren als Biden bekam in der jüngeren Vergangenheit nur sein ehemaliger Chef, US-Präsident Barack Obama, als er 2009 George W. Bush im Weißen Haus ablöste.

dpa

Timberlake, Hanks und ein Miesepeter – Stars feiern Biden und Harris

Schon im Wahlkampf konnten Joe Biden und Kamala Harris mit Superstars aufwarten – auch zum Amtsantritt des 46. US-Präsidenten und seiner Vizepräsidentin war die Topriege aus der Film- und Musikszene zur Stelle: Rock-Legende Bruce Springsteen heizte am Mittwoch mit dem Klassiker „Land of Hope and Dreams“ ein, Justin Timberlake und Ant Clemons präsentierten ihren neuen Song „Better Days“, Demi Lovato begeisterte mit dem Soul-Hit „Lovely Day“.

Das Grand Finale gehörte Pop-Star Katy Perry in weißer Robe vor dem Lincoln Memorial in ...

Lady Gaga und Biden

Lady Gaga, Springsteen und Feuerwerk - Stars feiern Biden

Schon im Wahlkampf konnten Joe Biden und Kamala Harris mit Superstars aufwarten - auch zum Amtsantritt des 46. US-Präsidenten und seiner Vizepräsidentin war die Topriege aus der Film- und Musikszene zur Stelle.

Rock-Legende Bruce Springsteen heizte mit dem Klassiker „Land of Hope and Dreams“ ein, Justin Timberlake und Ant Clemons präsentierten ihren neuen Song „Better Days“, Demi Lovato begeisterte mit dem Soul-Hit „Lovely Day“.

Das Grand Finale gehörte Pop-Star Katy Perry in weißer Robe vor dem Lincoln Memorial in ...

Amtseid

Joe Biden als 46. Präsident der USA vereidigt -​ er startet mit einer Mahnung

Joe Biden ist der 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Der Oberste Richter der USA, John Roberts, nahm dem 78-jährigen Demokraten am Mittwoch an der Westseite des US-Kapitols in Washington den Amtseid ab.

Zuvor war Kamala Harris als erste Vizepräsidentin des Landes vereidigt worden. Biden löst den Republikaner Donald Trump ab, der entgegen der Tradition nicht an der Amtseinführung seines Nachfolgers teilnahm.

Dies ist der Tag der Demokratie.

Donald Trump

Trump, Bush, Obama: Hollywood und die US-Präsidenten

Abraham Lincoln, John F. Kennedy, Richard Nixon und George W. Bush - Hollywood hat sich schon viele US-Präsidenten vorgeknöpft. Mal wohlwollend, mal kritisch, mit Fantasie und künstlerischer Freiheit. Und nun Donald Trump?

So viel ist sicher: Stoff für ein Filmdrama hinterlässt der 45. US-Präsident bei seinem Amtsende am 20. Januar mehr als genug.

Ein Regisseur, der als ultraliberaler Experte für brisante Polit-Dokus bekannt ist, ist Michael Moore.

Donald Trump

Trump, Bush, Obama: Hollywood und die US-Präsidenten

Abraham Lincoln, John F. Kennedy, Richard Nixon und George W. Bush - Hollywood hat sich schon viele US-Präsidenten vorgeknöpft. Mal wohlwollend, mal kritisch, mit Fantasie und künstlerischer Freiheit. Und nun Donald Trump?

So viel ist sicher: Stoff für ein Filmdrama hinterlässt der 45. US-Präsident bei seinem Amtsende am 20. Januar mehr als genug.

Ein Regisseur, der als ultraliberaler Experte für brisante Polit-Dokus bekannt ist, ist Michael Moore.

Trump

Demokraten fordern die Amtsenthebung von Präsident Trump

Der abgewählte US-Präsident Donald Trump hat angesichts von wachsendem Druck eine geordnete Amtsübergabe versprochen und den Sturm des Kapitols in Washington durch seine Anhänger nach einigem Zögern verurteilt. „Wie alle Amerikaner bin ich empört über die Gewalt, Gesetzlosigkeit und das Chaos“, sagte Trump in einer Videobotschaft, die er am Donnerstagabend (Ortszeit) auf Twitter veröffentlichte. Es sei nun Zeit für „Heilung und Versöhnung“. Trumps ernster Ton in der Videobotschaft markierte eine Abkehr von seiner zuletzt meist aggressiven ...