Suchergebnis

Parthenon-Fries im British Museum

Soll der Parthenon-Fries zurück nach Athen?

Es müssen dramatische Szenen gewesen sein, die sich im Jahr 1868 im Hochland von Äthiopien abspielten. Der abessinische Kaiser Theodor II., bedrängt von einer britisch-indischen Strafexpedition, hatte sich in seine Felsenfestung Magdala zurückgezogen.

Als die feindlichen Truppen das Tor durchbrachen, tötete er sich mit einer Pistole selbst. Die Eindringlinge nahmen nicht nur seinen sechsjährigen Sohn, sondern auch Hunderte Manuskripte, Gemälde, Schmuck, Kleider und rituelle Objekte mit, die heute auf verschiedene Sammlungen in ...

Charlotte Rae

US-Schauspielerin Charlotte Rae mit 92 Jahren gestorben

Die Schauspielerin Charlotte Rae, die das US-Fernsehpublikum aus den Sitcoms „Diff'rent Strokes“ und „The Facts of Life“ kennt, ist tot. Sie sei am Sonntag im Alter von 92 Jahren in Los Angeles gestorben, bestätigte die Familie mehreren US-Medien.

Die US-Amerikanerin litt seit einem Jahr an Knochenkrebs.

Rae spielte zwischen 1978 und 1980 die Rolle der liebenswürdigen Haushälterin Edna Garrett in der Serie „Diff'rent Strokes“.

Vera Farmiga

Promi-Geburtstag vom 6. August 2018: Vera Farmiga

In Alfred Hitchcocks Grusel-Klassiker „Psycho“ (1960) ist „Mutter“ schon im fortgeschrittenen Stadium der Mumifizierung und Norman Bates ein junger Mann im Wahnsinn. Was haben die beiden eigentlich vor ihrem körperlichen und geistigen Wegdriften so getrieben?

Davon erzählt die Netflix-Serie „Bates Motel“, in der Vera Farmiga Mutter Norma spielt und Freddie Highmore verkörpert den Sonderling Norman Bates. Die Vorgeschichte brachte es auf fünf Staffeln und Vera Farmiga eine Emmy-Nominierung als beste Hauptdarstellerin ein.

Prinz George

Kleiner Prinz George gehört zu den bestangezogen Briten

Der kleine Prinz George hat es auf eine Liste der bestgekleideten Briten geschafft. Der Fünfjährige überzeuge mit seinen kurzen Hosen, langen Strümpfen und Pullundern, begründete das „Tatler“-Magazin die Wahl.

Sein Outfit ist typisch für viele Jungen der britischen Oberschicht. Auch seine Mutter Kate (36) kam auf die Liste.

Georges Uroma, Königin Elizabeth II., schaffte es sogar auf Platz 1. Das Magazin lobte die leuchtenden Farben und die Blumenmuster ihrer Kleidung.

„Forbes“: Boxer Mayweather Topverdiener unter den Promis

US-Boxer Floyd Mayweather ist laut Geldrangliste des „Forbes“-Magazins der weltweit bestbezahlte Prominente. Mit einem geschätzten Jahresverdienst von 285 Millionen US-Dollar ließ er sogar George Clooney hinter sich. Der Hollywood-Star schaffte es auf Platz zwei der Top-100-Liste. Mayweather soll allein an seinem Kampf gegen den irischen „Käfigkämpfer“ Conor McGregor 275 Millionen US-Dollar verdient haben. Mit gerade einmal 20 Jahren schon auf Platz drei: Reality-Star Kylie Jenner.

Floyd Mayweather

„Forbes“: Mayweather ist Topverdiener unter den Promis

US-Boxer Floyd Mayweather (41) ist laut Geldrangliste des „Forbes“-Magazins weltweit bestbezahlter Prominenter. Mit einem geschätzten Jahresverdienst von 285 Millionen US-Dollar (rund 243 Millionen Euro) ließ er sogar George Clooney hinter sich. Der Hollywood-Star schaffte es auf Platz zwei der Top-100-Liste, die das US-Magazin am Montag (Ortszeit) veröffentlichte.

Mayweather verdiente laut „Forbes“ allein an seinem Kampf im August 2017 gegen den irischen „Käfigkämpfer“ Conor McGregor (30) 275 Millionen US-Dollar.

Harvey Weinstein

Firma von Harvey Weinstein verkauft

Nach langem zähen Ringen ist der Verkauf der Filmfirma des früheren Hollywood-Moguls Harvey Weinstein endgültig abgeschlossen. Die Kapitalgesellschaft Lantern Capital aus Texas zahlte rund 289 Millionen Dollar (etwa 247 Millionen Euro) für das Filmstudio, wie US-Medien berichteten.

Man wolle nun eine „nach vorne denkende Kraft in der Branche werden“, teilten die Gründer von Lantern Capital, Andy Mitchell und Milos Brajovic, mit. Die Firma, die nun in Lantern Entertainment umbenannt werden soll, verfügt mit dem Kauf über eine ...

George Clooney

George Clooney bei Roller-Unfall leicht verletzt

Der US-Schaupieler George Clooney ist auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Der 57-Jährige fuhr mit seinem Motorroller vom Gelände seines Hotels in Costa Corallina auf die Straße, wo er von einem Auto erfasst wurde, wie italienische Medien am Dienstag berichteten.

Dabei zog er sich den Angaben zufolge leichte Prellungen zu. Clooney wurde mit dem Krankenwagen in die Notaufnahme eines Krankenhauses in der nahe gelegen Stadt Olbia gebracht, hat die Klinik inzwischen aber schon ...

Chris Pratt

Dinosaurier vor „Ocean's 8“

Schon fast 1,5 Millionen Kinobesucher haben in Deutschland das neue Dinosaurier-Abenteuer „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ gesehen.

Mit knapp 246.000 Zuschauern zwischen Donnerstag und Sonntag behauptet der Film von Regisseur Juan Antonio Bayona unangefochten Platz eins der deutschen Kinocharts, wie Media Control am Montag berichtete.

Neu auf der Zwei steigt „Ocean's 8“ von Regisseur Gary Ross in die Charts ein. 160.


Debbie (Sandra Bullock, li.) will mit Hilfe von Lou (Cate Blanchett) und anderen Freundinnen ein Diamantencollier stehlen.

Neu im Kino: „Ocean’s 8“

Eine bekannte Filmreihe nochmal neu auflegen und dabei die männliche Darstellerriege durch Frauen ersetzen – das kann Ärger geben. So erging es vor zwei Jahren der weiblichen „Ghostbusters“-Variante. Die war zwar sicher kein filmisches Meisterwerk, zog aber solche Mengen an Internet-Hass auf sich, dass man neben berechtigter Kritik oft auch hässlichen Sexismus vorfand. Bei „Ocean’s 8“ sind dagegen solche Ausbrüche bislang noch nicht in größerem Maße zu verzeichnen.