Suchergebnis

Ein Dauerbrenner bei Diskussionen im Gemeinderat: die Jakob-Gretser-Schule

Sanierung des Rathauses ist dringlich

Mit wenigen Wochen Verspätung hat der Gemeinderat am Dienstag einstimmig den Haushalt für das Jahr 2020 beschlossen. Der Ergebnishaushalt hat ein Volumen von 37,2 Millionen Euro, rund 22,2 Millionen Euro werden für Investitionen veranschlagt. Erstmals wurde das Zahlenwerk als Doppik-Haushalt vorlegt und damit der kaufmännischen Form angeglichen. Das bedeutet auch, dass die Abschreibung auf Gebäude und Straßen, rund drei Millionen Euro, jährlich erwirtschaftet werden müssen.

 Bürgermeister Georg Riedmann (links) überreicht dem wiedergewählten Gesamtkommandant Daniel Kneule eine Urkunde.

Christian Kessler ist neuer Kommandant der Abteilung Stadt

Der Gemeinderat hat in der Sitzung am Dienstag die Zustimmung zu den Wahlen bei der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf gegeben. Bürgermeister Georg Riedmann überreichte dem wiedergewählten Gesamtkommandanten Daniel Kneule die entsprechende Urkunde, ebenso an den zweiten Stellvertreter Tobias Schmidschneider. Bei der Abteilung Stadt gab es einen Wechsel, der bisherige Abteilungskommandant Patrick Krebs trat nicht mehr an, zu seinem Nachfolger wurde Christian Kessler gewählt, als stellvertretender Abteilungskommandant wurde Mathias Brutsch ...

SPD und Grüne wollen prüfen, ob es weitere Flächen für Solar-Module im Kreis gibt. Um den CO2-Ausstoß zu verringern, will man st

Bodenseekreis: Freie Wähler setzen niedrigere Kreisumlage durch

Die Freie-Wähler-Fraktion hat sich am Dienstag mit einem Antrag im Kreistag dahingehend durchgesetzt, dass die Kreisumlage auch künftig bei 30,8 Prozent bleibt. Die Kreisverwaltung scheiterte mit ihrem Versuch, die Umlage für das Haushaltsjahr 2020 auf 32 Prozent anzuheben. Durchgefallen ist ein gemeinsamer Antrag von Grünen und SPD, die Stelle eines Mobilitätsmanagers einzuführen.

Über drei Stunden wurde am Dienstag im Kreistag diskutiert, dann ging es doch ganz schnell.

Bürgermeister Georg Riedmann berichtet über erledigte Projekte und anstehende Investitionen.

Bürgermeister Georg Riedmann spricht die wichtigsten Themen Markdorfs an

Eine etwas andere Rede hat es von Bürgermeister Georg Riedmann am Samstag beim Neujahrsempfang in der vollen Stadthalle gegeben. Im Gegensatz zu den Vorjahren, in denen politische Themen im Mittelpunkt standen, berichtete er in diesem Jahr über die abgearbeiteten Projekte und die für 2020 geplanten Investitionen, damit widersprach er auch Äußerungen zu einem Sanierungsstau in der Stadt.

Im abgelaufenen Jahr sei in die Infrastruktur so viel investiert worden, wie seit langem nicht mehr, die halbe Stadt sei umgegraben worden, wie die ...

 (von links) Der stellvertretende Kreisbrandmeister Michael Fischer ehrt langjährige Wehrleute. Mit dabei sind Daniel Kneule, Ge

Freiwillige Feuerwehr ehrt langjährige Kameraden

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf haben den Gesamtkommandanten Daniel Kneule für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt. Bei der Abteilung Stadt gab es eine Änderung, Patrick Krebs trat nicht mehr an, zum neuen Abteilungskommandanten wurde Christian Kessler gewählt. Bei den Stellvertretern gab es keine Änderung, Tobias Schmidschneider wurde bei der Gesamtwehr und Mathias Brutsch bei der Abteilung Stadt im Amt bestätigt. In der Jahreshauptversammlung am Sonntag wurden einige Wehrleute befördert, zudem gab es Ehrungen, für ...

Die Trassenvariante B1 ist in Rot in der Grafik eingezeichnet.

Variante B1 gewinnt: So reagiert die Region auf die Entscheidung zum B31-Ausbau

Jetzt ist es raus: Von den zwölf Varianten, die für die neue Bundesstraße zwischen Immenstaad und Meersburg im Rennen waren, ist eine übrig geblieben. Das Regierungspräsidium Tübingen hat am Freitag dem Verkehrsministerium Baden-Württemberg seine Vorzugsvariante vorgestellt: Die Variante B1 ist es laut Pressemitteilung des Regierungspräsidiums geworden.

Die neue Trasse soll von Meersburg kommend südlich an Stetten vorbeiführen. Anschließend schwenkt sie nach Norden – östlich von Stetten – in den Weingartenwald, verläuft zwischen ...

 Die Sanierung des Rathauses soll 2020 konkreter werden.

In Markdorf stehen viele Großprojekte an

Einige Änderungswünsche hat es von den Fraktionen im Gemeinderat zum Haushaltsplan für das kommende Jahr gegeben. Besonders kontrovers wurden die Ansätze für die Grundschulen und Turnhallen in der Sitzung am Mittwoch diskutiert. Die Fraktionen waren gar nicht damit einverstanden, dass Kämmerer Michael Lissner für den Umbau und die Sanierung der Jakob-Gretser-Grundschule kein Geld eingestellt hat. Sein Argument: Im nächsten Jahr fielen dafür nur Planungskosten an, noch keine Bauinvestitionen.

 Wollen sich für die Realisierung der Südumfahrung einsetzen: der neue Vorstand der Interessengemeinschaft mit Rainer Zanker, Re

Ein Verein für die Südumfahrung

Sie wollen die Planung und den Bau der Südumfahrung Markdorf fördern: 20 Befürworter haben am Montag der Straße den Verein „Interessengemeinschaft pro Südumfahrung Markdorf“ (IG) gegründet. Zum Vorsitzenden des Vereins wurde einstimmig Rainer Zanker gewählt.

Die Befürworter der Südumfahrung haben die Befürchtung, dass kurz vor Baubeginn die Straße gekippt werden könnte, nannte Rainer Zanker den Grund für die Gründung des Vereins. Obwohl es mehrere Gemeinderatsbeschlüsse und den Bürgerentscheid im Jahr 2003 gebe, die alle für die ...

 Der Kindergarten St. Elisabeth wird erweitert und umgebaut. Er soll zwei neue U3-Gruppen erhalten.

Kindergarten St. Elisabeth wird erweitert

Die Stadt Markdorf schafft neue Krippenplätze für Kinder unter drei Jahren. Dazu soll der Kindergarten St. Elisabeth um zwei Gruppen erweitert werden. Er soll mit einer Küche, Personal- und Schlafräumen so ausgestattet werden, dass dort künftig Ganztagsbetreuung möglich ist. Laut einer Berechnung belaufen sich die Kosten auf rund 2,5 Millionen Euro. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung das Architekturbüro GMS Freie Architekten aus Friedrichshafen mit der weiteren Planung beauftragt.

 Im Bebauungsplan „Am Stadtgraben“ könnte ein Urbanes Gebiet festgelegt werden.

Bebauungsplan soll Fehlentwicklungen verhindern

Die Stadt Markdorf will einen Bebauungsplan für das innerstädtische Gebiet „Am Stadtgraben“ aufstellen lassen. Der Entwurf soll im Rahmen einer frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit, Behörden und den Trägern öffentlicher Belange offengelegt werden. Außerdem hat der Gemeinderat beschlossen, die Veränderungssperre für ein Grundstück in der Spitalstraße um ein Jahr zu verlängern.

Grund dafür, dass die Stadt in diesem Bereich einen Bebauungsplan aufstellen möchte, ist ein Bauantrag, der im Januar für das Grundstück neben dem ...