Suchergebnis

Bei Aesculap sind Veränderungen im Bereich Marketing und Vertrieb geplant.

Aesculap und Braun Melsungen bündeln Vertriebsaktivitäten – 300 Mitarbeiter betroffen

Das Tuttlinger Medizintechnik-Unternehmen Aesculap und sein Mutterkonzern, die B. Braun Melsungen AG, planen die gemeinsame Auslagerung des Bereichs „Marketing und Vertrieb“. Dem Vernehmen nach betrifft diese Veränderung rund 300 Mitarbeiter von Aesculap. Diese Zahl will das Unternehmen aber nicht bestätigen.

Aesculap selbst hält sich derzeit bedeckt. Auf Nachfrage unserer Zeitung gibt es von Felicitas Janßen, Vize-Präsidentin für Globales Marketing und Vertriebsservice bei Aesculap, am Freitag folgendes Statement: „Bei B.


Katrin Sternberg

Katrin Sternberg rückt in den Aesculap-Vorstand auf

Das Tuttlinger Medizintechnik-Unternehmen Aesculap baut einmal mehr seinen Vorstand und seinen Aufsichtsrat um. So wird Dr. Katrin Sternberg mit Wirkung zum 1. August dieses Jahres in den Vorstand für das Ressort Forschung und Entwicklung berufen. Prof. Ludwig Georg Braun hat mit sofortiger Wirkung das Mandat des Aufsichtsratsvorsitzenden nach mehr als 42 Jahren als Mitglied des Gremiums abgegeben.

Der 74-jährige Ludwig Georg Braun, der noch Aufsichtsratvorsitzender der Aesculap-Mutter, der B.

Die Referenten des Abends: Annemarie Volling und Georg Janßen.

AbL contra Bauernverband

Auf Einladung verschiedener Verbände hat sich vor Kurzem in Seligweiler die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) vorgestellt, eine Organisation für konventionelle und Bio-Landwirte. Gleich zu Anfang betonte AbL-Geschäftsführer Georg Janßen entscheidende Unterschiede zum Deutschen Bauernverband (DBV).

Während der DBV mit einem starken Lobby-Netz vorbehaltlos die Interessen der Agrochemie-Industrie vertrete, stehe die AbL seit ihrer Gründung 1973 in Herrenberg voll auf der Seite der Landwirte – und der ...

Darmstadt 98 - SpVgg Greuther Fürth

Union, Darmstadt, Bielefeld und St. Pauli siegen zum Auftakt

Dem 1. FC Union Berlin, Darmstadt 98 und Arminia Bielefeld ist jeweils ein Saisonstart nach Maß gelungen.

Zum Auftakt der 2. Fußball-Bundesliga feierte der 1. FC Union im Duell der Aufstiegskandidaten einen 1:0 (0:0)-Erfolg beim letztjährigen Bundesligisten FC Ingolstadt. „Wenn man am ersten Spieltag auswärts beim Mitfavoriten gewinnt, sind das drei wichtige Punkte“, erklärte Union-Coach Jens Keller.

Viel besser kam der andere Absteiger Darmstadt 98 aus den Startlöchern und gewann 1:0 (0:0) gegen Greuther Fürth.

Protest

Patente auf Züchtungen vor Neuregelung

Die Europäische Patentorganisation will die Patentierung von konventionell gezüchteten Pflanzen und Tieren neu regeln.

Die 38 Vertragsstaaten wollen über einen Entwurf beraten, nach dem durch Kreuzung und Selektion gezüchtete Pflanzen und Tiere sowie die daraus hergestellten Produkte künftig keinen besonderen Schutz mehr erhalten. Die Sitzung des Verwaltungsrats findet in Den Haag statt. Gentechnisch veränderte Pflanzen sollen wie bisher patentierbar bleiben.

Patente auf konventionell gezüchtete Pflanzen

Patente auf Züchtungen: Gegner sehen „Mogelpackung“

Die Europäische Patentorganisation will die Patentierung von konventionell gezüchteten Pflanzen und Tieren neu regeln. Die 38 Vertragsstaaten wollen am Mittwoch und Donnerstag über einen Entwurf beraten, nach dem durch Kreuzung und Selektion gezüchtete Pflanzen und Tiere sowie die daraus hergestellten Produkte künftig keinen besonderen Schutz mehr erhalten. Die Sitzung des Verwaltungsrats findet in Den Haag statt. Gentechnisch veränderte Pflanzen sollen wie bisher patentierbar bleiben.

Kühe im Stall

Agrarminister beraten Hilfen für Bauern

Mit einem Protest am Strand der Ostsee haben deutsche Bauern zum Auftakt der Agrarministertagung finanzielle Hilfen gefordert.

„Die Landwirtschaft geht baden“, mahnten die Landwirte und forderten bis zum Hals im Wasser stehend: „Stoppt das Höfesterben!“ Hilfen der Politik für die krisengeschüttelte Landwirtschaft in Deutschland stehen im Zentrum des Herbsttreffens der Ressortchefs aus Bund und Ländern in Rostock-Warnemünde. Dabei geht es in erster Linie um die Krise in der Milchwirtschaft.

Ludwig Georg Braun, Aufsichtsratsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG, und Hanns-Peter Knaebel, Vorstandsvorsitzender der Aesc

Abgeschirmt von der Öffentlichkeit

Zeit hat beim Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beim Tuttlinger Medizintechnik-Unternehmen Aesculap am Donnerstag eine wichtige Rolle gespielt. Minutiös war der Ablauf geplant. Bei der ersten Begegnung mit der Presse – 14.45 Uhr – hinkte die Kanzlerin nur 30 Sekunden hinter dem Plan her. Am Ende trennten das Protokoll sieben Minuten von der Wirklichkeit.

Angela Merkel wirkt hochkonzentriert, als ihr Aesculap-Mitarbeiterin Patricia Graf den 3D-Druck für Implantate in der Additiven Fertigung der Benchmark Factory erklärt.

Proteste

Tausende demonstrieren für Öko-Landbau

Am Rande der Grünen Wochen haben in Berlin Tausende Menschen gegen konventionelle Landwirtschaft demonstriert. Unter dem Motto „Wir haben es satt“ zogen laut Polizei zunächst 5000 Teilnehmer vom Potsdamer Platz zum Bundeskanzleramt.

Später erhöhte sich die Zahl der Demonstranten auf bis zu 13 500. Angeführt wurde der Protest von 109 Traktoren, die für eine Zwischenkundgebung am Landwirtschaftsministerium Station machten. Agrarminister Christian Schmidt (CSU) betonte, intensive Landwirtschaft bleibe unverzichtbar.

Getreideernte

Bauern wollen Vertrauen zurückgewinnen

Deutschlands Rinder-, Geflügel- und Schweinehalter stecken in einer Vertrauenskrise. Meldungen über häufigen Einsatz von Antibiotika und umstrittene Praktiken wie das Schreddern von Küken oder das Kastrieren von Schweinen ohne Betäubung drängen die Landwirte in die Defensive.

Dass es nicht so weiter gehen kann wie bisher, hat ein Beratergremium des Bundesagrarministeriums im Frühjahr schwarz auf weiß klargestellt - und tiefgreifende Änderungen angemahnt: Die Bedingungen, unter denen ein Großteil der Tiere gehalten wird, seien ...