Suchergebnis

Sieben Jahre war Georg Gänswein sowohl Privatsekretär des emeritierten Papstes Benedikt XVI. als auch Präfekt des Päpstlichen Ha

Zwischen den Fronten: Papst Franziskus entbindet Georg Gänswein von seinen Pflichten

Dem Kurienerzbischof Georg Gänswein erging es seit sieben Jahren wie dem Diener Truffaldino in Carlo Goldonis Lustspiel „Der Diener zweier Herren“.

Jener gerät durch sein Doppelleben in zahlreiche Schwierigkeiten, muss seine Loyalität zwischen dem einen wie dem anderen Herren teilen. Aber anders als Truffaldino, der später die Kammerzofe Smeraldina heiratet, konnte sich „Don Giorgio“ nicht mehr retten: Gänswein, der als Privatsekretär von Benedikt XVI.

Papst Franziskus

Nach Benedikts Buch-Affäre: Papst stellt Gänswein kalt

Nach der Affäre um eine Buchveröffentlichung des abgedankten Papstes Benedikt muss sich dessen Privatsekretär Georg Gänswein im Dienst von Papst Franziskus umorientieren.

Der deutsche Kurienerzbischof sei nicht vom Amt als Präfekt des Päpstlichen Hauses suspendiert worden, sagte Vatikansprecher Matteo Bruni am Mittwoch. Es habe aber eine „gewöhnliche Umverteilung verschiedener Pflichten und Funktionen des Präfekten des Päpstlichen Hauses gegeben“.

Benedikt XVI.

Intrigantenstadl Vatikan? Zwei Päpste im Clinch

Manchmal wird die Fiktion von der Realität eingeholt. In der Netflix-Produktion „Die zwei Päpste“ belauern sich Benedikt XVI., dargestellt von Anthony Hopkins, und der spätere Papst Franziskus, verkörpert von Jonathan Pryce.

Es sind zwei Männer, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten: Hier der menschenscheue Intellektuelle aus Deutschland, der sich beim Klavierspiel und der Schäferhundserie „Kommissar Rex“ entspannt. Dort der joviale Argentinier, der Fußball und Tango liebt.

Franziskus und Ex-Papst Benedikt

Ex-Papst Benedikt irritiert mit Zölibat-Plädoyer

Der emeritierte Papst Benedikt hat sich aus dem Ruhestand zu einem der heikelsten Themen in der katholischen Kirche zu Wort gemeldet und sich gegen eine Aufweichung des Zölibats ausgesprochen.

In einem Buch spricht er gemeinsam mit dem konservativen Kardinal Robert Sarah von einer „dunklen Zeit“, die das Priestertum durchschreite, wie der Verlag Ignatius Press mitteilte.

Mit der Veröffentlichung bringt Benedikt seinen Nachfolger Franziskus in die Bredouille.

Der emerierte Papst Benedikt XVI gibt ein Interview

Ex-Papst Benedikt sehnt sich am Ende des Lebens nach Bayern

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. (92) sieht seine Kräfte schwinden und sehnt sich nach seiner Heimat Bayern. „Er ist ein alter Mann am Ende seines Weges“, sagte Benedikt bei einem Besuch des Bayerischen Rundfunks an seinem Rückzugsort im Vatikan auf die Frage, was die Menschen in Deutschland über sein Befinden wissen sollten. „Früher hatte ich ein großes Mundwerk, jetzt funktioniert es nicht mehr.“ Er fühle sich Bayern nach wie vor verbunden, wo er in Marktl am Inn geboren wurde und einen großen Teil seines Lebens verbrachte.

Ex-Papst Benedikt

Ex-Papst Benedikt sehnt sich am Ende des Lebens nach Bayern

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. (92) sieht seine Kräfte schwinden und sehnt sich nach seiner Heimat Bayern. „Ich bin ein alter Mann am Ende meines Lebens“, sagte er bei einem Besuch des des Bayerischen Rundfunks und des Münchner Merkurs an seinem Rückzugsort im Vatikan.

„Früher hatt' ich ein großes Mundwerk; jetzt funktioniert es nimmer.“ Er vermisse Bayern, wo er in Marktl am Inn geboren wurde und einen großen Teil seines Lebens verbrachte.

Ex-Papst Benedikt

Ex-Papst Benedikt sehnt sich am Ende des Lebens nach Bayern

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. (92) sieht seine Kräfte schwinden und sehnt sich nach seiner Heimat Bayern. „Ich bin ein alter Mann am Ende meines Lebens“, sagte er bei einem Besuch des des Bayerischen Rundfunks und des Münchner Merkurs an seinem Rückzugsort im Vatikan. „Früher hatt' ich ein großes Mundwerk; jetzt funktioniert es nimmer.“ Er vermisse Bayern, wo er in Marktl am Inn geboren wurde und einen großen Teil seines Lebens verbrachte. „Ich bin im Herzen stets mit Bayern verbunden und empfehle unser Land am Abend immer dem Herrn.

 Im April 2005 wurde Kardinal Joseph Ratzinger zum Papst gewählt. Bis zu seinem Amtsverzicht im Februar 2013 war er Oberhaupt de

War Papst Benedikt eine tragische Figur im Missbrauchsskandal?

Der weltweite Missbrauchsskandal hat die katholische Kirche in Deutschland in ein Dilemma gestürzt: „Positiv ist zu vermerken, dass es kaum eine Organisation gibt, die so viel und auch gut gearbeitet hat, um sich der Herausforderung zu stellen und Präventionskonzepte zu entwickeln“, sagt der Ulmer Kinder- und Jugendpsychiater Jörg Michael Fegert, „gleichzeitig hat die katholische Kirche mit einem massiven Vertrauensverlust zu kämpfen. Insofern ist es bemerkenswert, dass Bischof Fürst in seiner Neujahrsansprache 2019 eine neutrale Auditierung ...

Patriarch Ignatius Joseph III (v. l.), Künstler Bernd Cassau, Dekan Sigmund F. J. Schänzle und Bischof Gebhard Fürst vor der Ged

Dieser besondere Ort ist jetzt Basilika – Kirchengemeinde erreichen Glückwünsche aus aller Welt

Von der ehemaligen Klosterkirche zur „Basilika minor“: Als vierte Kirche in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und als 78. in Deutschland hat St. Georg in Ochsenhausen am Sonntag offiziell diesen päpstlichen Ehrentitel erhalten. Gefeiert wurde die Erhebung mit einem zweistündigen Pontifikalgottesdienst unter der Leitung von Bischof Gebhard Fürst. Dieser würdigte die neu erhobene Basilika vor mehreren Hundert Gläubigen als einen „außergewöhnlichen Ort“.

Verteidiger des Glaubens

„Verteidiger des Glaubens“ - Doku über Papst Benedikt

„Wir sind Papst“, hieß es am 20. April 2005 in der „Bild“-Zeitung. Einen Tag zuvor war mit Joseph Ratzinger der erste Deutsche seit fast 500 Jahren zum Papst gewählt worden. Ein „Arbeiter im Weinberg des Herrn“ sei er, sagte er damals.

Auch wenn Ratzinger als sehr konservativer Vertreter der katholischen Morallehre galt, war der Jubel vor allem in Deutschland groß - damals. Ein Jahrzehnt später steckt die katholische Kirche in ihrer wohl größten Legitimationskrise.