Suchergebnis

 Die Westhausener Verwaltung will die Gemeinde umfassend vernetzen.

Digital: Die Gemeinde der Zukunft

Der Wille ist da, das Geld auch – nun kann es also losgehen. Die Westhausener Verwaltung will sich umfassend vernetzen – mit jeder Straßenlaterne, mit jedem öffentlichen Parkplatz, mit der Kanalisation, dem Schulgebäude oder der Turnhalle. Die neue digitale interkommunale Kommunikation erlaubt der Gemeinde, schneller auf Störungen oder Schäden in ihren Gebäuden oder defekte Straßenlaternen zu reagieren. Sogar Straßen könnten mit Sensoren versehen werden und dem Winterdienst melden, ob dieser ausrücken und streuen muss.

Die Gemeinde prüft eine Breitbandverkabelung bis in die Weiler. Aber auch ein Funknetz als mögliche Alternative für abgelegene W

So viele Weiler ans Breitbandnetz wie möglich

Aufgrund neuer Fördermöglichkeiten lässt die Gemeinde Ummendorf ermitteln, was die Herstellung von Breitbandanschlüssev bis in die abgelegensten Weiler kosten würde. Früher gab es Zuschüsse entweder vom Bund oder vom Land. Seit Anfang 2019, erläuterte der Hauptamtsleiter Thomas Kammerlander, biete Baden-Württemberg eine 40-Prozent-Kofinanzierung, also auf eine mögliche 50-Prozent-Finanzspritze des Bundes obendrauf. „Das ist natürlich eine sehr interessante Sache“, sagte er.

Breitbandausbau und Badesee sind Thema

Der Ummendorfer Gemeinderat kommt am Montag, 13. Januar, im Sitzungssaal des Rathauses zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Diese beginnt um 19.30 Uhr mit einer Bürgerfragestunde. Themen sind die Änderung der Feuerwehr-Entschädigungssatzung, eine Beteiligung am Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen, Baugesuche und Verschiedenes.

Das Büro Geodata soll mit Planungs- und Beratungsleistungen für die Breitbandförderung beauftragt werden.

 Damit Jugendliche in Inneringen künftig grenzenlos spielen können: Die Geschwindigkeit des Internets soll sich verbessern.

Inneringer sollen schnelle Internetanschlüsse bekommen

Der Gemeinderat Hettingen hat einstimmig beschlossen, den Antrag auf Förderung zum Ausbau des Breitbands in Inneringen zu stellen. Die Investitionskosten werden auf rund fünf Millionen Euro geschätzt. Der Bund fördert die Kosten des Ausbaus mit 50 und das Land mit 40 Prozent. Das ergibt eine hohe Förderungsquote von fast 90 Prozent. „Nicht alle Kosten sind förderbar“, erklärte Bürgermeisterin Dagmar Kuster. Die Bundes- und Landesförderung unterstützt den Ausbau des Breitbandes in unterversorgten Gebieten.

 Auch Adelmannsfelden hat jetzt eine Stromtankstelle vor dem Rathaus. Sie ist vor der Gemeinderatssitzung in Betrieb genommen wo

Adelmannsfelden hat eine E-Tankstelle

Schon vor der Gemeinderatssitzung in Adelmannsfelden ist es hoch hergegangen. Lorenz Eitzenhöfer von der EnBW ODR nahm gemeinsam mit den Gemeinderäten die neue E-Ladesäule vor dem Rathaus in Betrieb.

Im Rathaus ging es dann um die Sanierung der technischen Ausrüstung des Wasserwerks Ölmühle. Die Ausschreibung hat das Tochterunternehmen der EnBW ODR, die OWO/RBS Wave, gemacht. Laut Lorenz Eitzenhöfer wurden sechs Firmen aufgefordert, ein Angebot abzugeben.

 Die Mittelbucher Einöden sind in Sachen Breitband unterversorgt.

Breitbandausbau für Mittelbucher Einöden bereitet weiter Kopfzerbrechen

Mit dem Breitbandausbau für das Ochsenhauser Gewerbezentrum und die Einöden rund um Mittelbuch hat sich der Gemeindrat Ochsenhausen bereits im September 2018 befasst. Am Dienstag stand dieses Thema erneut auf der Tagesordnung. Im Fokus damals wie heute: die Kosten. Mit dem gravierenden Unterschied, dass die Stadt zwischenzeitlich deutlich mehr Förderung erwarten kann. Trotz dieser geänderten Vorzeichen bleibt die Ausgangslage gleich. Für verhältnismäßig wenig Anschlüsse rund um Mittelbuch – 37 Einödhöfe plus Bebenhaus – muss viel Geld ...

  In Stödtlen läuft die Planung für die Verkabelung Süd.

Stödtlen treibt den Breitbandausbau Süd voran

Nachdem der Breitbandausbau Nord bereits abgeschlossen und sich „Ost“ aktuell in der Umsetzungsphase befindet, will man als Nächstes den Breitbandausbau „Süd“ vorantreiben.

Der Plan für den Ausbau im Süden basiert auf dem von der Firma GeoData, Westhausen, erarbeiteten Ausbaukonzept und wurde hierfür nochmals in Details überarbeitet. Grund waren geänderte Förderrichtlinien. Während die Förderanträge bisher beim Land gestellt werden mussten und mit einem fixen Betrag pro Meter Trasse gefördert wurden, sind durch die neue kombinierte ...

 Die Ortsdurchfahrt Benzenzimmern ist aktuell für Sanierungsmaßnahmen gesperrt.

Sanierungsarbeiten an der Ortsdurchfahrt Benzenzimmern gehen gut voran

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Kirchheim hat Bürgermeister Willi Feige ein positives Zwischenfazit für die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt in Benzenzimmern gezogen. Die Arbeiten gehen gut voran und die Baufirma startet bereits im August mit dem zweiten Bauabschnitt. Dieser war erst für 2020 vorgesehen.

Bedingt durch das gute Wetter in den vergangenen Tagen und Wochen kommen die Bauarbeiten bei der Sanierung der Ortsdurchfahrt Benzenzimmern unerwartet gut voran.

 Ortsvorsteher Alfred Schrode (links) im Gespräch.

Schnelles Internet kommt bis Mitte 2020

Schnelles Internet in Kirchen, Mühlen, Deppenhausen, Stetten und Schlechtenfeld soll bis Mitte 2020 überall verfügbar sein, haben die rund 50 Bürger bei einer Informationsveranstaltung von Experten erfahren.

Die einzelnen Schritte gehen vom Leerrohr, das die Tiefbaufirma legt, über den Einzug des Glasfaserkabels und das Montieren der Glasfaseranschlussbox durch die Kommune und Komm.Pakt.Net zum Vertragsabschluss mit NetCom BW. Danach wird ein Konverter geliefert, der nach seiner Installation durch einen Techniker das Lichtsignal der ...

Voll besetzt war der Saal der Rose in Berg.

Glasfaserausbau sorgt bei Hauseigentümern für Unmut und Irritationen

Die Stadt Ehingen hat am Montagabend zusammen mit den Ortsverwaltungen der Pfarrei eine Informationsveranstaltung zum Thema Glasfaser angeboten. Neben Vertretern der Stadt waren das Ingenieurbüro Geodata und die Firma NetCom als Netzbetreiber anwesend. Dass in einem ersten Ausbauschritt nur die Häuser, die entlang der Backbone-Trasse verlaufen, auch an das Glasfaser angeschlossen werden können, sorgte für Irritiationen und Unmut.

„In der ganzen Pfarrei wird gebaggert und gebuddelt“, erklärte Bergs Ortsvorsteher und Hausherr Norbert ...