Suchergebnis

Newsblog: Berliner Reisemesse ITB abgesagt

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden sich auch heute wieder im Newsblog. Einen besonderen Schwerpunkt nimmt dabei im Lauf des Tages der Blick speziell auf die Region ein.

In unserem Newsblog halten wir Sie den Tag über auf dem Laufenden.

Zum Aktualisieren hier klicken

Das Wichtigste im Überblick:

Aktuell gibt es 14 Corona-infizierte Personen in Baden-Württemberg Für heimische Unternehmen sind die Folgen bereits zu spüren Bei Infektionsverdacht nicht einfach zum Hausarzt gehen - ...

Autos stehen in Vorbereitungen für den 90. Genfer Autosalon

Statt Genfer Autosalon: Autobauer verlegen Show ins Internet

Nach der Absage des Genfer Autosalons wegen des Coronavirus präsentieren die deutschen Autohersteller ihre neuen Modelle jetzt im Internet. Einhellig zeigten sie am Freitag Verständnis für die Entscheidung der Schweizer Regierung, wegen der Virus-Epidemie alle Großveranstaltungen und damit auch die Automesse zu verbieten.

BMW wollte in Genf am Dienstag die Weltpremiere des Concept i4 feiern - ein vollelektrisches Gran Coupé, das nächstes Jahr in München vom Band rollen und Tesla Konkurrenz machen soll.

Genfer Autosalon

Genfer Autosalon offiziell abgesagt

Der Genfer Autosalon fällt dem Coronavirus zum Opfer. Wegen der steigenden Zahl von Erkrankten verbot die Schweizer Regierung am Freitag alle Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen.

Davon betroffen ist auch das Frühjahrstreffen der Autobranche in Europa, das am Montag beginnen sollte und zu dem 600.000 Besucher erwartet wurden. Kurz darauf wurde auch die Uhrenmesse Baselworld abgesagt, obwohl das Verbot von Großveranstaltungen zunächst nur bis 15.

Genfer Autosalon

Schweiz verbietet Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen

Wegen der steigenden Zahl von Coronavirus-Fällen untersagt die Schweiz vorerst alle Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen. Das teilte Innenminister Alain Berset am Freitag mit.

„Wir wollen weitere Ansteckungen so gut es geht in Grenzen halten“, sagte er. „Dieses Verbot tritt sofort in Kraft und gilt mindestens bis 15. März“, präzisierte die Regierung in einer Mitteilung.

Dazu gehören unter anderem der Genfer Autosalon, der am 5.

IAA-Bewerbungen

Vor IAA-Enscheidung: Münchner Messechef siegessicher

Die Münchner Messe rechnet mit dem Zuschlag für die künftige Internationale Automobilausstellung (IAA). Gegen die beiden letzten Konkurrenten Berlin und Hamburg stünden die Chancen bei 80 Prozent, sagte Messechef Klaus Dittrich.

Der Vorstand des Verbands der Automobilindustrie (VDA) werde die Entscheidung am kommenden Dienstag am Rande des Genfer Autosalons treffen.

In den vergangenen 70 Jahren hatte die IAA in Frankfurt stattgefunden, aber zuletzt hatte die traditionelle Autoschau massiv Aussteller und Besucher verloren, ...

Japanerin in der Innenstadt von Tokio: Die Bundesregierung versucht mit ihren Maßnahmen, die Infektionsketten nach Deutschland z

Spahn rechnet mit weiterer Ausbreitung des Coronavirus

Die Bundesregierung stellt sich auf eine weitere Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland ein: Die Lage habe sich „deutlich verschärft“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Donnerstag in Berlin. Man werde alles „Menschenmögliche“ zum Schutz der Bevölkerung tun. Bereits am Vortag hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vom „Beginn einer Epidemie“ gesprochen.

Hintergrund ist ein Anstieg der Erkrankungen: Bis Donnerstagabend stieg die Zahl der aktuellen Infektionen in Deutschland auf 29, davon acht in ...

Hafen

Coronavirus: Gestörte Lieferketten, gesenkte Prognosen

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zwingt Unternehmen weltweit zum Handeln. Teils wirkt sich die Epidemie schon jetzt auf Geschäfte aus. Eine Übersicht aktueller Branchennachrichten rund um die Ansteckungswelle - Stand 27. Februar:

LAGE IN CHINA: Deutsche und andere europäische Unternehmen in der Volksrepublik bekommen die Folgen der Coronavirus-Epidemie zu spüren. „Die Auswirkungen sind insgesamt schlimm“, erklärten die deutsche und die europäische Handelskammer in China nach einer Umfrage unter ihren Mitgliedsfirmen.

Institut für Virologie

„Stresstest“ durch Virus: Deutsche Firmen haben zu kämpfen

Das neuartige Coronavirus bedroht massiv die deutsche Wirtschaft. Die Industrie erwartet einen „Stresstest“ und fürchtet „spürbare negative Effekte“. Die Börsen rutschen in den Keller.

In einer ohnehin geschwächten Wirtschaftslage in Deutschland droht die Lungenkrankheit, ein „wahrer Konjunkturhemmer“ zu werden, warnt der Industrie- und Handelskammertag am Donnerstag. Schon jetzt spüre die international stark vernetzte deutsche Exportwirtschaft, dass das Coronavirus den weltweiten Handel belaste und Unternehmen ihre ...

Coronavirus in Italien

Gesundheitsminister beraten über Coronavirus-Ausbreitung

Angesichts der raschen Ausbreitung des neuen Coronavirus in Italien berät die italienische Regierung mit den Nachbarländern und Deutschland die Lage. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn reist dazu nach Rom.

An dem Treffen am Nachmittag sollen neben dem Gastgeber zudem seine Kollegen aus Slowenien, Frankreich, der Schweiz und Österreich teilnehmen.

In Italien sind nach Behördenangaben bis zum frühen Montagabend mindestens sieben Infizierte gestorben - alle hatten demnach Vorerkrankungen.

Soldaten

Immer mehr Sperrzonen und immer mehr Tote in Italien

Mit dem Coronavirus-Ausbruch in Italien mit mehr als 200 Infizierten und mehreren Toten ist die Epidemie nah an Deutschland herangerückt.

„Deshalb müssen wir damit rechnen, dass sie sich auch in Deutschland ausbreiten kann“, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in Berlin. An diesem Dienstag wollten die Gesundheitsminister aus Deutschland, Slowenien, Frankreich, der Schweiz und Österreich in Rom die Lage mit ihrem italienischen Amtskollegen beraten, wie Spahn mitteilte.