Suchergebnis


Joachim Koch kommt doch als Kämmerer nach Ellwangen. Die Bürgermeisterwahl in Gemmrigheim hat er verloren.

Joachim Koch kommt als Kämmerer

Der Stadt bleibt ihr neu gewählter Kämmerer Joachim Koch erhalten. Er hatte als Bürgermeister von Gemmrigheim kandidiert (wir berichteten), wurde aber nicht gewählt. Koch kann also zum 1. April in Ellwangen als Nachfolger von Sabine Heidrich anfangen.

Koch kam in Gemmrigheim im Landkreis Ludwigsburg auf 14,4 Stimmen. Gewonnen hat die Wahl gleich im ersten Durchgang Jörg Frauhammer, der bisher zweiter Bürgermeister war und Vorsitzender der SPD-Fraktion ist.

Joachim Koch.

Neuer Kämmerer will Bürgermeister werden

Es ist zwar Fasching, aber das ist kein Faschingsscherz: Der frisch gewählte Kämmerer von Ellwangen, Joachim Koch, bewirbt sich derzeit als Bürgermeister von Gemmrigheim im Landkreis Ludwigsburg. Durchaus möglich also, dass er sein Amt nie antritt.

Telefonanruf bei Joachim Koch bei den Gemeindewerken von Niefern-Öschelbronn, die er leitet. Ja, er kandidiert in Gemmrigheim, und nein, er zieht die Kandidatur nicht zurück. Das habe er bei der Bewerbung auch so gesagt: „Ich habe mit offenen Karten gespielt.


Tino Berlin (re.) und Matthias Kehle vor dem Start ihrer Tour.

Ohne Geld durch Schwaben, geht das?

Zwei Badener machen den Selbstversuch – wer ist geiziger: Die Badener oder die Schwaben? „Ohne Geld durch Schwaben? Unmöglich!“, wird der gemeine Badener sofort ausrufen, sind ihm doch seine schwäbischen Nachbarn gemeinhin nicht gerade für ihre finanzielle Großzügigkeit bekannt. Und doch war genau dies das Motto des originellen Selbstversuchs zweier Badener: Drei Wochen lang reisten die badischen Autoren Tino Berlin und Matthias Kehle durch den württembergischen Landesteil – ohne einen Cent in der Tasche.

Lichtkünstlerin Rosalie

Lichtkünstlerin rosalie mit 64 Jahren gestorben

Die deutsche Bühnenbildnerin rosalie, geborene Gudrun Müller, ist am Montag im Alter von 64 Jahren in Stuttgart gestorben. Das teilten die Hamburgische Staatsoper und ein Freund der Familie mit. „Mit rosalie haben wir eine der bedeutendsten visuellen Künstlerinnen der letzten Jahrzehnte verloren“, erklärte Hamburgs Staatsopernintendant Georges Delnon. 1994 hatte rosalie unter anderem das Bühnenbild und die Kostüme für Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ in Bayreuth entworfen.

Bühnenbildnerin rosalie

Lichtkünstlerin rosalie mit 64 Jahren gestorben

Die deutsche Bühnenbildnerin rosalie, geborene Gudrun Müller, ist am Montag im Alter von 64 Jahren in Stuttgart gestorben. Das teilten die Hamburgische Staatsoper und ein Freund der Familie mit.

„Mit rosalie haben wir eine der bedeutendsten visuellen Künstlerinnen der letzten Jahrzehnte verloren“, erklärte Hamburgs Staatsopernintendant Georges Delnon. 1994 hatte rosalie unter anderem das Bühnenbild und die Kostüme für Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ in Bayreuth entworfen.

Warndreieck

Familie nach Unfall an Heiligabend im Krankenhaus

Bei einem Auffahrunfall im Kreis Ludwigsburg ist eine fünfköpfige Familie verletzt worden - der Vater schwer.

Der 53-Jährige habe mit seinem voll besetzten Auto nahe Gemmrigheim auf einen Feldweg abbiegen wollen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein nachfolgender Autofahrer erkannte das zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der Vater schwere, die 35 Jahre alte Mutter sowie zwei ihrer Söhne im Alter von sechs und zehn Jahren leichte Verletzungen zu.

Männerleiche aus dem Neckar identifiziert

Der am Wochenende im Neckar nahe Hessigheim (Landkreis Ludwigsburg) entdeckte Tote ist identifiziert. Es handele sich um einen 53-Jährigen, der allein in Kornwestheim gelebt habe, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod des Mannes gebe es nicht. Die unbekleidete Leiche war am Samstag entdeckt und wegen der starken Strömung erst beim Klärwerk in Gemmrigheim aus dem Fluss geholt worden.

Pressemitteilung nach dem Fund

Aktuelle Mitteilung der Polizei

Passant entdeckt Männerleiche im Neckar

Ein Passant hat im Neckar nahe Hessigheim (Landkreis Ludwigsburg) eine Männerleiche entdeckt. Die Polizei ermittle in alle Richtungen, sagte ein Sprecher am Samstag in Ludwigsburg. Der Tote konnte wegen der starken Strömung erst beim Klärwerk in Gemmrigheim aus dem Fluss geholt werden. Die Identität des Mannes war zunächst unklar. Er war nackt und trug einen silbernen Edelstahlarmreif am rechten Handgelenk.

Pressemitteilung

Motorradfahrer und Mitfahrer über Auto geschleudert

Zwei Jugendliche auf einem Motorrad sind in Gemmrigheim (Kreis Ludwigsburg) mit einem Auto zusammengestoßen und schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Motorradfahrer beim Abbiegen in die Gegenspur geraten. Der 57 Jahre alte Autofahrer versuchte noch auszuweichen, stieß aber frontal mit dem Motorrad zusammen. Die beiden 17-Jährigen wurden über den Wagen geschleudert und zogen sich Knochenbrüche an Beinen und Händen zu.

Zwei Sechsjährige bei Gas-Verpuffung in Kita verletzt

Bei einer Gas-Verpuffung in einem Kindergarten in Gemmrigheim (Kreis Ludwigsburg) sind zwei Kinder verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, trat das Gas am Dienstag durch einen technischen Defekt aus und gelangte vom Technikraum in ein Spielzimmer, in dem sich zwei Sechsjährige aufhielten. Die beiden Jungen erlitten eine Rauchgasvergiftung und kamen in ein Krankenhaus. Der Kindergarten und fünf umliegende Wohnhäuser mussten geräumt werden. Die 49 weiteren betreuten Kinder wurden von ihren Eltern abgeholt.