Suchergebnis


 Schlussstrich: Ulrich Mauch verlässt Ende kommender Woche sein Amtszimmer im Hinderofenhaus. Dabei blickt er zufrieden auf sei

Wangens Bürgermeister: „Ich gehe mit einem guten Gefühl in den Ruhestand“

Ulrich Mauch (63) geht Ende September nach 16 Jahren als Wangener Bürgermeister und nach 47 Jahren Berufsleben im öffentlichen Dienst in den Ruhestand. Im Gespräch mit Jan Peter Steppat zieht er Bilanz, blickt auf Kommendes – und erklärt sich auch zur Idee von OB Michael Lang, dass es in seinem Amt möglicherweise gar keinen Nachfolger geben wird.

Herr Mauch, wie geht es Ihnen kurz vor dem Ende Ihrer langen beruflichen Laufbahn und dem Ausscheiden aus dem Wangener Bürgermeisteramt?

Etwa 350 Amtzeller kamen zur Vorstellung der beiden Bürgermeisterkandidaten Clemens Moll (erste Reihe, Vierter von rechts) und S

Das sind die Pläne der beiden Bürgermeisterkandidaten für Amtzell

Um fünf vor sieben füllte sich die Turn- und Festhalle in Amtzell langsam. Für fünfhundert Zuhörer hatte die Gemeinde gestuhlt, etwa 350 Amtzeller kamen. Die beiden Bewerber für das Bürgermeisteramt, Amtsinhaber Clemens Moll und Gegenkandidat Stephan Zein, hatten am Donnerstagabend beide jeweils 15 Minuten Zeit, um sich den Bürgern zu präsentieren und über ihre Ziele für die kommenden Jahre für Amtzell zu sprechen.

Ein Tablet auf dem Stehtisch auf der Bühne zeigte dem jeweiligen Redner die Zeit, exakt 15 Minuten liefen ab.

Jugendgemeinderat wird Ende November gewählt

Die Leutkircher Stadträte haben in ihrer jüngsten Sitzung die Geschäftsordnung für den neuen Jugendgemeinderat verabschiedet. Die Wahl der Mitglieder des Gremiums wird Ende November über die Bühne gehen. Jugendliche sollen auf diese Weise die Gelegenheit erhalten, ihre Umgebung mitzugestalten.

Mit hoher Jugendbeteiligung sei in Workshops und Arbeitsgruppen die Jugendgemeinderatsordnung erarbeitet worden. Das erklärt Carmen Scheich, Kinder-, Jugend- und Familienbeauftragte der Stadt Leutkirch.


 Schulleiterin Elisabeth Sontheimer-Leonhardt (Mitte) begrüßte Stefanie Kolb (links) und Maria Sophie Huber.

Neue Lehrerinnen an der Federseeschule

Zwei neue Lehrerinnen verstärken das Lehrer-Team zum neuen Schuljahr 2018/2019 an der Gemeinschaftsschule am Federsee in Bad Buchau.

Stefanie Kolb ist Realschullehrerin für die Fächer Mathematik, Physik und Musik. Maria Sophie Huber ist Studienrätin für die Fächer Englisch und Französisch.

Bereits zum Ende des vergangenen Schuljahr haben beide Lehrerinnen begonnen, sich in ihre neuen Aufgaben vor Ort einzuarbeiten.


 Die Stelle des Schulleiters in Reinstetten wird im Oktober ausgeschrieben.

Warum eine Gemeinschaftsschule ohne Rektor ins neue Schuljahr startet

An der Gemeinschaftsschule Reinstetten hat das neue Schuljahr mit einem Paukenschlag begonnen. Die Schulleiterstelle war nicht mehr besetzt. Rektor Uwe Stark ist an die Freibühlschule nach Engstingen (Landkreis Reutlingen) gewechselt. Die Entscheidung darüber fiel mitten in den Sommerferien. Bis auf Weiteres leitet Konrektor Harald Denzel die Schule kommissarisch. Einen neuen Rektor wird es wohl erst im kommenden Schuljahr geben.

2011 hatte Uwe Stark den Posten des Schulleiters in Reinstetten übernommen, sieben Jahre später ist ...

 Nach der Übergabe der Robotics-Sets kann’s losgehen mit dem Roboter konstruieren. Unser Bild zeigt (von links): Eric Korolev un

Schüler konstruieren Roboter

Sie mähen den Rasen, staubsaugen selbstständig, melken die Kühe oder werden in der Industrie eingesetzt: Roboter sind keine ferne Zukunftsvision, sondern schon mitten unter uns. Und sie ziehen nun auch in in den Technikraum der Federseeschule Bad Buchau ein – in Form von Robotics-Sets, gespendet von der Firma Kessler, die künftig im Robotik-Club zum Einsatz kommen. Denn eines ist sicher: Die Roboter werden in Zukunft aus Alltag und Arbeitswelt der heutigen Schüler nicht mehr wegzudenken sein.

Bürgermeister Florian Teichmann und Gewerbevereinsvorsitzender Walter Leichtle stellen das Programm der Ausbildungsmesse vor.

25 Betriebe werben bei Ausbildungsmesse

Die achte Allmendinger Ausbildungsmesse findet am Freitag und Samstag dieser Woche statt. 25 Betriebe werden Schülern Rede und Antwort stehen, die Schüler haben die Möglichkeit, das breite Ausbildungsangebot vor Ort kennenzulernen und sich zu orientieren. „Nimm es in die Hand“ lautet das Motto.

„Es ist ein bewährtes Format, daher wird es keine Änderungen geben“, sagt Bürgermeister Florian Teichmann. Doch die Zahl der teilnehmenden Betriebe ist weiter gewachsen.


 Die Kuppelnauschule in der Nordstadt soll abgerissen werden. Auf der gleichen Fläche entsteht ein neues Bildungszentrum für ei

Unterstützung, aber auch Kritik für neue Schullandschaft

Pädagogen, Eltern und Stadträte haben sich hinter die weitreichenden Schulpläne der Stadt gestellt. Im Beirat für Schulentwicklungsplanung gab es am Montag breite Zustimmung für die Fusion der beiden Ravensburger Gemeinschaftsschulen auf der Kuppelnau. Umgesetzt werden soll diese in einem knapp 40 Millionen Euro teuren Neubau, der bis 2025 fertig sein und unter dem Dach eines Bildungszentrums auch die Grundschule aufnehmen soll.

Externe Berater: "Alternativen nicht vermittelbar" Nach einer intensiven Diskussion ist im Beirat aber ...


 Sie haben eine Tour durch Rosenberg gemacht. Von links: Rosenbergs Bürgermeister Tobias Schneider. Volker Schulz als profunder

Sie san mitm Radl da: Drei erkunden Rosenberg

Wie lernt man eine Gemeinde gut kennen? Auf dem Fahrrad. So haben sich in Rosenberg drei Männer auf den Weg gemacht. Der neue Rektor der Karl-Stirner-Schule, Joseph Ott, wollte Roselberg kennenlernen. Begleitet haben ihn bei der „Tour de Virngrund“ Bürgermeister Tobias Schneider und der profunde Kenner der Gemeinde und ihrer Geschichte, Volker Schulz.

„Ich bin ziemlich neu hier und möchte wissen, woher meine Schülerinnen und Schüler kommen“, sagte Ott.


 Beim Leutkircher Kinderkleiderbasar herrscht am Samstag in der Festhalle großer Andrang.

Schnäppchenjäger stürmen Wühltische

Zum Einkaufsparadies für Schnäppchenjäger wurde am Samstag die Festhalle, als dort beim beliebten Leutkircher Kinderkleiderbasar mehr als 18 000 Teile zum Verkauf angeboten wurden. Mehr als 40 Prozent haben dabei ihren Besitzer gewechselt. Der Erlös aus der Veranstaltung kommt einem guten Zweck in der Region zugute.

Für viele Menschen ist der Leutkircher Kinderkleiderbasar fester Bestandteil im Jahreskalender, was für das 35-Köpfige Basar-Team immer wieder zwei anstrengende und arbeitsintensive Tage bedeutet.