Suchergebnis

 Der Eisenbahnbetreiber Go-Ahead übernimmt weitere Strecken, warnt aber zugleich vor Kapazitätseinschränkungen auf manchen Teila

Go-Ahead übernimmt weitere Strecken

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember übernimmt Go-Ahead weitere Zug-strecken in Baden-Württemberg. Dies sind die Linien RB 16 (Filstalbahn) von Stuttgart nach Ulm, die RE 8 (Frankenbahn) von Stuttgart nach Würzburg sowie die Linie RE 90 (Murrbahn) von Stuttgart nach Nürnberg. Das hat auf bestehenden Strecken zum Teil Fahrplaneinschränkungen zur Folge. Der Interregio-Express 1 von Karlsruhe fährt deshalb voraussichtlich vom 15. Dezember bis zum 1. Februar nur nach Schwäbisch Gmünd und nicht bis Aalen.

 Positiv für die Kirchengemeinde Geislingen fiel die Entscheidung des Gemeinderats aus, der einen Zuschuss zum Bau einer Friedho

Geislingen bekommt einen Dorfschuppen

Für den Geislinger Ortschaftsrat und den Ortsvorsteher Georg Seidenfuß ist es eine schöne Nachricht gewesen: Die Gemeinde Unterschneidheim stellt im Haushalt 2020 einen Betrag von 20 000 Euro für den Bau eines Dorfschuppens ein.

Der Platz für diesen Schuppen ist schon seit Jahren reserviert und auch schon langfristig provisorisch eingeebnet, und zwar unmittelbar neben der Westseite des Dorfhauses. „Die Kosten für das Fundament sind schon mal drin“, meinte Bürgermeister Nikolaus Ebert dazu, und Architekt Mathis Tröster solle um Rat ...

 Radelt künftig in Konstanz zur Arbeit: die Sigmaringer Klimaschutzmanagerin Mona Kramer.

Bürgermeister baut nach Abschied von Klimaschutzmanagerin die Verwaltung um

Die Stadtverwaltung stellt sich in den Bereichen „Kommunikation und Nachhaltigkeit“ neu auf: Künftig werden diese Themengebiete von 4,25 Mitarbeitern bespielt. Neu ist außerdem, dass diese Mitarbeiter direkt dem Bürgermeister zugeordnet sind. Bislang arbeitete die Klimaschutzmanagerin dem ersten Beigeordneten zu.

Der Rathauschef nutzt den Weggang einiger Mitarbeiter für die Umstrukturierung. Die Klimaschutzmanagerin wird Sigmaringen im Februar in Richtung Konstanz verlassen, sie wird bei der Stadt Konstanz in selber Position ...

 Für Biberach hat die Polizei im vergangenen Jahr 2.182 Verstöße gegen das Gesetz registriert.

Drogen, Diebstahl, Schlägerei: Mit diesen Straftaten hat die Polizei besonders oft zu tun

Eine Hauswand beschmiert, Drogen verkauft oder einen Polizisten getreten: Jeden Tag kommt es im Schnitt zu knapp sechs Straftaten in Biberach. Das klingt nach viel?

In Relation zur Einwohnerzahl ist es das auch. Zumindest im Gebiet des Polizeipräsidiums Ulm, das sich über die Landkreise Biberach, Alb-Donau, Heidenheim und Göppingen erstreckt. Trotzdem lebt es sich in Biberach sicher, wie die Polizei auf Nachfrage von Schwäbische.de betont.

Matthias Moser

Heimsieg zum Vorrundenabschluss

Die Männer-Kegelteams des KSC Hattenburg sind am vergangenen Spieltag durchweg erfolgreich gewesen. Die Frauen-Mannschaften mussten hingegen Niederlagen hinnehmen.

Verbandsliga Männer: KSC Hattenburg – KV Geislingen 6:2 (3299:3233). Das letzte Spiel der Vorrunde versprach wie in den vergangenen Jahren spannend zu werden. Tobias Saiger und Marco Chioditti machten den Beginn. Saiger (549/1) erwischte zwar einen Stotterstart, steigerte sich dann aber von Durchgang zu Durchgang.

 In der Handball-Bezirksliga verlor die HSG Fridingen/Mühlheim II (blau) gegen die HSG Hossingen/Meßstetten mit 21:30-Toren. Die

Spaichingen festigt Tabellenführung mit 40:29-Sieg

Tabellenführer TV Spaichingen hat in der Handball-Bezirksliga Männer beim Tabellenvierten Ostdorf/Geislingen überraschend hoch 40:29 gewonnen. Mehr Mühe hatten die punktgleichen Schömberger im Verfolgerduell gegen Winterlingen-Bitz, behielten am Ende aber die Oberhand. Mit einem sicheren Sieg bei Fridingen/Mühlheim II festigte Hossingen-Meßstetten den dritten Platz. Im Abstiegskampf teilten sich die TG Schwenningen und Albstadt II die Punkte, was beide Mannschaften nicht richtig weiter bringt.

Mannschaften der HSG NTW kassieren Heimniederlagen

In der Handball-Bezirksliga Frauen sind die Spitzenmannschaften HSG Rottweil und TG Schömberg zu den erwarteten Siegen gekommen. Im Abstiegskampf verschaffte sich Spaichingen durch den Erfolg bei der HK Ostdorf/Geislingen etwas Luft. Mit einem sicheren Heimsieg gegen Winterlingen-Bitz gab die TG Schwenningen die rote Laterne an die Reserve der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen ab, die eine Heimniederlage gegen Weilstetten II kassierte.

Bezirksliga FrauenHSG Rottweil – TV Onstmettingen 31:20 (12:9).

 Fußballer in Aktion

100 Fußballorte in Württemberg: Ein Buch über Plätze, Bratwürste und Bierstände

Heimatforscher oder Groundhopper? Was von beidem er genau ist, weiß Bernd Sautter nicht genau. In jedem Fall ist er Fußballfan und gerne live im Stadion. So gerne, dass er seine journalistische Ader und seine Fußballleidenschaft zusammengeworfen und ein Buch geschrieben hat. „Fußballheimat Württemberg“ ist eine Liebeserklärung, die sich beim Lesen manchmal erst auf den zweiten Blick erschließt. Was ihn zu dem Buch animiert und was er bei seinen Recherchereisen erlebt hat, hat er Michael Panzram und Filippo Cataldo erzählt.

«Fridays for Future»-Aktion in Freiburg

Zigtausende gehen für Klimaschutz auf die Straße

Das Bündnis Fridays for Future ruft erneut zum globalen „Klimastreik“ auf - und auch im Südwesten ziehen wieder Tausende Schüler und Jugendliche im ganzen Land durch die Straßen. Was man über den Klimaprotest wissen sollte:

DIE DEMOS: In vielen Städten im Südwesten beteiligten sich Menschen an den Protestaktionen. In Stuttgart versammelten sich mehrere Demozüge vor dem Hauptbahnhof zu einer Kundgebung. Nach Schätzung der Veranstalter kamen dort mehr als 10 000 Menschen zusammen.

Der Vorsitzende des Förderverein Zeppelin Tourismus (FZT), Hans-Paul Ströhle, wird in der bevorstehenden Mitgliederversammlung s

Förderverein Zeppelin-Tourismus sucht neue Führung

Der seit zwei Jahren amtierende Vorsitzende des Fördervereins Zeppelin-Tourismus (FZT), Hans-Paul Ströhle, wird bei der Mitgliederversammlung am 25. April auf der Insel Mainau sein Amt abgeben. Auch die Zweite Vorsitzende Gabriele Gerdau wird dort nicht mehr kandidieren. Schatzmeister Dietmar Hertsch, der ebenfalls den Wunsch geäußert hat, aus dem Vorstand auszuscheiden, hat sich bereit erklärt, bei den Wahlen im Rahmen der Mitgliederversammlung noch einmal für ein Jahr zu kandidieren.