Suchergebnis

Der Name Mohrengasse wird von schwarzen Menschen als rassistisch empfunden. Woher er in Geisingen stammt, ist nicht mehr bekannt

Kritik an Mohrengasse in Geisingen

Ist das Wort „Mohr“ rassistisch oder historisch oder beides? Die Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland hat jetzt eine Deutschland-Karte ins Netz gestellt mit rassistisch empfundenen Straßennamen und Denkmalen – und auf dieser Karte steht auch die Stadt Geisingen. Denn dort gibt es eine Mohrengasse.

Oder eben „M*gasse“, wie die Initiative afrodeutscher Menschen sie in ihrer Karte nennt, um das verpönte Wort nicht ausschreiben zu müssen.

Einwohner, Gemeinderat und Stadtverwaltung kämpfen schon seit Langem für eine Reduzierung der Lärmbelastung entlang der Autobahn

Schärferes Tempolimit rückt näher

Seit gut drei Jahrzehnten kämpfen Gemeinderat, Stadtverwaltung und Einwohner für eine Reduzierung der Lärmbelastung entlang der Autobahn A 81 bei Geisingen und Kirchen-Hausen und beißen in schöner Regelmäßigkeit bei Politik und Verwaltung auf Bundes- und Landesebene auf Granit. Jetzt bieten zwei Rechtsinstrumente – der Lärmaktionsplan, den die Stadt bis zur Verabschiedungsreife fortschreiben lässt, und ein Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg – einen Hebel, um das Ziel in greifbare Nähe zu rücken.

 An der Espenbrücke in Möhringen tritt die Donau aus dem Stollen wieder zutage.

Ein Besuch im Donaustollen zwischen Immendingen und Möhringen

Es geht nach unten. Zehn Meter in die Tiefe klettert Josef Riedmüller. An einer kleinen Leiter in einem engen Schacht. „Eigentlich geht man hier höchstens mal für einen Kontrollgang runter“, sagt er.

Hier, das ist der Donaustollen. Zwischen Immendingen und Möhringen leitet er das Flusswasser um. Möglich macht das die Versickerung der Donau, die vielen als Touristenattraktion bekannt ist. Wenige wissen dagegen von dem Stollen, sagt Riedmüller, ein schlanker Mann mit Brille, der seinen Job seit rund 35 Jahren macht.

 Den Abschluss in der Tasche - das haben die Schüler der Steimnbei-Schule.

104 Schüler der Steinbeis-Schule nach Abschluss verabschiedet

104 Auszubildende der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben am theoretischen Teil der Gesellen- beziehungsweise Facharbeiterprüfung teilgenommen. 18 erhielten eine Belobigung, neun wurden mit einem Preis ausgezeichnet, teilt die Kreisschule mit.

Nach zwei- beziehungsweise dreijähriger Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben 104 Auszubildende (83 Schüler und 21 Schülerinnen) den theoretischen Teil ihrer Abschlussprüfung erfolgreich absolviert.

 Mit dem Reifezeugnis wurden 93 Absolventen verabschiedet.

93 Schüler haben in Riedlingen das Abitur bestanden

Insgesamt 93 Abiturienten sind am Kreisgymnasium Riedlingen mit der Hochschulreife verabschiedet worden. Der Notenschnitt lag bei 2,3. Dreimal stand eine glatte 1,0 im Zeugnis. Zahlreiche Absolventen sind darüber mit Preisen und Belobungen ausgezeichnet worden.

Abiturienten sind: Barth Falk, Riedlingen; Baur Tom, Binzwangen; Bausch Emma, Neufra; Bauschatz Lorenz, Grüningen; Beller Johannes, Langenenslingen; Bisinger Frederic, Geisingen;

 Junge Menschen des Berufskollegs Technik an der Steinbeis-Schule bekommen ihre Zeugnisse

24 Absolventen erlangen die Fachhochschulreife

Die Ferdinand-von-Steinbeis-Schule verabschiedet 24 Schüler der Berufskollegs Technik zur Erlangung der Fachhochschulreife (1BKFHT) mit ihren Abschlusszeugnissen.

Die Voraussetzung für diesen Bildungsgang ist der mittlere Bildungsabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung. Innerhalb eines Schuljahrs bereiten sich die Schüler auf die Prüfung zur Fachhochschulreife vor, die Grundlage für ein mögliches späteres Studium ist.

Schulleiterin Susanne Galla betonte bei der Zeugnisübergabe, dass die Schüler trotz aller ...

Metallfachschüler bekommen Abschlusszeugnisse

Zum Schuljahresende haben 21 Schüler der zweijährigen Berufsfachschule Metall der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule ihre langersehnten Abschlusszeugnisse der Fachschulreife erhalten. Simon Hauser erhielt für seine besonderen Leistungen ein Lob und einen Büchergutschein des Fördervereins.

Die zwei Schuljahre haben in einer kleinen, der Coronakrise geschuldeten Verabschiedung ein schönes Ende gefunden und die Gesichter der Schüler strahlten, als Klassenlehrerin Kristin Klatt jedem Einzelnen seine Zeugnismappe überreichte.

Jan Degenkolbe (rotes Trikot ) sorgt beim SV Geisingen im Abwehrzentrum für Stabilität.

SV Geisingen fühlt sich in der Außenseiterrolle wohl

SBFV-Pokal, 1. Runde: SV Geisingen - FC Neustadt (Samstag, 15.30 Uhr). Nach dem verdienten 1:0-Pokalerfolg gegen den Landesligaaufsteiger SV Marbach hofft der SV Geisingen auch in der ersten Runde des Südbadischen Vereinspokals auf eine weitere Überraschung. Geisingen trifft auf den erneut favorisierten Landesligavertreter FC Neustadt.

„In der Mannschaft wird es kaum Änderungen geben, und wir werden wieder alles in die Waagschale werfen“, verspricht der Geisinger Spielertrainer Stefan Pröll vor dieser Partie.

 Sichtbare Fortschritte macht zur Zeit Schulsanierung in Immendingen. Hier ist der Quertrakt der Grundschule mit den rückwärtige

Die großen Immendinger Bauprojekte laufen nach Plan

Die großen Bauprojekte in der Gemeinde Immendingen sind zur Sommerpause größtenteils im Zeitplan. Insgesamt erfordern sie einen Gesamtaufwand von mehreren Millionen Euro. Die verstärkten Restriktionen, die seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie auch auf dem Bau gelten, haben sich offenbar nicht maßgeblich auf die Realisierung der Maßnahmen ausgewirkt.

Aufwändigste Bauprojekte sind derzeit die Sanierung des Grundschultrakts und der Aula der Schlossschule sowie – in Kooperation mit der Stadt Geisingen – die Ausstattung der Kläranlage ...

Absolventinnen des Berufskollegs Wirtschaft der Fritz-Erler-Schule, die jüngst ihr Abschlusszeugnis überreicht bekommen hat.

Strahlende Gesicher an der Fritz-Erler-Schule

An der Fritz-Erler-Schule Tuttlingen sind an den Berufskollegs und an der zweijährigen Berufsfachschule die Abschlussschüler verabschiedet worden. Statt einer großen Feier wurden im Klassenverbund im kleinen Kreis die Abschlusszeugnisse überreicht. Schulleiter Rainer Leuthner betonte hierbei die Leistung der Schüler und bat diese, das Jahr 2020 trotz der Corona-Pandemie als ein positives Jahr mit persönlichen Erfolgserlebnissen in Erinnerung zu behalten.