Suchergebnis

Traton - MAN

MAN kündigt Standortsicherung: Aiwanger schaltet sich ein

Zehn Jahre vor ihrem geplanten Auslaufen hat der Lkw- und Bushersteller MAN eine Vereinbarung zur Standort- und Beschäftigungssicherung gekündigt. Das zum VW-Konzern gehörende Unternehmen will mit der Nutzung einer sogenannten Schlechtwetterklausel den bereits angekündigten Abbau von 9500 der rund 36 000 Stellen vorantreiben. Um die geplante Neuausrichtung einzuleiten, sehe sich das Unternehmen gezwungen, die für die Standorte in Deutschland und Österreich geltenden Verträge zum 30.

Oberstdorf

Tournee-Springen ab Garmisch: Zunächst kein Ticketverkauf

Während der Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf derzeit mit 2500 Besuchern geplant ist, warten die anderen drei Austragungsorte erst einmal ab, teilten die Veranstalter mit.

Wegen der Corona-Krise setzt Garmisch-Partenkirchen für das Neujahrsspringen auf einen kurzfristigen Ticketverkauf. „Ich bin überzeugt, dass die Fans auch noch im Dezember ein mögliches Kartenkontingent gerne in Anspruch nehmen werden“, sagte Michael Maurer, Vorsitzender des Skiclubs Partenkirchen.

Weitere Tournee-Springen: Noch kein Ticketverkauf

Während der Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf derzeit mit 2500 Besuchern geplant ist, warten die anderen drei Austragungsorte erst einmal ab. Dies teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Wegen der Corona-Krise setzt Garmisch-Partenkirchen für das Neujahrsspringen auf einen kurzfristigen Ticketverkauf. „Ich bin überzeugt, dass die Fans auch noch im Dezember ein mögliches Kartenkontingent gerne in Anspruch nehmen werden“, sagte Michael Maurer, Vorsitzender des Skiclubs Partenkirchen.

Temperatursturz

Kalt isch - In Bayern fällt schon Schnee

Das Wetter im Freistaat bleibt vorerst nass und kühl — und in den Bergen zeigt sich bereits der Winter. „Auf der Zugspitze gab es in den letzten 24 Stunden etwa 55 Zentimeter Neuschnee“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag. Damit liegen auf Deutschlands höchstem Berg (2962 Meter) den Angaben zufolge etwa 70 Zentimeter Schnee.

In einem Tal im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen hat es geschneit.

Skispringer Markus Eisenbichler gibt Autogramme

Tournee-Auftakt in Oberstdorf mit 2500 Zuschauern geplant

Der Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf am 29. Dezember ist derzeit mit 2500 Besuchern geplant. Das geht aus einer Veröffentlichung der Oberstdorfer Veranstalter am Freitag hervor. „Die Skisport- und Veranstaltungs GmbH ist zusammen mit dem Deutschen Skiverband sowie dem örtlichen Gesundheitsamt bereits mit der Planung eines umfangreichen Hygienekonzeptes befasst, um für alle Beteiligten vor Ort einen sicheren Aufenthalt zu gewähren“, hieß es von den Organisatoren.

Rettungshubschrauber über Flugplatz

Lkw kippt um, eine Schwerverletzte: Strecke wieder frei

Vor dem Kolbentunnel bei Oberammergau (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) ist ein mit Heu beladener Lastwagen quer auf die B23 gekippt und mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert. Laut Polizeiangaben wurde eine 61 Jahre alte Insassin des Pkw dabei am Dienstagabend schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der 22 Jahre alte Fahrer des Lastwagens sowie der 70 Jahre alte Fahrer des Autos wurden leicht verletzt.

Thomas Bareiß lädt zum Videogipfel ein.

Corona vermiest Hotels und Reisebüros weiter das Geschäft

Die Corona-Pandemie vermiest Hoteliers, Reisebüro-Inhabern und Busunternehmern aus der Region nach wie vor das Geschäft. Dies wurde am Dienstagnachmittag bei einem Video-Gespräch von Branchenvertretern mit dem Tourismusbeauftragten der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), deutlich.

Von einer „prekären Situation“, die sich so schnell nicht ändern werde, sprach Klaus Müller vom Reisebüro am Schillergarten in Mengen. Der Bad Sauglauer Hotelier Tobias Kretzschmar nannte die ablaufende Sommersaison versöhnlich.

Corona-Tests

München und Würzburg bleiben Corona-Brennpunkte in Bayern

In München und Würzburg gibt es weiter viele Corona-Infizierte. 55,93 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner meldete das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am Dienstag für die Landeshauptstadt. In Würzburg lag der Inzidenzwert bei 60,99. Neue Corona-Brennpunkte kamen nicht hinzu. Die Lage in Garmisch-Partenkirchen hat sich beruhigt: Mit zeitweise mehr als 57 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen einer Woche war die Stadt stark betroffen.

Normalität in Garmisch: Maßnahmen nach Ausbruch aufgehoben

Nach dem Corona-Ausbruch in Garmisch-Partenkirchen sind dort die Zahlen wieder deutlich gesunken. Damit sollten am Dienstag die Beschränkungen des öffentlichen Lebens auslaufen, wie der Sprecher des Landratsamtes, Stephan Scharf, mitteilte. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner lag am Montag im Landkreis nach Erhebung des Gesundheitsamtes bei 26. Nach Zahlen des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) lag der Wert bei 20,35 - die Diskrepanz ließ sich zunächst nicht klären.

 Reiserückkehrer und Einreisende am Flughafen Frankfurt: Corona erinnert uns daran, dass viele von uns das Warten verlernt haben

Essay über über eine altmodische Tugend: die Geduld

Ravensburg - Gut, dass man nie weiß, was wirklich kommt. Im März, als alle Schotten dicht gemacht wurden und wir mit unseren Ängsten allein zu Haus waren, tröstete man sich mit dem Zukunftsszenario des Trendforschers Matthias Horx. Der versprach der verzagten Volksseele, dass wir im September 2020, also jetzt, dankbar im Straßencafé sitzen und uns freuen, wie viel Gutes die zurückliegende Pandemie doch bewirkt haben würde. Tja, das war wohl nix. Covid-19 wütet weltweit heftiger denn je, viele Branchen sind ruiniert, statt Demut hat sich ...