Suchergebnis

Neben dem Christbaum gibt es auf dem Kirchenvorplatz auch einen Adventskranz.

Es werde Licht

Wer dieser Tage nach Einbruch der Dunkelheit über den Kirchplatz von St. Leodegar in Gammertingen läuft, der wird bemerken, dass dort nicht alle Lampen brennen – und das hat System. Denn das Gemeindeteam der katholischen Kirche hat vier der Lampen zu einem Teil eines besonderen Adventskranzes umfunktioniert.

„Die Idee dafür ist mir zufällig gekommen, als ich aus der Kirche kam“, sagt Andrea Bodenmüller, Leiterin des Gemeindeteams, mit dem sie gemeinsam vier Laternen mit Reisig, roten Bändern und Sternen dekoriert hat.

 Nach einer Verkehrsunfallflucht in Hettingen bittet die Polizei um Hinweise.

Polizei bittet nach Fahrerflucht um Hinweise

Die Polizei bittet um Hinweise auf einen unbekannten Autofahrer, der in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Auto in Hettingen beschädigt hat, ohne sich anschließend darum zu kümmern. Wie das Polizeipräsidium Ravensburg am Donnerstag mitteilte, touchierte der Unbekannte mit seinem Wagen einen Daimler-Benz, der an der Ringstraße parkte. Anschließend flüchtete er. Der Sachschaden beträgt etwa 2000 Euro. Der Polizeiposten Gammertingen ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07574/92 16 87.

 So soll das neue Autohaus aussehen.

Im Gewerbegebiet Karrer entsteht das Autohaus Bauschatz.

Seit Monaten freut sich die Familie Bauschatz auf diesen Moment. Mit dem offiziellen Spatenstich für ihr neues Autohaus schaltet die Bauschatz und Gerstenmaier Gruppe in den nächsten Gang und erstellt ihr zwölftes Autohaus. Im Gewerbegebiet Karrer wird auf über 10.500 Quadratmetern gebaut.

Für Matthias Bauschatz war es ein ganz wichtiger Tag. „Ich freue mich, dass es hier in Ravensburg endlich losgeht“, sagte er. Viel Herzblut steckt in diesem neuen Projekt, gibt es doch viele Verbindungen der Familie zu Ravensburg.

So entwickelt sich die Anzahl der zu betreuenden Kinder im Kreis Sigmaringen.

Kinderbetreuung: Bedarf an Plätzen im Kreis steigt

Werdende Mütter müssen häufig ihr Kind schon während der Schwangerschaft für einen Kindergartenplatz anmelden. Und das aus gutem Grund: Die Zahlen belegen, dass der Anspruch auf Kinderbetreuungsplätze im Kreis Sigmaringen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen hat.

Im gesamten Kreis liegt die Betreuungsquote für Kinder unter drei Jahren (U3) im Jahr 2019 bei 26 Prozent, während sie im Jahr 2006 noch bei 4,3 Prozent gelegen ist. Die Zahl setzt sich aus den Angaben der Kindertageseinrichtungen sowie der Kindertagespflege ...

 Zwei Insassen eines VWs sind bei einem Unfall am Sonntagvormittag in Gammertingen leicht verletzt worden.

Auto prallt frontal gegen einen Baum

Eine 18-jährige Autofahrerin und ihr 19-jähriger Beifahrer sind bei einem Unfall am Sonntagvormittag in Gammertingen leicht verletzt worden.

Wie das zuständige Polizeipräsidium Ravensburg am Montag mitteilte, waren die beiden gegen 11.30 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg von Harthausen in Richtung Gammertingen unterwegs. Vermutlich aufgrund von Glatteis kam ihr VW nach links von der Straße ab und prallte nach etwa 50 Metern frontal gegen einen Baum.

So sieht er aus: Bürgerbüro-Mitarbeiterin Heike Rominger zeigt den „Städle-Gutschein“, der den lokalen Einzelhandel unterstützen

Stadt und Gewerbeverein starten mit dem Gammertinger „Städtle-Gutschein“

Mit Gutscheinen will die Stadt Gammertingen das Weihnachtsgeschäft der lokalen Einzelhändler ankurbeln. Besonderer Anreiz: Der „Städtle-Gutschein“ kostet nur 8,50 Euro, hat aber einen Wert von 10 Euro. Möglich macht das eine Kooperation von Stadtverwaltung und Handels- und Gewerbeverein (HGV). Angesichts der Coronavirus-Pandemie und der wirtschaftlichen Folgen sei es wichtig, die Geschäftsleute zu unterstützen, sagen Bürgermeister Holger Jerg und der HGV-Vorsitzende Gerd Ulmer.

Ursula Copony klettert auf die Leiter, um den Baum des Weltladen-Teams zu schmücken. Rechts ist Ulrike Grasel zu sehen, die ihr

Schmücken, was das Zeug hält: Gammertingen bekommt Weihnachtsbaumallee

Vereine, Organisationen und Privatpersonen schmücken derzeit die von der Stadt Gammertingen aufgestellten Weihnachtsbäume an der Hohenzollernstraße. Pünktlich zum ersten Advent sollen sie vorweihnachtliche Stimmung erzeugen, auch wenn der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie ausfällt. 21 bunt geschmückte Bäume leuchten am Abend, aber auch tagsüber erinnern sie an das bevorstehende Weihnachtsfest.

Das Partnerschaftskomitee Trégueux-Gammertingen bleibt bei der traditionellen Beflaggung.

In den Urnenwänden auf dem Gammertinger Friedhof wird es allmählich eng. Allerdings gibt es genug Platz für eine Erweiterung.

Gammertingen investiert eine Million Euro in Neugestaltung der Friedhöfe

Zum einen nagt an den bestehenden Anlagen der Zahn der Zeit, zum anderen befindet sich die Bestattungskultur nachhaltig im Wandel. Deshalb investiert die Stadt Gammertingen knapp eine Million Euro in die Neugestaltung der Friedhöfe in der Kernstadt und im Ortsteil Bronnen. In seiner Sitzung am Dienstagabend erteilte der Gemeinderat dem Vorhaben einstimmig sein Einvernehmen.

Bürgermeister Holger Jerg machte deutlich, warum es Handlungsbedarf gibt.

Klares Signal der Eltern: Ihre Mädchen und Jungen fühlen sich in den Gammertinger Kindergärten wohl.

Eltern loben Arbeit in den Gammertinger Kindergärten

In einer Umfrage bei den Eltern hat sich die Stadt Gammertingen danach erkundigt, wie zufrieden die Mütter und Väter mit der Betreuung in den Kindergärten sind.

Die Ergebnisse stellten Patricia Seibert-Klöck, Leiterin der beiden Einrichtungen in der Kernstadt, und Elena Hartung, Leiterin des Kindergartens in Feldhausen, in der Gemeinderatssitzung am Dienstag vor. In den wichtigsten Bereichen – etwa was das Wohlbefinden der Kinder betrifft – gab es demnach fast ausschließlich gute bis sehr gute Bewertungen.

Der Kindergarten soll zwei neue Gruppenräume bekommen. Für den Anbau ist die freie Fläche neben dem grünen Bestandsgebäude vorge

Erweiterung soll bis Juni 2022 fertig werden

Um eine höhere Förderung zu bekommen, tritt die Stadt Gammertingen bei der geplanten Erweiterung des Kindergartens St. Michael aufs Gaspedal. Wie Architekt Elmar Heinemann in der Sitzung des Gemeinderats am Dienstagabend berichtete, sollen die Arbeiten bereits bis Juni 2022 erledigt sein – und nicht erst, wie bislang geplant, im Frühjahr 2023. Dafür rechnet die Stadtverwaltung mit einem zusätzlichen Zuschuss vom Bund in Höhe von 24 000 Euro.

Eine Erweiterung des Kindergartens ist bereits seit mehr als einem Jahr im Gespräch.