Suchergebnis

 Die Corona-Teststelle an der Einfahrt des Feuerwehrgerätehauses in Neufra beim Probelauf im März. Inzwischen hat die Teststelle

Corona-Teststellen im Laucherttal werden rar

Knapp 58 Prozent der Menschen im Landkreis Sigmaringen haben sich inzwischen gegen das Coronavirus impfen lassen. Das Essen gehen im Restaurant, das Feiern in der Disco oder der Kinobesuch sind für sie damit wieder relativ problemlos möglich. Deutlich höher sind die Hürden für diejenigen, die nicht geimpft sind: Wer im Laucherttal einen aktuellen Corona-Test benötigt, für den wird’s kompliziert.

Im März, als ein Impftermin für die meisten Menschen nur schwer zu bekommen war, wurden Schnelltest-Stellen in Gammertingen, Neufra und ...

Karl Endriß im Wohngebiet Innerer Grund in Bronnen. „Wenn das Baugebiet erst einmal voll ist, wird es schwer werden, weiteres Ba

Warum der Ortsvorsteher von Bronnen bei neuen Bauplätzen auf die Bremse tritt

Weil der Bauboom anhält, müssen dringend Kriterien für die Bauplatz-Vergabe her. Bronnens Ortsvorsteher Karl Endriß plädiert im Interview dafür, schon einfache Vereinsmitglieder zu belohnen. Außerdem sagt er, warum er bei der Erschließung neuer Grundstücke so langsam lieber auf die Bremse treten würde – und was die geplante Stadthalle in Gammertingen für die Ortsteile bedeuten würde.

Das Gasthaussterben im ländlichen Raum geht weiter – im Frühjahr hat es auch Bronnen erwischt.

Der Turm befindet sich in Schieflage, doch das ist noch nicht alles: Die Bergkapelle in Inneringen soll bis Juni 2022 saniert we

Bergkapelle in Inneringen wird saniert

Der Hettinger Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Dienstagabend die Sanierung der Dreifaltigkeitskapelle in Inneringen auf den Weg gebracht. „Der Turm ist in Schieflage, das Dach nicht mehr in Ordnung“, berichtete Architekt Roland Stegmaier. Im Inneren der Kapelle, im Volksmund „Bergkapelle“ genannt, seien Fäulnis und weitere Schadstellen entdeckt worden.

Um diese Schäden beseitigen zu lassen, vergab der Gemeinderat einstimmig verschiedene Arbeiten: die Zimmerarbeiten an die Firma Holzbau Ott aus Gammertingen zum Preis von gut ...

 Eine Fahrt mit Kutsche- und Planwagen ist entspannend und entschleunigt im Alltag.

Drei-Tages-Herbstausfahrt

Der „Fahrerstammtisch Bad Waldsee-Oberschwaben“ war Anfang Oktober drei Tage lang von Freitag bis Sonntag im Allgäu unterwegs. Unter der Leitung von Günter Braun aus Bad Waldsee fuhr der Tross mit insgesamt 28 Pferden und 13 Wagen von Wolfegg-Speck nach Wangen-Hiltensweiler und zurück.

Übernachtet wurde bei Mitgliedern des Fahrerstammtisches. Einige der Gespanne haben für diese gemeinsame Ausfahrt eine Anreise mit Ihren Pferden bis aus Schwangau, Gammertingen und Vorarlberg auf sich genommen.

 Nach mehrere Diebstählen aus Autos in Gammertingen bittet die Polizei um Hinweise.

Dieb stiehlt Wertgegenstände aus Autos

Ein Dieb hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Gammertingen mehrere Gegenstände aus Autos gestohlen. Wie das zuständige Polizeipräsidium Ravensburg am Freitag mitteilte, waren die Wagen offensichtlich unverschlossen, was dem Täter in die Karten spielte. An der Chemnitzer Straße stahl er aus einem Opel ein Handy, in der Hochbergstraße durchwühlte er einen Ford und einen Mitsubishi und nahm eine Geldbörse mit. Das Diebesgut dürfte insgesamt einen vierstelligen Wert gehabt haben.

 Kreishandwerksmeister Siegmund Bauknecht (von links) überreicht den Geehrten Joachim Saile, Fidelis Dreher und Karl Brugger die

Kreishandwerkerschaft ehrt Mitglieder

Bei der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Sigmaringen Anfang Oktober in Hohentengen wurde Kreishandwerksmeister Siegmund Bauknecht als Kreishandwerksmeister für drei Jahre wiedergewählt. Joachim Saile, Fidelis Dreher, Karl Brugger und Gerold Rebholz wurden für langjähriges ehrenamtliches Engagement geehrt.

In seinem Bericht stellte Kreishandwerksmeister Siegmund Bauknecht die aktuelle Situation des Handwerks dar. Eine sehr gute Auftragslage verzeichne vor allem das Baugewerbe.

Freiwillige Helfer benötigen eine Ast- oder Baumschere sowie einen Textilsack für das Schnittgut.

Okölogische Juwelen pflegen

Ökologische Juwelen der Schwäbischen Alb sind die Trockenbiotope an den sonnseitigen Hängen. Hier wachsen auf den flachgründigen Böden zwischen den hellen Jurafelsen seltene Arten wie Silberdistel, Sonnenrösle, Fransenenzian, Karthäusernelke, Graslilie oder auch Kalkaster. Alles zusammen sind das wichtige Nahrungspflanzen unter anderem für seltene Insekten.

Der Schwäbische Albverein setzt sich als Wander- und Naturschutzverband für den Erhalt und die Pflege dieser Biotope ein.

Wie geht es weiter mit dem Reiser-Stoll-Areal in Gammertingen? Diese Frage wird wohl noch länger unbeantwortet bleiben.

Warum auf dem Reiser-Stoll-Areal weiter Stillstand herrscht

Mehr als 1200 ausgefüllte Fragebögen, gut besuchte Workshops, ein 126 Seiten starker Abschlussbericht – und dann lange nichts. Die Corona-Pandemie hat das Projekt „Leben und Älterwerden in Gammertingen“ gehörig ins Stocken gebracht. Und damit nicht genug: Zweimal in Folge erteilte das Land der weiteren Förderung eine Absage. Drei große Schwerpunkte liegen damit erst einmal auf Eis. Zumindest die Entwicklung des Reiser-Stoll-Areals will die Stadt aber dennoch vorantreiben.

Die CDU-Mitglieder (von links) Alexandra Hepp, Herbert Winkler, Ewald Thiel, Andreas Schwörer, Gerhard Jaudas, Karl Griener und

CDU-Ortsverbände im Laucherttal fusionieren

Gut Ding braucht Weile, so könnte der fünfjährige Prozess um den Zusammenschluss der vier CDU-Ortsverbände im Laucherttal umschrieben werden. Doch nun ist es geschafft. Am Freitagabend haben die CDU-Mitglieder von Gammertingen, Hettingen, Neufra und Veringenstadt im Gasthaus „Löwen“ in Kettenacker die Fusion der Ortsverbände beschlossen.

In der außerordentlichen Hauptversammlung, geleitet vom Kreisvorsitzenden und Mitglied des Landtags, Klaus Burger, wählten die Anwesenden mit dem Gammertinger Stadtrat Gerhard Jaudas den ...

Viele Schüler gehen an Gebäude 5 der Laucherttalschule ohnehin regelmäßig vorbei. Deshalb soll dort ein regulärer Weg angelegt w

Schön, aber teuer: So soll das Schulgelände in Gammertingen attraktiver werden

Die Stadt Gammertingen steckt mehrere Millionen Euro in die Sanierung ihrer Schulen. Die derzeit größte Baustelle, die Modernisierung von Gebäude 5 der Laucherttalschule, soll im nächsten Sommer abgearbeitet sein. Was dann noch fehlt, ist ein Außengelände, das optisch und funktional genauso überzeugen kann, wie die neuen Räume. Tolle Ideen für die Gestaltung gibt es bereits – doch die Summe, die die Umsetzung kosten wird, liegt den Verantwortlichen schwer im Magen.