Suchergebnis

«Lets Dance»

„Let's Dance“ (Finale)

Dass die 13 eine - sagen wir zumindest - besondere Zahl ist, haben Tänzer, Macher und Fans von „Let's Dance“ in diesem Jahr gesehen. Als die 13. Staffel der RTL-Tanzshow im Februar begann, war Corona zwar schon Thema in Deutschland - doch zu spüren bekamen das die wenigsten.

Nun zum Finale am Freitag (20.15 Uhr) kann jeder verfolgen, wie die Virus-Pandemie die Sendung verändert hat.

Die Publikumsränge sind leer, der Applaus wird eingespielt.

Tanzschule

Tanzschulen und Tänzer fordern Corona-Lockerungen

Tanzschulen, Hobby- und Profitänzer fordern einheitliche Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen.

„Durch den jetzt entstandenen "Lockerungswettbewerb der Länder" herrscht gerade flächendeckend das reinste Chaos auf dem Weg in den Wiedereinstieg des Tanzsports“, erklärte Gaby Michel vom Deutschen Tanzsportverband (DTV). Während in Nordrhein-Westfalen und Sachsen Tanzschulen wieder öffnen dürfen, sind in anderen Bundesländern wie Bayern sogenannte Indoor-Kontaktsportarten nach wie vor tabu.

 Der SV Ringingen ehrte zahlreiche langjährige Mitglieder.

SV Ringingen ernennt Roland Füller zum Ehrenmitglied

Auf ein ereignisreiches Jahr hat der SV Ringingen bei seiner Generalversammlung am Samstagabend zurückgeblickt. Diese war wiederum in eine abwechslungsreiche Jahresfeier eingebettet. Die Versammlung machte deutlich, dass dieser Verein sehr groß und sehr aktiv ist. Zum Ehrenmitglied wurde Roland Füller ernannt.

Der Abend begann mit einer kleinen Tanzvorführung der Gruppe „Dance-Kids“, die den rund 200 Besuchern zeigten, dass sie gut trainiert sind und viel Spaß an der Bewegung haben.

«Polizeiruf 110»

„Polizeiruf 110“ zwischen Neustart und Abschied

Für manchen ist der „Polizeiruf 110“ der bessere „Tatort“. Mit der kleineren der beiden ARD-Sonntagskrimireihen geht es am Sonntag (11.8., 20.15 Uhr) nach der Sommerpause wieder los.

Bis Jahresende stehen mehrere neue Fälle an, darunter ein mit Spannung erwarteter Neustart in Bayern. Ein Überblick nach Teams:

Brasch und Köhler, MAGDEBURG: Im Film „Mörderische Dorfgemeinschaft“ (11. August) versuchen Hauptkommissarin Doreen Brasch (Claudia Michelsen) und Kollege Dirk Köhler (Matthias Matschke) herauszufinden, was mit Jurij ...

 Gaby Hauptmann

Gaby Hauptmann moderiert neue Talk-Show

Die Trossinger Autorin und Journalistin Gaby Hauptmann lädt ab Mai wöchentlich am Samstagabend Gäste zum unterhaltsamen SWR Talk nach Konstanz an den Bodensee. Zur ersten Folge begrüßt sie unter anderem die erfolgreiche Schlagersängerin und Moderatorin Paola sowie den ehemaligen Politiker und Publizisten Jürgen Todenhöfer. Außerdem mit dabei: Deutschlands erste Zwei-Sterne-Köchin Douce Steiner. Sie und weitere Gäste sprechen mit Gaby Hauptmann über alles, was den Südwesten Deutschlands in der Woche bewegt hat, teilen ihre Erfahrungen, ...

Vorsitzender Artur Kaiser (links) und sein Stellvertreter Klaus Schlegel (rechts) ehren (v.l.): Franz Strohm, Peter Lehleiter, S

SV Hohentengen investiert in neues Flutlicht

Der Sportverein Hohentengen ist mit 583 Mitgliedern der derzeit größte Gögeverein. Die Mitgliederzahl sei zwar aufgrund des demografischen Wandels - der hauptsächlich im Jugendbereich bemerkbar sei - etwas rückläufig, sagte der Vorsitzende Artur Kaiser in der Hauptversammlung, dennoch biete der Verein für alle Altersgruppen ein breites Angebot.

So habe die Frauenturnabteilung mit Kinderturnen, Jugendtanzgruppe Magic-Light, Step-Aerobic, Wassergymnastik, funktionelle Gymnastik, Nordic-Walking und Frauenturnen vieles zu bieten.


Helga Reuchlen gibt in Maria Königin ihre Stimme ab.

Tuttlinger Katholiken haben gewählt

Die Katholiken im Kreis Tuttlingen haben am Wochenende ihre Kirchengemeinderäte neu gewählt. Die Wahlen seien gut verlaufen, sagt Referent Hans-Peter Mattes vom Dekanat Tuttlingen-Spaichingen.

Die Wahlbeteiligung lag im Schnitt bei 30,91 Prozent, in etwa so hoch wie bei den vergangenen Wahlen vor fünf Jahren. Besonders hoch war die Beteiligung in Seitingen-Oberflacht. Dort gingen 57,47 Prozent der Wahlberechtigten zur Wahl – was wohl an den Bürgermeisterwahlen lag, die parallel stattfanden.


In der Metzgerei von Jakob Sülzle (Florian Hermann, in dieser Szene in langer Unterhose) geht es im wahrsten Sinne des Wortes u

Leberkäs als Liebesstifter

Schrullige, schlitzohrige, turtelnde und bestimmende Typen, gespielt von Laiendarstellern in Bestform, ein detailverliebtes Bühnenbild samt authentischen Requisiten: „D’ Bihlafenger Theaterkischda“ hat mit ihrem turbulenten Lustspiel „Liebe, Lügen, Leberkäs“ in drei Akten wieder einen Volltreffer der guten Laune gelandet.

Das Acht-Personen-Stück aus der geübten Feder von Jürgen Schuster geizte nicht mit Überraschungsmomenten, Pointen, frechen Sprüchen und von der Theatergruppe selbst eingestreutem Lokalkolorit.

Das Gschellabstauben machte wieder viel Freude.

Gschell, Masken und Häser sind abgestaubt

„Ahaaaa!“ Aus einem anfangs noch verschlafenen, ziemlich eingerosteten Krächzen wurde beim Gschellabstauben am Abend des Dreikönigstages recht schnell ein vollmundiger, glückseliger Fasnetsruf.

Ein in großer Zahl auftretendes und aufgewecktes Sammlervölkle hat ganze Arbeit geleistet und abgestaubt, was Wedel und Lappen hergaben. Gschell, Masken und Häser und überhaupt das ganze hochedle Narrenvolk in der Stadthalle kam an die Reihe. Sowohl die Akteure auf der Bühne als auch das Publikum im Saal.

„Liebe, Lügen, Leberkäs“: Die Darsteller stehen parat – (von links) Kathrin Wörz, Florian Hermann, Daniele Duckek, Steffen Rapp,

Alles dreht sich um „Liebe, Lügen, Leberkäs“

In wenigen Tagen heißt es im Gemeindehaus Bihlafingen wieder „Vorhang auf“: Die Laienspielschar der „Bihlafenger Theaterkischda“ kehrt auf die Bühne zurück. Dieses Mal steht das Lustspiel in drei Akten „Liebe, Lügen, Leberkäs“ aus der Feder von Jürgen Schuster auf dem Spielplan.

Dreh- und Angelpunkt der abendfüllenden Handlung ist der mit Liebe zum Detail ausgestattete Laden der Metzgerei und des Partyservices der Familie Sülzle. Der Premierenvorstellung für Kinder und Senioren mit Kaffee und Kuchen am Samstag, 10.