Suchergebnis

 Der Chor klatscht seinem Dirigenten Volker Bals und seinem Sohn Johannes Bals Beifall.

Chorgemeinschaft singt Adventslieder

Die Chorgemeinschaft hat unter neuer Leitung von Volker Bals ihr traditionelles Adventskonzert in der katholischen Stadtpfarrkirche St.-Leodegar gegeben. Dirigent Volker Bals ergänzte das abwechslungsreiche Konzert mit der Orgel, sein Sohn Johannes Bals mit Trompete und Flügelhorn.

Christoph Sylla begrüßte als Vorsitzender der Chorgemeinschaft die Gäste zu „einer Stunde adventlicher Musik“. Im Rahmen des Gammertinger Adventskalenders öffneten sie an diesem zweiten Advent gleichzeitig das neunte Fenster.

 Urteil vertagt: Vor dem Landgericht in Hechingen gibt es noch einen weiteren Verhandlungstag.

Mutmaßlicher Brandstifter soll psychisch gestört sein

Das Gutachten des psychiatrischen Sachverständigen hat dazu geführt, dass die Hauptverhandlung im Fall der versuchten schweren Brandstiftung nicht abgeschlossen werden konnte. Der vorsitzende Richter Hannes Breucker stimmte den Bedenken des Staatsanwalts Markus Engel zu und verschob das Urteil auf Donnerstag, 20. Dezember.

Dem ehemaligen Bewohner von Mariaberg werden Sachbeschädigung und Diebstahl in sechs und schwere Brandstiftung in einem Fall vorgeworfen.

 Der Vorstand des Kreiskulturforums: Edwin Ernst Weber (von links), Landrätin Stefanie Bürkle, Nikolaus Mohr, Angela Seeger, Hol

Kreiskulturforum plant die kommenden Jahre

Das Kreiskulturforum Kreis Sigmaringen hat sich zur Hauptversammlung in Sigmaringendorf im Probenhaus der Waldbühne getroffen. Auf der Tagesordnung des Kreiskulturforums standen unter anderem die Neuwahl des Vorstands und die Vorstellung des angedachten Projekts eines kreisweiten Kultur-Veranstaltungskalenders. Landrätin Stefanie Bürkle eröffnete die Sitzung, die jedes Jahr an einem anderen Veranstaltungsort stattfindet: „Wir kommen durch den kompletten Drei-Länder-Kreis und können mit 135 institutionellen und persönlichen Mitgliedern die ...

Fabrice Dubuffet (rechts) zeigt Schülern im Hohenzollerngymnasium das Theaterspielen.

„Totalitarismus“ ist das Thema des deutsch-französischen Konzepts zwischen Vichy und Sigmaringen

Zwei Tage lang haben Schüler des Hohenzollern-Gymnasiums das europäische Projekt „Erasmus plus“ kennengelernt. Die Schule nimmt an einem länderübergreifenden Theaterprojekt zum Thema „Totalitarismus“ teil, das auf drei Jahre angelegt ist.

Drei Lehrerinnen der Fachschaft Französisch haben sich bereit erklärt, mit ihren Schülern der Klassen acht bis zehn mitzumachen. Das bedeutet, jeden zweiten Freitag Zusatzunterricht im Namen Europas. Konkretes Ziel sind ein selbst erarbeitetes Theaterstück mit zwei Aufführungen: 2020 fahren sie zum ...

 Ein ehemaliger Bewohner von Mariaberg muss sich vor dem Landgericht Hechingen verantworten.

29-Jähriger fühlt sich gekränkt – und legt Feuer

Ein ehemaliger Bewohner von Mariaberg muss sich seit Montag vor dem Landgericht Hechingen wegen versuchter schwerer Brandstiftung und weiterer Straftaten verantworten. Der 29-jährige Angeklagte ist seit März in einer forensischen Klinik untergebracht.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im Februar drei Straftaten verübt zu haben: Am Wirtschaftsgebäude des Marktplatzes soll er einen Schaden in Höhe von 7500 Euro angerichtet haben, eine Anzeigetafel und ein Auto soll von ihm ebenfalls beschädigt worden sein.

 Künstler Hundefaenger (hellbraune Jacke, Siebter von links) erklärt den Besuchern sein Kunstwerk.

Auf dem Wittberg liegt Kunst im Wald

Rudi Domidian hat bei einer öffentlichen Begehung seine kürzlich entstandenen Objekte vorgestellt. Am Sammelplatz „Sieben Kirschbäume“ trafen sich rund 30 Personen. Von dort führte sie der Landart-Künstler, der unter dem Namen Hundefaenger bekannt ist, zu den drei Kreisinstallationen auf dem Wittberg.

Die Gruppe passierte Holzarbeiter, die am Wegesrand gefälltes Holz an einen anderen Ort ziehen. Dieses Verändern sei die Voraussetzung, so Domidian Hundefaenger, für das, was sie gleich zu sehen bekämen.

Weihnachtsmarkt in Gammertingen

Zweitägiger Weihnachtsmarkt in Gammertingen mit Musik und zahlreichen Ständen auf dem neuen Rathausplatz. Gabriele Loges war mit der Kamera dabei.

 Die deutsche Präsidentin Renate Pfitzenmaier, der abgetretene französische Präsident Pierre Caudrelier (Mitte) und der Vizepräs

Freundschaft bleibt weiterhin bestehen

Ziemlich genau 35 Jahre nach Gründung der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG) Zollern-Alb, auch Cercle Franco-Allemand du Zollern-Alb genannt, haben die anwesenden Mitglieder des Vereins bei der Jahresversammlung zugestimmt, den Verein aufzulösen.

Im Juli hatte der französische Teil der deutsch-französischen Doppelspitze, Pierre Caudrelier, die Vereinsmitglieder unterrichtet: „Nach über 30 Jahren an der Spitze der DFG Zollern-Alb habe ich mich nun dazu entschlossen, das Amt des französischen Präsidenten, welches ich stets mit ...

 Michael Kobr (vorne) und Volker Klüpfel (Hintergrund) signieren ihre Bücher.

Klüpfel und Kobr präsentieren ihren neuesten Band im Comedy-Format

In der Reihe „Sigmaringen liest“ hat das Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr die Erwartungen des Publikums erfüllt und zudem die Stadthalle gefüllt. Die wohl bestbesuchte Veranstaltung der Reihe „Sigmaringen liest“ lockte vor allem Fans der Krimireihe, die im Jahr 2003 mit „Milchgeld“ erfolgreich startete, an. Dieser zehnte Band heißt wie der Kommissar „Kluftinger“. Mit ihm feiern die Autoren bei einer „Jubiläums-Lesetour“ den fünfzehnjährigen Erfolg der Bestseller.

 Einen Scheck über 2950 Euro überreichen die Vorstände der Witwe.

Sportler überreichen Witwe 2950 Euro

Einen Scheck über 2950 Euro hat der Turn- und Sportverein Hettingen am Sonntag an Jenny Holdenried aus Frohnstetten überreicht. Die Witwe von Vereinsmitglied Patrick Holdenried kam mit den gemeinsamen drei Söhnen und ihrer Mutter nach Hettingen. Bei einem Frühstück sprach sie mit Hans-Peter Wessner, Volker Steinhart und Holger Ott (von rechts) vom Vorstandsteam über den Schicksalsschlag.

Toter erst nach einer Woche gefunden Die drei ein, vier und fünf Jahre alten Söhne spielten währenddessen oder hörten zu.