Suchergebnis

Matthias „Matze“ Waßer (rechts) ist ein Gitarrenzauberer mit ausgefeilter Technik, Roland Palatzky ein kongenialer Partner.

Exquisite Träumerei mit zwei Gitarren im Ellwanger Café „Omnibus“

Was soll man dazu sagen. Noch so ausgefeilte Superlative bemühter Rezensenten versagen kläglich, müssen versagen ob der Virtuosität des Duos Magic Acoustic Guitars, das am Donnerstagabend die Zuhörer im mediterranen Patio des Cafés Omnibus entflammt, verzückt, hingerissen hat. Schöner, eleganter, rhythmischer, geschmeidiger kann akustische Gitarrenmusik nicht sein. Matthias „Matze“ Waßer ist ein Gitarrenzauberer mit ausgefeilter Technik und feinfühliger Spielfreude, Roland Palatzky ein kongenialer Partner.

Bedroht: Die Städtische Galerie könnte den Sparzwängen zum Opfer fallen.

Kunstwelt kämpft um Städtische Galerie

Künstler aus ganz Deutschland, aus Städten wie München, Stuttgart und gar Berlin wollen mit ihrer Petition nur eines verhindern: die Schließung der Schwenninger Galerie. Selbst aus Barcelona kam Unterstützung.

Für Kunstschaffende und Kulturliebhaber war es ein Paukenschlag: Die von der Coronakrise und einem großen Haushaltsloch immens geplagte Kommune Villingen-Schwenningen erwägt große Abstriche in Sachen Kultur. Eines der traurig prominent gewordenen Beispiele aus der langen, so genannten Giftliste der Stadtverwaltung ist die ...

Für die Absolventen der Akademie für Gesundheit und Soziales beginnt ein neuer Lebensabschnitt.

41 Prüflinge erhalten Abschlusszeugnisse

An der Akademie für Gesundheit und Soziales in Laiz durften zum Schuljahresende 15 frisch gebackene Altenpfleger sowie 26 Altenpflegehelfer ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Aufgrund der Corona-Pandemie gab es dieses Jahr keinen feierlichen Gottesdienst und auch keine große Schuljahresabschlussfeier wie in den Vorjahren. Dennoch gab es Grund zu feiern. Wenige Tage vor Schuljahresende hatten die Absolventen der Altenpflege-Ausbildung nach den mündlichen Prüfungen ihre Zeugnisse in Empfang ...

Den Sozialpreis der Stadt Trossingen erhielt Alina Cipleu.

Eine besondere Herausforderung für alle

Die Abschlussfeier an der Löhrschule musste dieses Jahr unter besonderen Umständen stattfinden. Sie wurde in der Aula gestaffelt und zeitlich versetzt abgehalten. Zum ersten Mal waren die Eltern bei diesem feierlichen Anlass nicht dabei. Trotzdem herrschte, wie es in einer Pressemitteilung heißt, eine tolle Atmosphäre.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich mit Eifer auf die Abschlussfeier vorbereitet, die unvergesslich bleiben soll. Nachdem Quentin Duffner die Feierlichkeit mit dem Gedicht „Es ist besser so“ von Joachim ...

Wehrpflicht

Nach Rechtsextremismus-Vorfällen: Debatte über die Rückkehr zur Wehrpflicht

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat einen neuen Freiwilligendienst in der Bundeswehr angekündigt. Eine Rückkehr zur Wehrpflicht lehnte sie ab.

Die Wehrbeauftragte Eva Högl (SPD) hatte vor dem Hintergrund rechtsextremistischer Vorfälle in der Bundeswehr eine Debatte über die Wiedereinführung der Wehrpflicht angestoßen.

Alternative: "Dein Jahr für Deutschland" Als Ergänzung zum freiwilligen Wehrdienst soll bei der Bundeswehr ab 2021 unter dem Titel „Dein Jahr für Deutschland“ ein neuer Dienst eingeführt ...

Eichenprozessionsspinnern

Zahlreiche Gebiete in Bayern von Eichenprozessionsspinnern betroffen

Die für Menschen giftigen Raupen des Eichenprozessionsspinners haben wieder zahlreiche Bäume in Bayern befallen. Gebiete in Schwaben seien in diesem Jahr besonders von den Schmetterlingsraupen betroffen, sagte Gabriela Lobinger von der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) in Freising.

Unter anderem wegen des teils sehr kühlen und regnerischen Wetters im Mai und Juni hätten sich die Raupen der Expertin zufolge in den bayerischen Wäldern aber teils schwächer ausgebreitet als im Vorjahr.

Essenspakete

Brasilien: Der Kampf der Favelas gegen das Virus

Seit Laryssa da Silva ihren Job im Restaurant los war, wusste die Brasilianerin nicht, woher sie den nächsten Teller Essen für sich und ihre beiden Kinder nehmen sollte: „Ich war ziemlich verloren.“

Bis sie in ihrem Armenviertel in São Paulo „Straßenpräsidentin“ wurde: eine von fast 700 Bewohnern, die darauf achten, dass während der Corona-Pandemie alle zu Hause bleiben oder Mundschutz tragen. Nun verteilt sie Pakete mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln, leistet Hilfe und informiert über das Virus.

Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn

100-jährige „Mamarazza“ besucht ihr Museum

Die österreichische Fotografin „Mamarazza“ Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn hat coronabedingt erst ein halbes Jahr nach ihrem 100. Geburtstag ihr Geschenk in Deutschland besucht.

„Kinder, ich kann es gar nicht glauben, jetzt habe ich wirklich ein eigenes Museum“, sagte sie im neugotischen Schloss in Bendorf-Sayn bei Koblenz, wie ihre Schwiegertochter Gabriela Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Bianca Molsner, die neue Leiterin, erläutert die Details.

Viele Fragen zur Outdoor-Kinderbetreuung

Die drei Zwerglein, die seit Montag im neuen Waldkindergarten betreut werden, hätten es nicht besser treffen können: Drei Erzieherinnen, eine traumhafte Landschaft, ein nagelneuer Kindergarten und genügend Sand, Spielsachen und Versteckmöglichkeiten. Bürgermeister Markus Hugger plädierte dafür, nach all den Unwägbarkeiten jetzt positiv in die Zukunft zu schauen.

Diese Zeitung hatte von den auch finanziellen Überdimensionen des Projekts, Unstimmigkeiten bei der Auftragsvergabe, Eingriffen in geschützte und sensible Natur berichtet.

 Der Hauptstrang, der Backbone, soll im Ostalbkreis eine Gesamtlänge von 800 Kilometern erreichen.

Breitausbau: Der Ostalbkreis will Modellregion werden

Der Ostalbkreis mischt in der Spitzengruppe mit, wenn es um den Ausbau des Breitbandnetzes geht. Der Hauptstrang, der Backbone also, umfasst bereits 450 Kilometer und soll eine Gesamtlänge von 800 Kilometern erreichen. Dafür sind Investitionen von insgesamt 19 Millionen Euro vorgesehen. Der Kreis will aber noch höher hinaus, wie in der jüngsten öffentlichen Sitzung des Umweltausschusses des Kreistags deutlich wurde: Er will eine der bundesweiten Modellregionen beim Aufbau eines flächendeckenden 5G-Netzes werden.