Suchergebnis

Eine besitzlose Katze im Tierheim: Für Fundtiere ist die Stadt zuständig, für wilde Streuner nicht. Tierschutzvereine wie der in

Wieso Tierfreunde Katzen kastrieren lassen

Freilaufende Katzen sind in Tettnang ein Problem. „Die Tiere sind zwar nicht aggressiv, führen jedoch ein leidvolles Dasein“, sagt Gabi van de Löcht vom Tierschutzverein Tettnang. Sie setzt sich für solche heimatlosen Tiere ein. Die Katzen würden sich in leeren Garagen oder Büschen versteckt halten, seien scheu und meideten die Nähe des Menschen, sagt van de Löcht: „Aus diesem Grund ist auch das Einfangen der Tiere sehr schwierig und zeitaufwendig.


 Gwenda Rüsing (Mitte) und Runa van Sterkenburg fahren ganz vorne mit.

Tomotion-Fahrerinnen auf dem Gewinner-Strandstuhl

Sie hatten gut lachen: Mit den Gesamtplätzen eins und drei beim Rennen „Grüne Hölle Freisen“ durften Gwenda Rüsing und Runa van Sterkenburg vom Lindauer Rennstall „Tomotion Racing by black tusk“ bei der Siegerehrung gemeinsam auf den Gewinner-Strandstühlen Platz nehmen. Beim Bikemaxx in Neckarsulm siegte Nils Könsgen in der Kategorie Junioren. Weitere Podiumsplatzierungen für Tomotion steuerten jeweils mit Rang drei ihrer Alterskategorie Immo Trebing beim Greifenstein Marathon und Heiko Müller beim Gruibinger Albtrauf Marathon bei.

Edwin Hamma (von links), Andreas Kosing, Markus Scheu, Werner Marquardt und Wolfgang Rechle.

ASV Nendingen ringt um seine Zukunft

TUTTLINGEN-NENDINGEN – Beim ASV Nendingen rumort es. Bei der Jahreshauptversammlung diskutierten die Mitglieder über die Zukunft des Vereins und besetzten den Vorstand teilweise neu.

Edwin Hamma, verantwortlich für Verwaltung und Finanzen beim ASV, legte die personelle und finanzielle Situation schonungslos dar: Die Dopingaffäre, die den Verein nicht unmittelbar betreffe, der Konflikt zwischen Deutschem Ringerbund (DRB) und der Deutschen Ringerliga (DRL) um deren Anerkennung, belaste nicht nur die Vorstandschaft, sondern erschwere ...


Danièle Troesch (Mitte) freut sich über den Sieg in Kirchzarten.

Frauenpower in Kirchzarten

Stark sind die Mountainbiker des Lindauer Mountainbike-Teams tomotion Racing by black tusk gefahren. Vor allem die Damen sahnten beim Black Forest Ultra Bike in Kirchzarten ab: So war Danièle Troesch auf der 82 Kilometer langen Power Track Distanz die mit Abstand schnellste Dame und kam rund 20 Minuten vor der zwölf Jahre jüngeren Zweitplatzierten ins Ziel. Auf der mit 114 Kilometern längsten Ultra-Distanz erkämpfte sich Sabine Stampf Platz zwei ihrer Altersklasse.


Glücklich im Ziel (von links): die Lindauer Tomotion-Mountainbiker David Gerstmayer, Martin Schätzl und Thomas Schrank.

Top-Ten-Platzierungen und Pannenpech

Podiumsplatzierungen für den Lindauer Mountainbike-Rennstall „Tomotion Racing by black tusk“ hat es am Wochenende in Heubach, Veringendorf und Bekond gegeben. Beim „Rocky Mountain Bike Marathon“ im italienischen Riva landeten die Tomotion-Fahrer Top-Ten-Platzierungen, waren allerdings auch vom Pech verfolgt, wie in der Pressemitteilung nachzulesen ist.

Rund 2500 Teilnehmer gehen in Riva jedes Jahr auf die atemberaubenden Strecken und erleben schöne Trails und Panoramen im Umfeld des Gardasees.


Rosl Bodenmüller gratuliert dem neuen Vorstand Frieder Frick.

Frieder Frick neuer Vorstand

Der Schwäbische Albverein in Leutkirch hat einen neuen Vorstand. Nach 17 Jahren hört Hans Marktanner auf und gibt die Vorstandschaft an Frieder Frick weiter, schreibt der Vorstand in einer Pressemitteilung.

An der Jahreshauptversammlung der Wanderer und Radler im großen Postsaal konnten die 90 Mitglieder am Ende aus voller Kehle „Ein schöner Tag“ (Amazing grace) singen, war doch ein neuer Vorstand in Amt und Würde gewählt worden. Doch zuerst musste der „alte“ Vorstand Hans Marktanner noch seine letzten Pflichten erledigen.


Die Gruppe der unbegleiteten Jugendlichen zeigt mit ihrer Trommlergruppe „Iftin“, was an kultureller Leidenschaft in ihnen stec

Gegenseitiges Vertrauen ist gewachsen

Die Ehrenamtlichen der Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Asyl und der katholischen Kirchengemeinde organisierten schon zum dritten Mal im Advent ein Fest der Begegnung im Gemeindezentrum St. Michael. Gut 80 Menschen, Familien mit Kind und Kegel, allesamt Flüchtlinge des Jahres 2015, wurden eingeladen zu einem interkulturellen Begegnungsnachmittag.

Die inzwischen gar nicht mehr so fremden Menschen aus der arabischen und afrikanischen Welt kommen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, aus Gambia, Somalia und Eritrea.

Actionreiche Darbietung: Baby Calvin spielt Pferd und Reiter mit seinem babysittenden Onkel.

Lachmuskeltraining im Doppelpack

Die Bodenseeplayers feiern ihr 20-jähriges Bestehen mit einer doppelten Portion schwarzen Humors. Die Stücke „What Brutes Men Are“ und „Babysitting Calvin“ werden nochmals am 24. und 25. November, jeweils um 20 Uhr, im Casino des Kulturhauses Caserne am Fallenbrunnen 17 zu sehen sein.

Andrea Leute spielt in dem Kammerspiel „What Brutes Men Are“ von Constance Cox mit der Rolle von Mildred den Missmut in Person. Als Kellnerin eines in die Jahre gekommenen Hotels legt sie ein sagenhaftes Mimikspiel aller Facetten von Griesgram und ...

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben“, beim Heimat- und Trachtenverein Montfort.

Morgens Fango – abends Tango

„Wenn einer eine Reise tut..“ – dann kann er was erleben. Oder aber er geht einfach nach Kehlen in die Karl-Brugger-Halle, wenn die Schauspieler vom Trachtenverein das gleichnamige Stück auf die Bühne bringen. Nirgends sonst sieht man blonde Männer in silberglänzenden High Heels, die an der Bushaltestelle die Hosen runterlassen und Meckenbeurens Wehr zuhilfe holen, wenn der Gehrenberg in die Schussen rutscht.

Die ersten Gäste kamen schon in den Genuss der turbulenten Komödie und haben ihre Lachmuskeln auf Hochtouren gebracht, bei ...


Platz drei für Jürgen Henninger in Oberstdorf.

Zum Saisonende tolle Platzierungen für Tomotion-Racing

Langsam neigt sich die Mountainbike-Rennsaison ihrem Ende zu. Viele Mitglieder des Lindauer Teams Tomotion Racing by black tusk fuhren ihr letztes Saisonrennen. Dabei gab es in Oberstdorf im Allgäu und in Münsingen auf der Schwäbischen Alb nochmals zahlreiche gute Platzierungen zu vermelden. In Oberstdorf fuhren vier der fünf gestarteten Tomotion-Racer aufs Podest. Beim Albgold Marathon auf der Schwäbischen Alb standen ebenfalls viermal Fahrer in schwarz-cyan auf dem Treppchen, von denen Andreas Schaible auf der Kurzstrecke einen ...