Suchergebnis

Tim Zimmermann (re.) mit seinem neuen Teamchef Gottfried Grasser. Dahinter sein neuer Dienstwagen, ein Lamborghini Huracán GT3.

Tim Zimmermann fährt jetzt Lamborghini

Die letzten zwei Jahre war der Langenargener Rennfahrer Tim Zimmermann auf der ganzen Welt im Porsche Carrera Cup im Einsatz. In der kommenden Saison steigt der 23-Jährige um: Statt Porsche Carrera Cup wird Zimmermann im ADAC GT Masters an den Start gehen, er steigt in die sogenannte Liga der Supersportwagen auf und pilotiert künftig einen Lamborghini Huracán GT3 mit rund 500 PS.

Mit dem Grasser Racing Team aus Österreich und seinem niederländischen Teamkollegen Steijn Schothorst rechnet sich Zimmermann gleich in seinem ersten Jahr ...

 Neben LED-Straßenbeleuchtung, wie seit neuestem auch hier mit Blick auf den Hartenbuch, hat sich der Gemeinderat Schelklingen n

Schelklingen bezieht bald Ökostrom - trotz Gegenwind

Schelklingen mit Berlin zu vergleichen, ist grundsätzlich vermessen, aber zumindest in Sachen Finanzen – Stichwort „arm, aber sexy“ – durch einen Mehrheitsbeschluss des Gemeinderates am Mittwochabend nun nicht mehr vollkommen abwegig. SPD, Freie Wähler und Grünen-Stadtrat überstimmten die CDU-Fraktion mit der Forderung nach dem Kauf von ausgewiesenem, teurerem Ökostrom.

Die schriftliche Mahnung der Verwaltung in der Beschlussvorlage und die mündliche Wiederholung durch Kämmerin Birgit Meier, vom teureren Ökostrom wegen der seit ...

„Gebe“ Zeller, der erfolgreichste Häfler Rennfahrer, vor einem Teil seiner 380 Pokale.

„Gebe“ Zeller sagt Servus

Er ist der erfolgreichste Rennfahrer der Renngemeinschaft Graf Zeppelin. Erst 2005 ist der heute 86-Jährige aus dem Auto ausgestiegen, allerdings nur, um keine Rennen mehr zu fahren. 55 Jahre lang hat Gebhard „Gebe“ Zeller mit Leidenschaft und „Benzin im Blut“ Motorsport betrieben. Zuerst auf zwei, später auf vier Rädern. Davon zeugen die 380 Pokale in seiner Wohnung. Jetzt soll Schluss sein, verrät die hochdekorierte und sympathische Häfler Motorsport-Legende der „Schwäbischen Zeitung“.

 Fröhlich sang der Grundschulchor bei Plusgraden.

Viele gute Taten beim Nikolausmarkt

Weit mehr als eine gute Tat ist mit dem Nikolausmarkt in Schelklingen in diesem Jahr verbunden. Der Ulmer Förderkreis für tumor- und leukämiekranke Kinder darf eine vierstellige Spendensumme vom Gewerbeverein als Veranstalter des eintägigen Marktes auf dem Maximilian-Kottmann-Platz erwarten. Doch auch andere spendenfreudige Personen und Gruppen stellten sich zu der Traditionsveranstaltung ein.

So hat der Jahrgang 1934/35 sein Reisekonto aufgelöst und das stattliche Restvermögen in Höhe von 1300 Euro, die in den vorangegangenen ...

Hans-Joachim Stuck

Stuck sorgt sich um Zukunft der DTM

Hans-Joachim Stuck, Präsident des Deutschen Motorsport-Bundes (DMSB), sorgt sich um den Fortbestand des Deutschen Tourenwagen-Masters DTM.

„Seit Gerhard Berger am Ruder ist, geht vieles in die richtige Richtung - aber die Zukunft der DTM macht mir trotzdem Sorgen“, sagte der ehemalige Rennfahrer dem „Kicker“. „Auf Dauer kann so eine Meisterschaft mit drei oder sogar weniger Marken nicht funktionieren.“

Stuck hält „fünf bis sieben Hersteller“ für Ideal.

Stromverbrauch sinkt, doch die Kosten nicht

Mit rund 80 000 Kilowattstunden pro Jahr hat die Federseeschule Bad Buchau unter den städtischen Einrichtungen den größten Strombedarf. Nachdem der Stromlieferant der Schule gekündigt hat, steht nun die Suche eines neuen Anbieters an. Dabei schließt sich die Stadt Bad Buchau mit anderen Kommunen zusammen.

Wegen der Umrüstung der Straßenlaternen, energetischer Gebäudesanierungen und dem Blockheizkraftwerk in der Federseeschule sinkt der Stromverbrauch der Stadt Bad Buchau seit Jahren kontinuierlich.

Marco Wittmann

Wittmann Zweiter beim zweiten Dreamrace in Fuji

BMW-Pilot Marco Wittmann hat beim zweiten Dreamrace zwischen dem Deutschen Tourenwagen-Masters und der japanischen Super GT-Serie den zweiten Platz belegt.

Der zweimalige DTM-Champion kam an seinem 30. Geburtstag nach einem spannenden Zweikampf auf dem Fuji Speedway mit Audi-Pilot Loic Duval in der letzten Runde als Dritter ins Ziel. Nach einem Entscheid der Jury wurde der Franzose, der von der Pole Position ins Rennen gegangen war, allerdings einen Platz zurück versetzt.

West of Liberty

West of Liberty

Das Kostüm ist schon mal sehr gut: Die Haare sind blond und strähnig, er trägt eine Pilotenbrille mit blauen Gläsern. Zum Interview zieht er sich die Schuhe aus, später reckt er sich in Unterhose zu Yoga-Übungen.

Lars Eidinger spielt im ZDF-Zweiteiler „West of Liberty“ eine Art Julian Assange.

In dem Spionagethriller, der am 24. und 25. November läuft, heißt die Enthüllungsplattform „Hydraleaks“ und die Assange-Figur Lucien Gell.

Nick Cassidy

Lexus-Pilot Cassidy gewinnt erstes Dreamrace in Fuji

Nick Cassidy hat das erste Dreamrace zwischen den Fahrern des Deutschen Tourenwagen-Masters und der japanischen Super- GT-Serie gewonnen.

Der Lexus-Pilot überquerte auf dem Kurs im japanischen Fuji am Samstag als Erster die Ziellinie. Mit dem Einladungsrennen der beiden Rennserien, die auf dem identischen Class- 1-Reglement basieren, sollen die Chancen auf eine gemeinsame internationale Serie ausgelotet werden.

Bester DTM-Starter war Audi-Gastfahrer Benoit Treluyer auf dem sechsten Platz.

René Rast

Mehr als nur Show: DTM und Super GT messen sich in Japan

Am kommenden Wochenende tragen das Deutsche Tourenwagen-Masters (DTM) und die japanische Super GT zwei Rennen auf dem Fuji Speedway aus.

Nachdem die japanischen Boliden, die auf dem identischen Class 1-Reglement wie die 610 PS starken DTM-Turbos basieren, beim DTM-Finale in Hockenheim Anfang Oktober zu Gast waren, findet nun der Saisonabschluss in der Nähe von Tokio statt.

„Es ist ein Einladungsrennen. Wir wollen den Leuten eine schöne Show bieten“, sagt DTM-Champion René Rast vor den beiden Läufen am Samstag und Sonntag ...