Suchergebnis

Landrat Stefan Bär überreichte dem neuen Möhringer Ortsvorsteher Günther Dreher eine Brille in den badischen Farben, damit er de

„Welcome in cow-city“

Seinen ersten närrischen Empfang hat der neue Ortsvorsteher Günther Dreher mit Bravour gemeistert. Er meinte, dass er es schwer habe, denn er sitze zwischen dem Wolf und dem Bär. Er hoffe, dass dieser sich nicht zum Problembär entwickele – notfalls müsste man das machen, was man mit einem Problembären mache, so der Seitenhieb auf Landesjustizminister Guido Wolf und Landrat Stefan Bär, die beide zugegen waren.

Er erhielt von Zunftmeister Simon Krug die Narren- und Sitzungskappe.

Impressionen der Ehinger Fasnacht

Glombiger Doschdig in Ehingen: „Yes zu Bier und Leberkäse“

Nun haben die Narren das Sagen in Ehingen: Schon vormittags war in der Stadt buntes Narrentreiben angesagt.

Außer Rand und Band waren die Schüler der Ehinger Schulen schon am frühen Morgen bei Schulbeginn, doch noch war Unterricht angesagt oder besser was sich davon verwirklichen ließ. Schlag 10 Uhr war es dann soweit: Die Narren der Narrenzunft Spritzenmuck rückten an, um die Kinder und Jugendlichen vom lästigen Schulalltag zu befreien – wenigsten für die Fasnetsferien.

 Die Stadt Tuttlingen will prüfen lassen, auf welchen Dächern städtischer Gebäude sich eine Photovoltaik-Anlage lohnen würde.

Weitere Standorte für Photovoltaik auf dem Prüfstand

Für 25 000 Euro will die Stadtverwaltung prüfen lassen, ob es sich lohnt, auf mehreren städtischen Gebäuden Photovoltaikanlagen zu installieren. Der erzeugte Strom soll dabei nicht ins Netz eingespeist werden, sondern das jeweilige Gebäude selbst mit Elektrizität versorgen.

Auf einigen städtischen Gebäuden sind bereits seit mehreren Jahren Photovoltaik-Anlagen installiert. Diese werden allerdings von den Stadtwerken betrieben, die den erzeugten Strom ins Netz einspeisen.

 Die Sanierung der Schafmarktbrücke ist bis zum Städtlefest nicht abgeschlossen.

Kein Städtlelauf über die Schafmarktbrücke

Der Gemeinderat hat zugestimmt, die Planungen sind vergeben und die alte Krähenbachbrücke beim Möhringer Schafmarkt ist abgerissen. Im Laufe des Sommers soll eine neue gebaut werden – aus Holz mit stabilen Drahtseilen. Bis zum Städtlefest am 4. und 5. Juli steht die Brücke allerdings noch nicht. „Deshalb kann auch der traditionelle Städtlefestlauf wieder nicht über die Brücke verlaufen“, sagt Möhringens Ortsvorsteher Günther Dreher. Schon vor zwei Jahren mussten die Teilnehmer einen Umweg nehmen, da die ehemalige Brücke marode und ...

Das ehemalige Area Paul: Bald ist hier eine Baustelle.

Gemeinde baut zwei Häuser in Eigenregie

Bereits am 2. März soll mit den Erschließungsarbeiten für die „Lebendige Dorfmitte“ in Dürmentingen begonnen werden. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung dafür den Startschuss gegeben und für das Seniorenwohnprojekt ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt. Die Gemeinde übernimmt außer für das Haus 2 (Gemeinbedarfseinrichtung) auch für Haus 1 (Wohngemeinschaft) die Bauherrschaft – vorbehaltlich der Zustimmung der Kommunalaufsicht. Haus 2 wird komplett umgeplant und erhält ein weiteres Stockwerk, wo unter anderem auch eine ...

 Die Möhringer Nachbarschaftshilfe will bekannter werden.

Nachbarschaftshilfe will bekannter werden

Möhringens Ortsvorsteher Günther Dreher, der seit gut einem halben Jahr im Amt ist, will den Nachbarschaftshilfeverein „Wir für Sie“ in Möhringen bekannter machen, damit dieser noch mehr angenommen wird. Ihm sei wichtig, so Dreher, dass auch die Bürger in Möhringen den Verein besser kennen und auch nutzen werden.

Ziel des Vereins ist es, dass unterstützungsbedürftige Menschen so lange wie möglich in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können, was gerade im ländlichen Raum eine immer größer werdende Herausforderung darstellt.

 Noch in diesem Jahr soll ein Investor für das Gebäude Marktgasse 24 gefunden werden, der die Ergebnisse des Workshops vom Novem

Kulturdenkmal soll völlig neues Gesicht erhalten

Bei der Ortschaftsratssitzung in der Aula der Möhringer Anton-Braun-Grundschule sind die Ergebnisse des Workshops und der Planungen zur städtebaulichen Einwicklung in Möhringen vorgestellt worden. Es sei ein großes Areal, dass es zu entwickeln gelte, sagte Ortsvorsteher Günther Dreher; es reiche vom Kronenareal und Hechtplatz bis zum alten Kindergarten und in den Angerpark. Ein elementarer Bestandteil des Gesamtkonzepts sei die Marktgasse 24.

Dieses Kulturdenkmal mit 140 Quadratmetern je Geschoss, insgesamt etwa 400 Quadratmeter, ...

 Der Vorsitzende des Möhringer Handharmonika-Clubs, Georg Werner, wurde im 30. Jahr seiner Tätigkeit wiedergewählt, gemeinsam mi

Georg Werner bleibt auch nach 30 Jahren Vereinschef

Der Handharmonika-Club Möhringen diene schon immer zweierlei Aufgaben – einerseits der Musik und andererseits der Pflege der Kameradschaft. Das hat der Vorsitzende Georg Werner bei der Hauptversammlung gesagt, der im 30. Jahr seiner Tätigkeit erneut zum Vorsitzenden gewählt wurde.

Er führt nicht nur dieses Amt aus, sondern ist auch Spieler aller Orchester in Möhringen und zeichnet sich sowohl für die Vermietung des WC-Wagens als auch des vereinseigenen Zeltes zuständig, das dem Verein Geld bringt und so vor einem abnehmenden ...

Gruppenbild

Kapelle organisiert gleich vier Veranstaltungen zum 260-jährigen Bestehen

Die Möhringer Stadtkapelle feiert in diesem Jahr 260jähriges Bestehen. Dazu wird es vier Veranstaltungen geben, so der Vorsitzende Klaus Kleiner bei der Hauptversammlung. Die Planungen laufen schon auf Hochtouren.

Los geht es mit dem Kappäabend am Fasnetfreitag. Ende Juli wird es ein Platzkonzert im Anger geben. Am 12. September findet eine Blasmusikparty im Anger statt. Der Höhepunkt des Jubiläums wird das Jubiläumskonzert am 14. November in der Angerhalle sein.

 Die Sternsinger wurden von Marco Schorer (rechts) begleitet. Erster Bürgermeister Buschle (dritter von links), dem neuen Baudez

Sternsinger besuchen das Tuttlinger Rathaus

Seit vielen Jahren schon, immer nach Neujahr, macht eine Sternsingergruppe der Katholischen Kirchengemeinden ihre Aufwartung auch im Tuttlinger Rathaus. Dieses Jahr wurden die Sternsinger, die von Marco Schorer begleitet wurden, von Erstem Bürgermeister Buschle, dem neuen Baudezernenten Florian Steinbrenner und dem Möhringer Ortsvorsteher Günther Dreher begrüßt. Buschle lobte diese beispielhafte Aktion und das Engagement der Jugendlichen und Kinder und übergab eine Spende.