Suchergebnis

Der Wanderweg entlang des künstlich angelegten Stillen Baches.

Historische Führung entlang des Stillen Baches

Die Tourist-Information Weingarten lädt am Sonntag, 5. Juli, zu der Landschaftsführung „Wasserbauhistorischer Wanderweg entlang des Stillen Baches“ unter der Leitung von Günter Tillinger ein. Diese Führung findet in Zusammenarbeit mit dem BUND statt.

Wie die Stadt mitteilt, erbauten vor über 1000 Jahren Benediktiner des Klosters Weingarten ein Kanalsystem, das zu den ältesten nichtrömischen Kanalsystemen nördlich der Alpen gehört. Der Wanderweg entlang des künstlich angelegten Stillen Baches markiert demnach ein Ausflugsziel, das in ...

Im Auftrag der BUND Ortsgruppe Ravensburg - Weingarten bauen Beschäftigte im Arbeitsbereich Rosenharz der Stiftung Liebenau wett

In Rosenharz entstehen Nistkästen für den Garten

Im Arbeitsbereich Bodnegg-Rosenharz bauen junge Männer der Stiftung Liebenau holzgezimmerte Nistkästen. Der Umweltberater Günter Tillinger von der BUND-Ortsgruppe Ravensburg-Weingarten begleitet das Projekt. „Beim Bauen sowie beim Aufhängen gibt es Einiges zu beachten, damit die Nistkästen von den Vögeln dann auch angenommen werden“, erklärt Manuel Schiffer vom BUND. Die Nistkästen für den Garten können in der Geschäftsstelle in der Leonhardstraße 1 in Ravensburg erworben werden, wie die Stiftung Liebenau mitteilt.

 Im Auftrag der BUND Ortsgruppe Ravensburg–Weingarten bauen Beschäftigte im Arbeitsbereich Rosenharz der Liebenau-Teilhabe wette

Nistkästen für den Garten

Im Arbeitsbereich Rosenharz bauen junge Männer der Liebenau-Teilhabe holzgezimmerte Nistkästen. Ganz bewusst entschied sich der Bund für Umwelt und Naturschutz BUND für die Kooperation mit einer sozialen Einrichtung. Die Nistkästen für den Garten können in der BUND-Geschäftsstelle in der Leonhardstraße 1 in Ravensburg erworben werden.

„Es ist wichtig, dass die Behausungen so gestaltet sind, dass sie von den Vögeln angenommen werden“, betont Manuel Schiffer vom BUND.

Anhaltende Trockenheit beschert so viele Wespen wie noch nie

Oft ist der Schreck groß, wenn man ein Wespennest im Rollladenkasten oder auf dem Dachboden entdeckt. Schnell möchte man die Insekten loswerden, doch wie? Sollte man in einem solchen Fall die Feuerwehr rufen, sich an den Wespennest-Notdienst wenden oder gar kurzen Prozess mit einem Hochdruckreiniger machen? Die „Schwäbische Zeitung“ hat nachgefragt, was erlaubt ist und was nicht. Außerdem verrät ein Imker, wie ein Leben in enger Nachbarschaft mit Wespen möglich ist.


Deutschland in nur zwölf Jahren rund 13 Millionen Vogelbrutpaare verloren.

Wie das Artensterben gestoppt werden kann

Der Naturschutzbund (Nabu) Ravensburg lädt am Donnerstag, 28. Juni, um 19.30 Uhr auf dem Gut Hügle in Bottenreute zu dem Vortrag „Über die Bedeutung und Bedrohung unserer Vögel und Insekten“ ein. Wie der Nabu mitteilt, hat Deutschland in nur zwölf Jahren rund 13 Millionen Vogelbrutpaare verloren – das entspricht einem Minus von 15 Prozent. Selbst bislang häufige Arten wie Star, Goldammer, Haus- und Feldsperling gehen laut Nabu-Mitteilung bedenklich zurück.

Nach dem Flugzeugunfall herrscht ein Bild der Verwüstung: Das Ravensburger Landratsamt nimmt an, dass die Schadensfläche etwa 30

Flugzeugabsturz: Kerosin wird nicht abgetragen

Das Kerosin, das bei dem Flugzeugabsturz vergangenen Donnerstag in Sieberatsreute nahe Waldburg ausgelaufen ist, wird nicht entfernt. Der Grund: Das betroffene Waldgebiet ist zu groß und der Kraftstoff überall verteilt. Als Maßnahme käme nur eine Abholzung der gesamten Fläche infrage. Doch darauf will das Landratsamt Ravensburg verzichten. Denn im Vergleich zu einer Abholzung ist der Umweltschaden durch das Kerosin geringer.


Dass die Linde vor dem neuen Rathaus in der Ravensburger Seestraße stehen bleiben durfte, ließ sich die Stadt eine Stange Geld

Erhalt der Linde kostet die Stadt 85 000 Euro

Müssen stattliche alte Bäume im Zuge von Baumaßnahmen allzu oft weichen, lief es im Fall der Linde an der Ecke Seestraße/Rudolfstraße mal anders herum: Sie wurde erhalten. Das neue Rathaus ist quasi um den gut 30 Jahre alten Baum herum gebaut worden. Solche Sorgfalt gab es freilich nicht zum Nulltarif: Dass die Linde an Ort und Stelle stehen bleiben durfte, hat die Kommune 85 000 Euro gekostet.

Viel Geld – aber ein durchaus legitimer Preis, wie Ravensburgs Baubürgermeister Dirk Bastin findet: Schon in der Ausschreibung des ...

Wasserbauhistorische Wanderung am Stillen Bach

Die Tourist-Information Weingarten bietet am Samstag, 10. Juni, für Gäste und Einheimische die Wanderung „Wasserbauhistorischer Wanderweg entlang des Stillen Baches“ und die Führung „Streifzug durch die Weingartener Kloster- und Stadtgeschichte“ an.

Die Landschaftsführung entlang des Stillen Baches unter der Leitung von Günter Tillinger, BUND, beginnt um 14.30 Uhr vor dem Eingang des Freibads Nessenreben.

Das Kanalsystem, das zu den ältesten nichtrömischen Kanalsystemen nördlich der Alpen gehört, wurde vor über 1000 ...

Stadtführung zu Bäumen in Weingarten

Die Tourist-Information Weingarten lädt am Sonntag, 9. Oktober, zu der Führung „Bäume in Weingarten“ unter der Leitung von Günter Tillinger vom BUND, ein. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr vor der Tourist-Information, Münsterplatz 1. Als Dauer sind eineinhalb Stunden eingeplant. Die Teilnahme kostet Erwachsene vier, Kinder zwei Euro.

Historische Führungen am Stillen Bach und in der Stadt

Die Tourist-Information Weingarten lädt am Samstag, 9. Juli, zu der Landschaftsführung „Wasserbauhistorischer Wanderweg entlang des Stillen Baches“ und zu einem „Streifzug durch die Weingartener Kloster- und Stadtgeschichte“ ein. Die Führung entlang des Stillen Baches wird von Günter Tillinger vom BUND geleitet. Sie beginnt um 14.30 Uhr vor dem Eingang des Freibades Nessenreben. Benediktiner des Klosters Weingarten erbauten vor über 1000 Jahren ein Kanalsystem, das zu den ältesten nichtrömischen Kanalsystemen nördlich der Alpen gehört.