Suchergebnis

Horst Hrubesch

Kopfball-Ungeheuer, Menschenfänger, Angler: Hrubesch wird 70

Über sich selbst zu reden, ist Horst Hrubeschs Sache nicht. Er mag es nicht, im Mittelpunkt zu stehen. Deshalb macht die Sturm-Ikone des Hamburger SV auch kein Aufhebens um ihren 70. Geburtstag am 17. April.

Mit der Familie werde er zusammensein und mit seiner Mutter telefonieren, verrät der einst als «Kopfball-Ungeheuer» gefürchtete Hrubesch im HSV-Podcast über seine Pläne.

«Ich werde da kein Brimbamborium machen in der Form», sagt der frühere Fußball-Nationalspieler und heutige Chef des HSV-Nachwuchsleistungszentrums.

Horst Hrubesch

Kopfball-Ungeheuer: Horst Hrubesch wird 70

Über sich selbst zu reden, ist Horst Hrubeschs Sache nicht. Er mag nicht, im Mittelpunkt zu stehen. Deshalb macht die Sturm-Ikone des Hamburger SV auch kein Aufhebens um seinen 70. Geburtstag an diesem Samstag.

Mit der Familie werde er zusammensein und mit seiner Mutter telefonieren, verrät der einst als «Kopfball-Ungeheuer» gefürchtete Hrubesch im HSV-Podcast über seine Pläne.

«Ich werde da kein Brimbamborium machen in der Form», sagt der frühere Fußball-Nationalspieler und heutige Chef des HSV-Nachwuchsleistungszentrums.

 Das erste der beiden Gutachten zum Umgang des Erzbistums Köln mit sexuellem Missbrauch: Ein Jahr lang hatte der Kölner Kardinal

Geheimes Gutachten: Das haben die Spitzenkleriker versäumt

Dompropst-Ketzer-Straße, An den Dominikanern, Am Andreaskloster, Kardinal-Frings-Straße: In der Kölner Innenstadt ist die 1700 Jahre alte Geschichte des Christentums am Rhein in Kirchen, Kapellen und Klöstern ebenso präsent wie an den Straßennamen. Aber es ist gut möglich, dass der Platz vor dem Kölner Dom bald umbenannt werden muss: Der Stadtrat wird entscheiden, ob der Kardinal-Höffner-Platz weiter an jenen umstrittenen Erzbischof erinnern soll, der von 1969 bis 1987 im Amt war und Missbrauchstäter aus den Reihen des rheinischen Klerus ...

Hasskriminalität

Neues Gesetz gegen Hass und Hetze kann kommen

Bundestag und Bundesrat haben den Weg frei gemacht für das neue Gesetz zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität im Internet.

Sowohl das Parlament als auch die Länderkammer stimmten in Berlin einem im Vermittlungsausschuss ausgehandelten Kompromiss zum Zugriff auf Handynutzer-Daten zu. Im Bundestag stimmten CDU/CSU und SPD dafür, AfD und FDP dagegen, Grüne und Linke enthielten sich.

Die ausstehende Neuregelung zu diesen so genannten Bestandsdaten hatte auch das neue Gesetz zu Hass und Hetze aufgehalten, ...

Island

Island gegen Deutschland mit Jubiläum und neuem Trainer

Für Island wird das erste Spiel der WM-Qualifikation gegen die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ein Besonderes. Es ist die 500. Begegnung der Verbandsgeschichte.

Daher will das Team während der Nationalhymne spezielle Aufwärmjacken tragen. Das Aufeinandertreffen am Donnerstag (20.45 Uhr/RTL) ist auch das erste Spiel für den neuen Trainer Arnar Vidarsson. Der 43-Jährige hatte zuvor die U21-Auswahl gecoacht: «Es darf ruhig etwas kribbeln im Bauch.

Uli Hoeneß

Hoeneß: Löws Rückzug klug - „Er wäre zum Spielball geworden“

Uli Hoeneß hat einen neuen Job. Der Ehrenpräsident des FC Bayern München wird bei den drei WM-Qualifikationsspielen der Fußball-Nationalmannschaft gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien als RTL-Experte auftreten.

«Mich reizt das ungemein», sagt Hoeneß im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Er will sagen, was Sache ist, auch nach dem Abpfiff im Gespräch mit Bundestrainer Joachim Löw.

Mit 69 Jahren machen Sie noch einmal etwas Neues und werden als RTL-Experte die anstehenden Länderspiele verbal begleiten.

Borussen-Duell

Rose im Fokus bei Pokal-Duell der Borussias

Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund - allein die Paarung verspricht größte Brisanz im DFB-Pokal-Viertelfinale am heutigen Dienstag (20.45 Uhr/ARD und Sky). Doch die wird diesmal durch die Personalie Marco Rose noch einmal getoppt.

Vor zwei Wochen gab der aktuelle Gladbach-Coach bekannt, dass er im Sommer per Ausstiegsklausel nach Dortmund wechselt. Seitdem ist die Unruhe groß am Niederrhein. Gladbach verlor die folgenden drei Pflichtspiele, dabei sogar in der Liga gegen Abstiegskandidat Mainz 05.

Meisterschaft

Netzer über Keegan: „Eines der schönsten Erlebnisse“

Günter Netzer hat den früheren HSV-Star Kevin Keegan zu dessen 70. Geburtstag sehr persönlich gewürdigt: „Es war zweifellos eines der schönsten Erlebnisse meines Fußball-Lebens, Kevin Keegan kennengelernt zu haben.“

„Das rangiert bei mir - trotz aller sportlicher Erfolge - ganz weit oben“, schrieb der ehemalige Manager des Hamburger SV in einem Gastbeitrag für die „Bild am Sonntag“. „Kaum zu glauben, dass dieser wunderbare Mensch und Fußballer nun schon 70 wird.

187 Azubis in der Industriemechanik und anderen Berufen haben ihren Abschluss an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule gemacht.

Die beste Auszubildende schließt mit 1,0 ab

Nach einer zwei- bzw. dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben 95 Prozent ihre theoretische Berufsschulabschlussprüfung trotz den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen geschafft. Tatjana Fischer, beschäftigt bei Karl Storz SE & Co. KG, war die beste Absolventin.

Am ersten Tag der dreitägigen Prüfung wurde in den allgemeinbildenden Fächern geprüft. Am zweiten und dritten Tag stand die Berufstheorie mit projektbezogenen Aufgaben im Mittelpunkt.

Graphic Novel „Vatermilch“

Uli Oesterles Graphic Novel „Vatermilch“

„Papa Was A Rollin’ Stone“ – einen besseren Soundtrack gibt es nicht zu dieser Geschichte. Denn was aufs Erste cool wirkt und nach Freizügigkeit riecht, entpuppt sich wie im Erfolgssong der Temptations ganz schnell als Trauerspiel. Freilich mit saukomischen Einlagen, das ist das Angenehme an den Graphic Novels von Uli Oesterle. Und für seinen neuen Mehrteiler „Vatermilch“ braucht es schon eine feine Portion Humor und Ironie.

Es geht schließlich um das Abrutschen eines gewissen Rufus Himmelstoss in die Obdachlosigkeit, umspült von ...