Suchergebnis

 Die Verkehrssituation an der Westerheimer Straße und der Olgastraße in Laichingen wird sich ändern – durch die Markierung von S

Radverkehrskonzept: Erste Maßnahmen werden umgesetzt

Für die Kernstadt Laichingen wurde ein Radverkehrskonzept als Handlungsleitfaden seitens des Gemeinderates beschlossen. Jüngst hatten die Gremiumsmitglieder nun eine Maßnahme des Konzepts auf dem Tisch.

Es ist eine Markierung von beidseitigen Schutzstreifen in der Westerheimer Straße und in der Olgastraße vorgesehen. Für das Vorhaben gab es seitens der Ratsmitglieder viel Zuspruch und auch Lob – sowie die Forderung nach Ausdehnung.

Der Hintergrund: Im Oktober vergangenen Jahres wurde in der Gemeinderatssitzung das ...

 Die Gemeindeverbindungsstraße von Machtolsheim in Richtung Hohenstadt soll entwidmet werden.

Beschlossen: Hier ist bald nur noch land- und forstwirtschaftlicher Verkehr erlaubt

Beschlossene Sache: Die Gemeindeverbindungsstraße von Machtolsheim in Richtung Hohenstadt wird teileingezogen, also entwidmet. Das heißt: Künftig sind dort nur noch land- und forstwirtschaftlicher Verkehr sowie Radverkehr erlaubt. Die Mitglieder des Gemeinderates haben für die Teileinziehung bei der jüngsten Sitzung mit einer Enthaltung gestimmt.

Bauamtsleiter erklärt den Hintergrund Der städtische Bauamtsleiter Günter Hascher erläuterte den Hintergrund und stellte zu Beginn klar: Es geht nicht um den viel diskutierten Rückbau der ...

Über das Areal Zuckerbuche wurde bei der Haushaltsberatung intensiv und lange diskutiert.

Zuckerbuche und Kita-Anbau werden hart diskutiert

Der Haushaltsplan für das Jahr 2020 ist in der Januar-Sitzung des Gemeinderates durch den Bürgermeister Klaus Kaufmann (parteilos) und den Kämmerer Thomas Eppler eingebracht worden. Das Zahlenwerk wurde dem Gremium ausführlich dargelegt.

Nun hatten die Mitglieder die Möglichkeit der Beratung. Anträge seitens der IGEL, der BWV und der LAB standen zur Diskussion. Seitens der CDU wurde kein Antrag eingereicht.

Ein neues Pflanzpflegekonzept, die Modernisierung der Fensterfront der Aussegnungshalle, die Befestigung der ...

 Karin Schur-Neugebauer (links) und Adelheid Merkle-Stumpp setzen sich ein – stehen in diesem Bild in der Weite Straße vor Altbe

Bürger sind enttäuscht: Kritik an Entschiedungen des Laichinger Gemeinderats

Nach der ersten Sitzung des Gemeinderates in diesem Jahr kommt Kritik auf. Kritik an so mancher Entscheidung des politischen Gremiums. Kritik, die vor allem jene Beschlüsse zum abgelehnten Gestaltungsbeirat und einer Kooperation mit Blick auf sozialen Mietpreis betrifft.

Die Kritik kommt von der Initiative Innenstadtkonzept mit Karin Schur-Neugebauer und Adelheid Merkle-Stumpp. Im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ erklären sie, was ihre Kritikpunkte sind, warum sie sich zum Handeln bewogen fühlen und wie es nun weitergeht.

 Aus der Vogelperspektive: Die Stadt Laichingen möchte sich im Kern und auch mit den Teilorten weiterentwickeln. Dazu soll ein K

Konzept wird gesucht: Wie soll sich die Stadt Laichingen entwickeln?

Wie soll sich die Stadt Laichingen entwickeln? Um dieser Frage nachzugehen, soll ein gesamtstädtisches Entwicklungskonzept erstellt und ein Sanierungsgebiet vorbereitet werden.

Ziel ist die Aufnahme in ein Städtebauförderprogramm, um auch finanzielle Mittel zu haben, um Ideen und Vorhaben umzusetzen. Was dahinter steckt, erläuterte der städtische Bauamtsleiter Günter Hascher den Mitgliedern des Gemeinderates in der jüngsten Sitzung.

Es ist an der Zeit, ein neues Gebiet anzusetzen.

 13 erschlossene Bauplätze stehen im Gebiet „Falge, zweiter Bauabschnitt“ in Suppingen zur Verfügung. Ortschafts- und Gemeindera

Häuslebauer aufgepasst: So werden die Bauplätze in Suppingen vergeben

13 erschlossene Bauplätze stehen in Suppingen – und zwar im Gebiet „Falge, zweiter Bauabschnitt“ – zur Verfügung. Um die Vergabe dieser ging es bei der jüngsten Sitzung des Ortschafts- als auch des Gemeinderats. Ortsvorsteher Bernd Kühnle hatte dazu in die Sitzung des Gemeinderates noch einige Anregungen mitgebracht, die dann auch diskutiert wurden.

Der Hintergrund: In der Gemeinderatssitzung im März vergangenen Jahres wurden für das Baugebiet entsprechende Vergaberichtlinien beschlossen, welche sich an jenen aus dem Jahr 2015 zu ...

Nicht für jeden ist das Mieten von Wohnraum erschwinglich.

Teures Wohnen: Stadt macht sich für sozialen Mietpreis stark

Teure Mieten sind auch in Laichingen ein Thema. Dem möchte die Stadt entgegentreten und zwar mit einem Vorschlag, der bei den Mitgliedern des Gemeinderates in der jüngsten Sitzung am Montagabend viel Zuspruch fand. Es geht dabei um den Abschluss eines städtebaulichen Vertrags zur Schaffung von Mietwohnungen mit sozialem Mietpreis und zum Baugebiet „erste Änderung Thomaswiesen“ in Laichingen.

Der Hintergrund: In der Öffentlichkeit wurde – vor allem auch im Rahmen der Kommunalwahlen im Mai vergangenen Jahres – darüber diskutiert, ...

Bei der Bürgerversammlung konnten die Teilnehmer abstimmen.

Gestaltungsbeirat für Laichingen? So votieren die Ratsmitglieder

Soll künftig ein so genannter Gestaltungsbeirat in Laichingen zum Einsatz kommen? Dieser Fragen gingen die Mitglieder des hiesigen Gemeinderates in ihrer ersten Sitzung im neuen Jahr am Montagabend nach – und kamen zu einem eindeutigen Ergebnis. Sie sprachen sich gegen die Einrichtung eines Gestaltungsbeirates mit 16 Nein-, sechs Ja-Stimmen und einer Enthaltung aus. Der Laichinger Bürgermeister Klaus Kaufmann (parteilos) kommentierte dieses Ergebnis mit den Worten: „Somit leider abgelehnt.

Im Laichinger Teilort Feldstetten soll ein Plangebiet zu einem Mischgebiet werden, um Möglichkeit für Wohnbebauung zu erhalten.

Hier soll neuer Baugrund entstehen

In Feldstetten soll neuer Baugrund entstehen – und zwar nicht nur die Bauplätze im neuen Plangebiet „Auf dem Rucken“, sondern direkt am Ortsrand in Richtung Zentrum. Jene Grundstücke befinden sich am nordwestlichen Siedlungsrand von Feldstetten zwischen der Wiesensteiger Straße und der Delaustraße, also südlich der Sportanlagen und des Kindergartens.

Das sind die Vorhaben Die Planungen waren schon mehrmals Thema, sowohl im hiesigen Ortschafts- als auch im Gemeinderat Laichingen.

 Die Laichinger hoffen auf eine Förderung für den Breitbandausbau.

Schnelles Handeln ist gefragt: Laichingen will Fördergelder für Breitbandausbau

Flexibel und schnell sein: So möchte die Stadt Laichingen reagieren und zwar mit Blick auf den Breitbandausbau im gesamten Gebiet der Kommune. Das Ziel: langfristig eine komplett zusammenhängende innerörtliche FTTB-Infrastruktur aufbauen.

Jetzt könnte es Hilfe geben – vor allem finanziell. „Bund und Land haben erhebliche Mittel zur Verfügung gestellt“, erläuterte der Laichinger Bürgermeister Klaus Kaufmann (parteilos) in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates.