Suchergebnis

 Die Gemeindeverbindungsstraße Machtolsheim in Richtung Hohenstadt.

Gemeindeverbindungsstraße Machtolsheim nach Hohenstadt soll entwidmet werden

Die Gemeindeverbindungsstraße von Machtolsheim in Richtung Hohenstadt wurde schon mehrfach kontrovers diskutiert – dabei vor allem der geplante Rückbau von der derzeit 5,50 Meter breiten Fahrbahn auf künftig drei Meter. Die Mitglieder des Gemeinderates Laichingen hatten jenes Gebiet bei der jüngsten Sitzung wieder auf der Tagesordnung.

Der städtische Bauamtsleiter Günter Hascher betonte dabei: „Es geht dieses Mal nicht um den Rückbau.“ In der jüngsten Sitzung sollte es um die so genannte Teileinziehung, also eine nachträgliche ...

 Der Ortschaftsrat beriet über ein Plangebiet, bei dem unter anderem zwei Bauplätze entstehen sollen.

Baugrundstücke sollen Lücke schließen

In Feldstetten soll neuer Baugrund entstehen – und zwar zwei Grundstücke. Darüber berieten die Mitglieder des hiesigen Ortschaftsrates in ihrer jüngsten Sitzung. Die Meinungen dazu waren durchweg positiv; das Signal an den Gemeinderat einstimmig.

Das Plangebiet: Jene Grundstücke befinden sich am nordwestlichen Siedlungsrand von Feldstetten zwischen der Wiesensteiger Straße und der Delaustraße, also südlich der Sportanlagen und des Kindergartens.

Der Beton des Regenrückhaltebeckens Nord wird saniert.

Regenrückhaltebecken ist marode – Sanierung kostet 1,4 Millionen Euro

Der Beton der 40 bis 50 Jahre alten Regenrückhaltebecken (RÜB) in und um Laichingen ist teilweise sanierungsbedürftig. Weil die Becken künftig mit Maschinen ausgerüstet werden sollen, die als eine Art Rechen größere im Wasser schwebende Teile im Becken zurückhalten, damit sie nicht ins Grundwasser gelangen, wurde der Beton einer Untersuchung unterzogen und es muss umfassend saniert werden, bevor die neuen Maschinen installiert werden können. Das kostet viel Geld – im Fall der Betoninstandsetzungsarbeiten am RÜB Nord liegen diese bei rund 1,4 ...

 Die Baustelle zieht weiter: Jetzt steht der Ausbau der Maierstraße in Laichingen auf einer Länge von 150 Metern an.

Baustelle wandert weiter: Jetzt ist Maierstraße dran

Die Stadt Laichingen will an diesem Wochenende die Straßenbauarbeiten in der Schulstraße abschließen, wie die Stadtverwaltung wissen lässt. Die Firma Deckenbach aus Ulm hat dort am Mittwoch den Straßenbelag erneuert. Wenn der abschließende Teilausbau der Schulstraße im Einmündungsbereich der Maierstraße beendet ist, kann die Schulstraße wieder befahren werden, sagt Günter Hascher, Leiter des Laichinger Bauamts.

Allerdings hört die Erneuerung der Fahrbahn in diesem Bereich der Stadt Laichingen nicht auf: In der Maierstraße wird der ...

 Ein Traktor mit Anhänger auf der jetzigen noch 5,50 Meter breiten Straße.

Dieser Straßenrückbau weckt Sorgen, Ängste und Unmut

Ein Schild weist kurz nach dem Ortsausgang Machtolsheim darauf hin: landwirtschaftlicher Verkehr frei. Dennoch sind auf der ehemaligen Kreisstraße 7423 und heutigen Gemeindeverbindungsstraße von Machtolsheim in Richtung Hohenstadt Autos unterwegs. Doch das ist nicht das einzige „Problem“.

Vielmehr beschäftigen der dort anstehende Rückbau und die Teilentsiegelung. Es regt sich Widerstand, der scheinbar auch dazu führt, dass das Thema nochmals in der Sitzung des Gemeinderates angesprochen wird.

 Aufsteller im Laichinger Gewerbegebiet nahe der Landesstraße.

Spatenstich für Millionenprojekt: Neues Hotel wird noch größer

Es ist ein Millionenprojekt. Und es soll vor allem von Geschäftsleuten in Anspruch genommen werden, die auf der Laichinger Alb Station machen. Am Dienstag war offizieller Spatenstich des neuen Hotels, das die Laichinger Projektgesellschaft HHB bis Ende 2020 im Gewerbegebiet am Ortseingang errichtet haben möchte. Betreiber ist eine Hotelgruppe, die bereits viele weitere, ähnliche Hotels in Deutschland betreut.

Er habe schon immer Mal ein Hotel bauen wollen, sagt Eckhard Hübner am Dienstagmittag, einem nicht nur für ihn „sehr ...

 Die ehemalige Sonne (im Hintergrund) an der Schulstraße soll weichen. Im Bauausschuss entzündete sich eine Debatte darüber, ob

Überraschende Wende im Bau-Streit: Investor würde Grundstück an die Stadt verkaufen

Überraschende Wende im Fall des umstrittenen Vorhabens in der Laichinger Schulstraße. Weil der Bauausschuss eine Entscheidung über den geplanten Abriss der ehemaligen Sonne sowie den Neubau eines großen Mehrfamilienhauses an gleicher Stelle vertagt hat, bot der Investor an, das Grundstück an die Stadt zu verkaufen. Für denselben Kaufpreis, den er bezahlt hat plus bisher von ihm getätigte Ausgaben. Die Bauausschussmitglieder zeigten sich am Mittwoch durch die Bank nicht glücklich mit dem geplanten Projekt.

 In den Sommerferien wird im Laichinger Schwimmbad kein Badebetrieb herrschen. Hier eine Aufnahme des Riedlinger Hallenbads.

Baden in den Sommerferien nicht möglich

Auf Nachfrage von Stadtrat Uli Rößler (BWV) bestätigte Hauptamtsleiter Stefan Binder in der Gemeinderatssitzung am Montag, dass die Laichinger Kleinschwimmhalle während der Sommerferien geschlossen werde. Wegen Bauarbeiten.

Rößler hatte die Verwaltung gefragt, ob an dem „Gerücht“ etwas dran sei, dass das Laichinger Bad während der kompletten Sommerferien geschlossen würde. Bürgermeister Klaus Kaufmann übergab an Hauptamtsleiter Stefan Binder, der dies bejahte.

 Der Stecker passt: Klaus Kaufmann hat vor den Augen anderer Gäste das erste Auto offiziell an die Stromtankstelle angeschlossen

Jetzt hat auch Laichingen eine Stromtankstelle – so funktioniert sie

Nach dem Einkaufen in der Laichinger Innenstadt in ein voll getanktes Auto sitzen, welches zuvor leer war. Möglich macht dies eine neue Stromtankstelle – die erste in Laichingen –, die jetzt offiziell in Betrieb genommen wurde.

Wer sein E-Auto dort „tankt“, tut dies in diesem Jahr noch kostenlos. Weiteren Ladestationen in der Stadt ist Bürgermeister Klaus Kaufmann gegenüber aufgeschlossen – unter einer Bedingung.

Die Stadt habe geliefert, jetzt seien die Privaten an der Reihe.

 Laichingen gibt immer mehr fürs Personal aus, auch für Erzieherinnen.

„Bankrott absehbar“: Stadtrat kritisiert Personalplanung der Stadt

Angesichts einer solchen Personalplanung zeichne sich der „Bankrott“ der Stadt am Horizont ab. Kein gutes Haar hat Stadtrat Uli Rößler am Stellenplan der Stadt Laichingen für 2019 gelassen. Dieser führt sieben Stellen mehr als noch im vergangenen Jahr auf. Und trotzdem spricht der Bürgermeister davon, dass die Verwaltung in einigen Bereichen unterbesetzt sei. Wie kann das sein?

Vor allem eine Abteilung der Stadt kann sich über zu wenig Arbeit nicht beklagen: das Stadtbauamt.