Suchergebnis

 Auch in Hüttlingen tagte zum ersten Mal der neue Gemeinderat zu einer Arbeitssitzung. Unser Bild zeigt von rechts nach links Bü

Konstituierende Sitzung in Hüttlingen

Der neu formierte Gemeinderat Hüttlingen hat am Donnerstag getagt. In der ersten Sitzung wurden die Ausschüsse des Gemeinderats besetzt und die Stellvertreter des Bürgermeister gewählt.

Auch der neu gewählte Hüttlinger Gemeinderat besteht wieder aus 16 Mitgliedern, davon fünf Frauen. Bürgermeister Günter Ensle nahm zu Beginn der ersten Arbeitssitzung deren Verpflichtung vor, verwies auf Teilnahme- und Verschwiegenheitspflicht, sowie darauf, bei Beratungen rechtzeitig eine mögliche Befangenheit anzuzeigen.

Mehrere Personen stehen vor einer Backsteinwand. Die Frauen halten Blumensträuße in der Hand.

Sie haben Hüttlingen mit geprägt

Acht Mitglieder des Gemeinderates Hüttlingen hat Bürgermeister Günter Ensle bei der letzten Sitzung des Gremiums in seiner alten Besetzung verabschiedet. „Die Arbeit in den letzten fünf Jahren war sehr intensiv und, so meine ich ohne Übertreibung feststellen zu können, äußerst positiv und nachhaltig für unsere Gemeinde“, sagte Ensle.

Er nutzte die Gelegenheit zu einem Rückblick und stellte fest, dass sich Hüttlingen zu einer Landgemeinde mit städtischem Flair entwickelt habe.

1500 Euro für den Hüttlinger Kleinkunstfrühling, das Bild zeigt von links: Bürgermeister Günter Ensle, Manuela Prodinger und Ale

Spenden für den Kleinkunstfrühling

Auch in diesem Jahr haben „HOT Jeans und Mode“ und „die Apotheke am Markt“ den Hüttlinger Kleinkunstfrühling mit einer Spende in Höhe von insgesamt 1500 Euro unterstützt.

Manuela Prodinger, Filialleiterin der Hüttlinger Apotheke am Markt, und Alexander Horlacher von HOT, übergaben den symbolischen Scheck an Bürgermeister Günter Ensle, der sich für das Sponsoring dieser schon seit 17 Jahren stattfindenden und von Charly Berth glänzend organisierten Veranstaltung bedankte.

 Abschied nach 20 Jahren: Bürgermeister Günter Ensle hat

Thomas Koch: Tragende Säule des Gemeinderats verabschiedet

Weil er bei der offiziellen Verabschiedung der ausscheidenden Gemeinderäte am 4. Juli im Urlaub ist, hat Bürgermeister Günter Ensle Thomas Koch schon bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats verabschiedet. Dabei würdigte der Bürgermeister den langjährigen Fraktionsvorsitzenden und seit 20 Jahren dem Gremium angehörenden Kommunalpolitiker als eine tragende Säule des Hüttlinger Gemeinderates. Schwierigkeiten nie aus dem Weg zu gehen, aktiv bei strittigen Fragen nach Lösungen zu suchen, konsequent und gleichzeitig ausgleichend zu wirken, habe in ...

 In Niederalfingen ist eine neue Bushaltestelle eingeweiht worden. Jetzt muss keiner mehr die Bundesstraße überqueren, um zum Bu

Neue Bushaltestelle ermöglicht gefahrloses Zusteigen

Erleicherung für die Bewohner von Niederalfingen: Die Bushaltestelle kann jetzt gefahrlos erreicht werden, ohne die Bundesstraße überqueren zu müssen – und das in beiden Fahrtrichtungen. Seit zehn Jahren habe man diesen Neubau gefordert, erinnerte Bürgermeister Günter Ensle an die Bemühungen der Gemeindeverwaltung. Jetzt habe das Regierungspräsidium ein Einsehen gehabt. Das Bauwerk, das rund 700 000 Euro gekostet hat, wurde nun der Öffentlichkeit übergeben.

 Die Schulband und der Schulchor gestalteten die Einweihungsfeier musikalisch.

Noch nie hat Hüttlingen so viel investiert

Schüler und Lehrer, der Gemeinderat und viele Ehrengäste haben am Donnerstagabend in der Aula der Alemannenschule die Einweihung des Erweiterungsbaus gefeiert. Das Gebäude, das in modularer Bauweise erstellt wurde, beherbergt zehn Klassen- und Fachräume. Die Gesamtkosten betragen 4,5 Millionen Euro.

Doch damit nicht genug. Bürgermeister Günter Ensle zählte in seiner Begrüßung noch weitere sechs Millionen Euro auf, die in den nächsten Jahren in die Sanierung der Gemeinschaftsschule mit ihren jetzt 490 Schülern und 47 Lehrern gesteckt ...

 Einweihung der neuen Unterrichtsräume an der Alemannenschule, in Hüttlingen. Von links Günther Ensle, Hilde Schneider Bauleiter

Hüttlingen weiht Erweiterungsbau der Alemannenschule ein

Nach rund einem Jahr Bauzeit ist der Erweiterungsbau der Hüttlinger Alemannenschule mit zehn Klassenzimmern, Werk- und Nebenräumen seiner Bestimmung übergeben worden. Die Kosten für den in Modulbauweise erstellten Bau betragen etwa 4,5 Millionen Euro. Derzeit werden 463 Schüler an der Alemannenschule unterrichtet. Vor zahlreichen Ehrengästen übergab Bürgermeister Günter Ensle in der Aula der Schule den symbolischen Schlüssel in die Hände von Schulleiter Ralf Meiser.

 Ganz und gar nicht alltäglich war das Aufeinandertreffen von zwei der größten und besten blasmusikalischen Klangkörper in der R

Zwei Spitzenorchester vereint

Es ist schon ein ganz außergewöhnliches Ereignis im randvoll besetzten Bürgersaal des Kultur- und Sportzentrums Limeshalle am vergangenen Samstagabend gewesen, als Christel Trach-Riedesser und ihr Team zu einem Konzert eingeladen hatten, dessen erster Kontakt schon mehrere Jahre zurückliegt. Ihre Idee war gewesen, die SHW-Bergkapelle Wasseralfingen und den Musikverein Hüttlingen zu einem gemeinsamen Konzert einzuladen, dessen Erlös der Errichtung eines Kindergartens oder einer Kindertagesstätte zugute kommen könnte.

 Gemeinderat und Architekten zeigten sich bei der Begehung der neuen Räume für die Erweiterung der Hüttlinger Alemannenschule se

Alemannenschule: Anbau ist fast fertig

Noch nie habe seine Gemeinde über zehn Millionen Euro für ein Einzelprojekt ausgegeben, hat Bürgermeister Günter Ensle während eines Pressegesprächs zur Erweiterung der Alemannenschule versichert. 4,5 Millionen Euro kostet der bald fertige Anbau für zehn Klassen- und Fachräume. Der Rest des Betrags ist für die energetische Sanierung, für die Möblierung und für Umbauten vorgesehen.

Dafür werden in den nächsten beiden Jahren im Haushalt jeweils über eine Million Euro eingestellt.

Die Sanierung der B19 in Hüttlingen kommt nur schleppend voran, hat der Hüttlinger Gemeinderat bei einer Besichtigung festgestel

B19-Baustelle ist im Verzug

Die Sanierung der B19 zwischen SHW und der Tankstelle bei der künftigen Einmündung der Beethovenstraße hat der Hüttlinger Gemeinderat besichtigt und musste zur Kenntnis nehmen, dass man mit der Fertigstellung zu den Muffigel-Festtagen vom 21. bis 23. Juni ziemlich in Verzug ist.

Der zweite Abschnitt ist im Bau. Dabei wird die Brücke über den Mittelbach saniert, wird ein kombinierter Geh- und Radweg angelegt und es werden die Kanalanschlüsse von Bolzenweiler zur B19 gelegt.