Suchergebnis

Die Polizei sucht nach Hinweisen zu den Tätern.

Unbekannte brechen Scheunen auf

In mindestens zwei Scheunen im Raum Göggingen und Ablach sind Einbrecher in der Nacht zum Sonntag eingestiegen. Das teilt die Polizei nun mit. Die Täter brachen die Türen auf und gelangten so ins Innere. Aus der Scheune im Riedäcker in Ablach stahlen die Täter mehrere Kanister mit Heizöl und Benzin. Der angerichtete Schaden an den Gebäuden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Zeugen, die in diesem Zusammenhang Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 07571/1040 beim zuständingen Polizeirevier in Sigmaringen zu melden.

Laut Meldung der Polizei haben sich bei einem Unfall drei Menschen verletzt.

Jugendliche durch Verkehrsunfall verletzt

Drei Leichtverletzte und einen Schaden von etwa 7000 Euro hat laut Polizeimeldung ein Verkehrsunfall am Sonntag gegen 13.30 Uhr in der Gögginger Straße gefordert. Ein 27-jähriger Seat-Fahrer, der aus Richtung Göggingen kam, erkannte zu spät, dass ein vorausfahrender Opel-Fahrer abbiegen wollte. Er fuhr dem Vordermann wuchtig auf. Durch den Zusammenstoß verletzten sich eine 38-jährige Frau und zwei zwölf und 15 Jahre alte Mädchen im Opel leicht. Die Mädchen wurden zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Erst im Januar und Februar haben Unbekannte in Sigmaringendorf zwei Hochsitze umgeworfen. Die Polizei ermittelt, ob es einen Zus

Unbekannte beschädigen zwei Hochsitze

Unbekannte haben in der Zeit zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen im Raum Engelswies zwei Hochsitze zerstört. Das teil die Polizei in einer Pressemeldung mit. Während das eine Objekt komplett umgeworfen wurde, riss der Täter beim anderen mehrere Bretter heraus. Beide Hochsitze waren vom selben Jäger, teilt Daniela Baier von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Ravensburg auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit. Beim umgeworfenen Hochsitz gingen dabei das Dach und das Grundgerüst komplett zu Bruch.

Die Feuerwehren sollen in Sachen Atemschutz fit bleiben.

Ostalb-Feuerwehren wollen wieder mehr ausbilden und üben

In Zeiten der Corona-Pandemie hat die Kommandanten-Dienstbesprechung von Kreisbrandmeister Otto Feil im Internet stattgefunden. Themen: Die digitale Alarmierung durch die Leitstelle in Aalen soll spätestens Ende dieses Jahres funktionieren. Übungen und Ausbildung sind wichtig für die Einsatzfähigkeit der Feuerwehren im Kreis. Zudem wurde über den Neubau der integrierten Regionalleitstelle Ostwürttemberg in Aalen gesprochen.

Eine Premiere durfte Feil auf der regelmäßigen Dienstbesprechung verkünden.

Southside ist bereits abgesagt, das Eine-Liebe-Festival will es zumindest versuchen.

Für das Eine-Liebe-Festival gibt es am Samstag ab 18 Uhr Tickets

Herdwangen-Schönach (sz) - Der Verein „Kartell der Liebe Göggingen“ plant das diesjährige Festival Eine Liebe von 26. bis 29. August auf dem Hüttenbühl in Herdwangen-Schönach. Obwohl die derzeitige Ungewissheit aufgrund der Corona-Pandemie eine konkrete Planung stark erschwert, hat sich der Veranstalter dazu entschlossen, optimistisch nach vorne zu schauen und trotz der unsicheren Situation die Vorbereitungen zu beginnen.

Möglich wird das durch eine Förderzusage eines Bundesprogramms.

 Viel ist von der Hecke südlich Göggingens nicht übrig.

Kiesabbau: Verein wirft dem Landratsamt vor, schon begonnen zu haben

Der Verein „Lebenswertes Göggingen und Umgebung“ setzt weiter auf Widerstand, um den Kiesabbau im Offenland südlich des Dorfs zu verhindern. Jetzt sorgt das Stutzen mehrerer Hecken auf dem Areal für Ärger. Während Vereinsvorsitzender Rainer Ohmacht mutmaßt, dass damit schon der erste Schritt in Richtung Kiesabbau gemacht wird, hält das Landratsamt dagegen.

Das betroffene Biotop sei bereits im Januar „überraschend“ auf Stock gesetzt, also komplett abgeholzt worden, sagt Ohmacht.

Igel-Sterben: Retterin schildert ihren dramatischen Kampf

Die kleinen, stacheligen Gesellen kennt aktuell noch jedes Kind – aber die Chance, einen Igel in der Natur zu entdecken, nimmt Jahr für Jahr ab. Die Bestände sinken, der Igel gilt in Deutschland mittlerweile als „besonders geschützte Tierart“. Und das hat vielfältige Gründe, sagt Elke Wengert. Die 67-jährige weiß, wovon sie spricht. Seit über 40 Jahren kümmert sich die Tierfreundin um kranke, verletzte Igel, päppelt sie wieder auf, um sie später in die Freiheit zu entlassen.

Lisa und Janis Fels sind das neue Pfarr-Ehepaar in Berghülen.

Pfarr-Ehepaar kommt nach Berghülen

Lange haben die Berghüler gewartet und ab 1. März haben die drei Albgemeinden gleich zwei Seelsorger. Nach beinahe zweijähriger Vakanz ziehen Lisa und Janis Fels ins Pfarrhaus ein. Ihren Einführungsgottesdienst feiern sie am 7. März.

Dekan Frithjof Schwesig freut sich besonders, dass das Pfarrehepaar in die Region kommt. Die beiden jungen Seelsorger haben ihr Vikariat in der Kirchengemeinde Ruppertshofen abgeschlossen. Er war in der Gemeinde Ruppertshofen-Spraitbach tätig, sie in Göggingen-Leinzell.

Unbekannte hinterlassen ein Bild der Zerstörung. Im Vordergrund wurde eine Futterstelle umgeworfen, im Hintergrund liegt der Jäg

Unbekannte werfen Hochsitze bei Sigmaringendorf um

„Die Beschädigung war auf jeden Fall mutwillig“, sagt Jürgen Gensch aus Sigmaringendorf während er vor einem umgeworfenen Hochsitz mitten im Wald steht. Er hat seit 24 Jahren den Jagdschein und ist seit 16 Jahren Pächter im Jagdgebiet Grauer Stein oberhalb der Waldbühne in Sigmaringendorf.

Doch in der letzten Zeit vergehe ihm der Spaß immer mehr, sagt er. Seit Ende Januar wurde nun schon der zweite Jägerstand mutwillig von unbekannten Tätern umgeworfen.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Brandstifter geben können, die in Göggingen einen Hochsitz angezündet haben.

Hochsitz angezündet: Jäger fordert Täter zur Wiedergutmachung auf

Auf seiner täglichen Routinekontrolle nach Wildschäden sind dem Jäger Alexander Schubert am Montag zunächst nur einige Schäden durch Wildschweine im Gögginger Wald aufgefallen. Als er dem Standort seines mobilen Hochsitzes allerdings näher kommt, bemerkt er, dass etwas nicht stimmt. „Ich bin dann mit meinem Moped näher zum Jägerstand gefahren und habe gesehen, dass davon nur noch die Überreste übrig sind“, sagt Schubert.

Der 31-Jährige verständigt daraufhin sofort die Polizei.