Suchergebnis

Ein Mann im Anzug vor dem neuen E-Auto

Sony entwickelt E-Auto – und bekommt Hilfe von ZF

Der Elektronik-Riese Sony geht überraschend unter die Autobauer. Der japanische Konzern stellte auf der Technik-Messe CES in Las Vegas den Prototypen eines Elektroautos vor, schwieg allerdings zu Produktionsplänen. Der japanische Autobauer Toyota kündigte den Bau einer eigenen kleinen Retortenstadt zum Testen von Zukunftstechnik wie Roboterwagen an.

Sein koreanischer Konkurrent Hyundai präsentierte unterdessen den Prototypen eines Lufttaxis – während Daimler mit einem Konzeptfahrzeug einen Ausblick darauf gab, wie die Mobilität ...

Handschlag

Toyota will eigene kleine Stadt der Zukunft bauen

Toyota will eine experimentelle Stadt der Zukunft in Japan bauen, um Technologien wie das autonome Fahren verstärkt in realen Umgebungen zu testen.

Dafür soll das Gelände einer stillgelegten Fabrik des Autobauers in der Nähe des Bergs Fuji umgebaut werden, wie Firmenchef Akio Toyoda am Montag auf der Technik-Messe CES in Las Vegas ankündigte. In der kompakten „Woven City“ („Verflochtene Stadt“) sollten zunächst rund 2000 Menschen leben - unter anderem Toyota-Mitarbeiter mit ihren Familien, Ruheständler und Forscher.

Marco Wittmann

Wittmann Zweiter beim zweiten Dreamrace in Fuji

BMW-Pilot Marco Wittmann hat beim zweiten Dreamrace zwischen dem Deutschen Tourenwagen-Masters und der japanischen Super GT-Serie den zweiten Platz belegt.

Der zweimalige DTM-Champion kam an seinem 30. Geburtstag nach einem spannenden Zweikampf auf dem Fuji Speedway mit Audi-Pilot Loic Duval in der letzten Runde als Dritter ins Ziel. Nach einem Entscheid der Jury wurde der Franzose, der von der Pole Position ins Rennen gegangen war, allerdings einen Platz zurück versetzt.

Nick Cassidy

Lexus-Pilot Cassidy gewinnt erstes Dreamrace in Fuji

Nick Cassidy hat das erste Dreamrace zwischen den Fahrern des Deutschen Tourenwagen-Masters und der japanischen Super- GT-Serie gewonnen.

Der Lexus-Pilot überquerte auf dem Kurs im japanischen Fuji am Samstag als Erster die Ziellinie. Mit dem Einladungsrennen der beiden Rennserien, die auf dem identischen Class- 1-Reglement basieren, sollen die Chancen auf eine gemeinsame internationale Serie ausgelotet werden.

Bester DTM-Starter war Audi-Gastfahrer Benoit Treluyer auf dem sechsten Platz.

René Rast

Mehr als nur Show: DTM und Super GT messen sich in Japan

Am kommenden Wochenende tragen das Deutsche Tourenwagen-Masters (DTM) und die japanische Super GT zwei Rennen auf dem Fuji Speedway aus.

Nachdem die japanischen Boliden, die auf dem identischen Class 1-Reglement wie die 610 PS starken DTM-Turbos basieren, beim DTM-Finale in Hockenheim Anfang Oktober zu Gast waren, findet nun der Saisonabschluss in der Nähe von Tokio statt.

„Es ist ein Einladungsrennen. Wir wollen den Leuten eine schöne Show bieten“, sagt DTM-Champion René Rast vor den beiden Läufen am Samstag und Sonntag ...

DTM-Finale: Kräftemessen mit japanischer Rennserie

Das Finale des Deutschen Tourenwagen-Masters wird zum Fingerzeig für die Zukunft der Serie. Nachdem die Entscheidungen um Fahrer- und Herstellertitel bereits vor den letzten beiden Läufen auf dem Hockenheimring gefallen sind, bildet der Vergleich mit den Fahrzeugen der japanischen Super GT-Serie den Höhepunkt des letzten Rennwochenendes der Saison. „Ich freue mich immens auf das Rennen mit den Japanern. Wir wollen den Zuschauern einen Vorgeschmack darauf geben, wie wir uns die DTM in Zukunft vorstellen“, sagte Audi-Motorsportchef Dieter Gass ...

DTM

Blick in die Zukunft: Annäherungsversuche beim DTM-Finale

Das Finale in Hockenheim könnte einen Blick in die Zukunft des Deutschen Tourenwagen Masters eröffnen. Mit dem ersten von zunächst zwei geplanten Rennen mit Fahrzeugen der japanischen Super GT rückt auch die Frage nach dem Fortbestand beider Serien in den Mittelpunkt.

„Mal schauen, wie sich die ersten beiden gemeinsamen Rennen entwickeln und wie wir dann die nächsten Projekte angehen. Ich würde es als Annäherungsversuch bezeichnen“, sagte DTM-Chef Gerhard Berger der Deutschen Presse-Agentur vor den letzten Saisonläufen auf dem ...

Alessandro Zanardi

Zanardi im DTM-Boliden auf Mission Gold

Die Freude bei Alessandro Zanardi nahm gar kein Ende. Der beinamputierte Italiener wurde von BMW für das Dream Race zwischen dem Deutschen Tourenwagen-Masters und der japanischen Super GT-Serie Alessandro Zanardi als Gastfahrer nominiert.

„Für mich ist es ohnehin wie ein Geschenk, dass ich immer wieder Renneinsätze bestreiten kann. Aber der BMW M4 DTM ist definitiv einer der besten Rennwagen, die ich in meiner Karriere gefahren bin“, sagte der frühere Formel-1-Pilot auf die beiden Rennen auf dem Fuji International Speedway am 23.

Ex-F1-Weltmeister

Ehemaliger Formel 1-Weltmeister Button kündigt DTM-Start an

Der frühere Formel 1-Weltmeister Jenson Button hat seinen Start beim diesjährigen Finale des Deutschen Tourenwagen Masters angekündigt.

„Ich werde in der DTM auf dem Hockenheimring am 5. und 6. Oktober fahren“, twitterte der Weltmeister von 2009. Von der DTM kam noch keine offizielle Bestätigung, „dass wir hocherfreut waren, das von Jenson zu lesen, ist aber klar“, sagte ein DTM-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Die Chance auf einen Start von Button ist sehr hoch.

 Beim Flugplatzfest in Laichingen wird es diverse Vorführungen mit Flugzeugen geben.

Oldtimer in der Luft und am Boden: Flugsportverein lädt zu Flugplatzfest der besonderen Art

Oldtimer in der Luft und auch am Boden: Der Flugsportverein Laichingen lädt am Sonntag, 8. September, zum Flugplatzfest der ganz besonderen Art ein. Treffpunkt für alle Gäste ist auf dem Jakob-Laur-Flugplatz.

Das Besondere: In diesem Jahr werden nicht nur Oldtimer, also Flieger, in der Luft zu sehen sein, sondern auch am Boden. Als Ergänzung findet das erste Oldtimertreffen Laichinger Alb statt. Organisiert wird dieses von Anita und Michael Brückmann.