Suchergebnis

Fuchs Petrolub

Fuchs Petrolub von schwachen Automärkten gebremst

Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub hat zum Jahresauftakt die schwächelnde Nachfrage aus der Autoindustrie zu spüren bekommen. „In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld ist Fuchs erwartungsgemäß schwach in das Jahr 2019 gestartet“, sagte Vorstandschef Stefan Fuchs am Freitag in Mannheim.

Der Umsatz des MDax-Konzerns stagnierte im ersten Quartal bei 643 Millionen Euro. Dabei machte das Geschäft in Nord- und Südamerika die schwächeren Automobilmärkte in Deutschland und China wett.

Dax

Dax durch Bayer-Kurssturz schwer belastet

Ein Kurseinbruch bei den gewichtigen Bayer-Aktien hat den Dax am Mittwoch deutlich nach unten gezogen.

Der Leitindex sackte am Ende um 1,57 Prozent auf 11.603,89 Punkte ab, wobei ein großer Teil der Verluste alleine auf Bayer und die Folgen des Glyphosat-Prozesses gegen die US-Tochter Monsanto zurückzuführen war. Auch fallende Kurse im Autosektor belasteten.

Außerdem sorgte zur Wochenmitte ein Medienbericht über weiter stockende Handelsgespräche zwischen den USA und China für Ernüchterung.

Das Logo des Schmierstoffspezialisten Fuchs Petrolub

Fuchs Petrolub erwartet schwächeres Umsatzwachstum

Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub geht für das laufende Jahr von einem abgeschwächten Umsatzwachstum aus. Die Erlöse sollen 2019 im Jahresvergleich um zwei bis vier Prozent zulegen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Mannheim mit. Beim operativen Ergebnis (Ebit) rechnet das Unternehmen mit einem Rückgang von fünf bis acht Prozent.

Fuchs Petrolub begründet dies mit geplanten Investitionen in neue und bestehende Werke, aber auch mit einer abgeschwächten Konjunktur vor allem in China.

Fuchs Petrolub

Fuchs Petrolub rechnet mit mehr Umsatz aber weniger Gewinn

Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub will nach einem Rekordumsatz 2018 auch im laufenden Jahr weiter zulegen. Allerdings rechnet das Unternehmen 2019 wegen geplanter Investitionen in neue und bestehende Werke mit einem operativen Gewinn unter dem Vorjahreswert, wie das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Mannheim mitteilte.

2018 kletterten die Erlöse nach ersten Berechnungen im Jahresvergleich um vier Prozent auf knapp 2,6 Milliarden Euro.

Dax

Dax mit moderaten Gewinnen

Der Dax hat am Donnerstag einen insgesamt schwankungsarmen Handelstag mit moderaten Gewinnen beendet.

Der Leitindex pendelte im gesamten Verlauf um seinen Vortagesschluss und schloss dann mit einem Aufschlag von 0,19 Prozent auf 11.423,28 Punkte. Für den MDax, dem Index der mittelgroßen Unternehmen, ging es indes um 0,41 Prozent auf 24.301,56 Punkte nach unten.

Einerseits hoffen die Anleger weiter auf eine baldige Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China.

Dax

Wall-Street-Gewinne schieben den Dax an

Gewinne an der Wall Street haben an diesem Mittwoch den Dax aus seiner Lethargie befreit und wieder in Richtung der 11.000-Punkte-Marke geschoben. Auf die schon im Vorfeld erwartete Ablehnung des Brexit-Abkommens durch das britische Parlament reagierten die Anleger gelassen.

Letztlich legte der deutsche Leitindex um 0,36 Prozent auf 10.931,24 Punkte zu, während der MDax um 0,63 Prozent auf 22.780,09 Zähler stieg. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,30 Prozent auf 3077,22 Punkte vor.

Fuchs Petrolub

Trotz Khashoggi-Tod: Fuchs Petrolub weiter in Saudi-Arabien

Der Schmierstoff-Hersteller Fuchs Petrolub will sich nach dem gewaltsamen Tod des saudi-arabischen Regimekritikers Jamal Khashoggi nicht aus Saudi-Arabien zurückziehen. „Ich bin geschockt über den Fall Khashoggi“, sagte Unternehmenschef Stefan Fuchs am Dienstag während einer Telefonkonferenz. „Wir werden aber deshalb nicht unser Geschäft in Frage stellen.“ Fuchs Petrolub mache Geschäfte mit der breiten Bevölkerung und nicht mit dem Staat. Die Mannheimer halten fast ein Drittel an Alhamrani-Fuchs Petroleum of Saudi Arabia, Ltd.

Fuchs Petrolub

Fuchs Petrolub steigert Gewinn und bekräftigt Prognose

Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub hat im ersten Halbjahr bei Umsatz und Ergebnis zugelegt - negative Effekte durch den starken Euro schwächten sich dabei im zweiten Quartal ab. So stieg der Umsatz um 5 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Dienstag in Mannheim mitteilte. Das operative Ergebnis (Ebit) nahm um 2 Prozent auf 193 Millionen Euro zu, das Nettoergebnis um 4 Prozent auf 140 Millionen Euro. Die Zahlen fielen etwas besser aus als von Experten erwartet.

Logo von Fuchs Petrolub auf einem Schild

Fuchs Petrolub bekommt starken Euro zu spüren

Beim Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub hat der starke Euro seine Spuren in der Bilanz hinterlassen. Der Umsatz kletterte im ersten Quartal um vier Prozent auf 643 Millionen Euro, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Freitag in Mannheim mit. Bereinigt um Währungseffekte wären die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10 Prozent gewachsen. Dabei bekamen die Mannheimer vor allem den im Vergleich zum Euro schwächeren US-Dollar zu spüren.

Am 12. April tritt der der neue ZF-Aufsichtsrat erstmals zusammen.

Drei Neue im ZF-Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der ZF Friedrichshafen AG hat drei neue Mitglieder auf der Arbeitgeberseite: Gisela Lanza (Inhaberin des Lehrstuhls für Produktionssysteme und Qualitätsmanagement des Karlsruher Instituts für Technologie), Axel Strotbek (bis September 2017 Finanzvorstand der Audi AG) und Mohsen Sohi (Vorstandsvorsitzender des Technologiekonzerns Freudenberg). Der Vorsitzende des Gremiums, Franz-Josef Paefgen, kündigte einen erneute Kandidatur um sein Amt an.