Suchergebnis

SV Geisingen hofft wieder

Der südbadische Fußball-Landesligist SV Geisingen will als heißer Abstiegskandidat gegen FV Walbertsweiler-Rengetsweiler (Samstag, 16 Uhr) seinen Heimvorteil nutzen und die treuen Fans zu Hause versöhnen. Nach dem 1:1-Achtungserfolg beim FC Bad Dürrheim hofft man, zumindest noch den drittletzten Tabellenrang zu erreichen.

Sollte sich der Vizemeister in den Aufstiegsspielern zur Verbandsliga durch setzen gäbe es in der Landesliga nur zwei Absteiger.

 Wenn es schlecht läuft, ist Florian Geiselhart (links, hier gegen Mengens Daniel Wolfert) die einzig verbliebene Offensivkraft

Max will Ochsenhausen überraschen

Der FV Altheim steht in der Fußball-Landesliga mit dem Rücken zur Wand. Nach vier Niederlagen in Folge droht den Grün-Weißen nach zwei Jahren der Rücksturz in die Bezirksliga. Am Gründonnerstag geht die Reise zum SV Ochsenhausen, wo die Nachholpartie vom 17. Spieltag ansteht.

Das 0:3 am vergangenen Wochenende beim FC Leutkirch war ein erneuter Tiefschlag in die Magengrube der Grün-Weißen. Vier Spiele lang wartet der FV Altheim nun schon auf einen Dreier.

 Nach auskuriertem Schlüsselbeinbruch war Timo Kästle (rechts) erstmals wieder beim Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd im Einsatz

Die Bank füllt sich, nicht aber das Konto

Zum zweiten Mal in Folge hatte der SSV Ehingen-Süd in der Verbandsliga einen Aufsteiger zu Gast, der um den Verbleib in der Liga kämpft. Beide Male ging Süd nicht als Sieger vom Platz, nach dem 0:3 zwei Wochen zuvor gegen Löchgau gab es gegen Nagold ein 1:1. Gegen Löchgau sprach Trainer Michael Bochtler von einer „erschreckend schwachen ersten Halbzeit und einem „ordentlichen Spiel“ in Halbzeit zwei, gegen Nagold bezeichnete er die Leistung über 90 Minuten als „Katastrophe“.

 Das wollen die Spatzen vermutlich so schnell wie möglich wieder erleben: die Teilnahme am DFB-Pokal und dann noch mit einem Sie

SSV Reutlingen gegen SSV Ulm – Termin für Pokalkracher steht jetzt fest

Die Halbfinal-Partien des württembergischen Fußball-Verbandspokals, kurz WFV-Pokal, sind zeitgenau angesetzt worden. Wie der Verband am Montag mitteilt, finden beide Spiele – unter anderem der Pokal SSV Reutlingen 1905 Fußball gegen SSV Ulm 1846 Fußball – am Mittwoch, 24. April, um 18 Uhr statt.

Als Ursache für die frühere Ansetzung nennt der WFV das fehlende Flutlicht beim Verbandsligisten TSV Essingen. Die zeitliche Ansetzung des Pokalspiels in Reutlingen sei in Abstimmung mit der Polizei vorgenommen worden, teilt der Verband mit.

 Viel lief nicht zusammen beim SSV Ehingen-Süd (v. l. im gelben Trikot Filipp Sapina, Jan-Luca Daur, Aaron Akhabue und Philipp S

Zum dritten Mal in Folge sieglos

Der SSV Ehingen-Süd ist in der Fußball-Verbandsliga zum dritten Mal in Folge ohne Sieg geblieben. Die Kirchbierlinger kamen zu Hause gegen den Aufsteiger VfL Nagold nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Die Gäste verhalfen mit einem Eigentor kurz vor der Pause dem SSV zumindest zu einem Punkt.

Schon im Vorrundenspiel in Nagold (0:0) hatte Ehingen-Süd eine schwache Leistung gezeigt und dies wiederholte sich im Rückrundenduell in Kirchbierlingen.

Dorfmerkingen auf guten Level

Nach einer starken Kunstrasenpartie gegen die TSG Tübingen bleiben die Sportfreunde Dorfmerkingen auch im 23. Spiel dank eines 4:2 (1:1)-Siegs ungeschlagen und bleiben vor dem hartnäckigen Verfolger Rutesheim auf Platz eins der Fußball-Verbandsliga.

Nachdem neben Christian Scherer und Simon Vesel auch der verletzte Tim Brenner nicht eingesetzt werden konnte, musste Trainer Helmut Dietterle seine Startformation wieder umbauen. Auf der rechten Abwehrseite brachte er Marco Roschmann und vorne versuchte er es mit den laufstarken Deniz ...

 Olympia-Kapitän Sascha Topolovac dürfte am Sonntag in den Kader zurückkehren.

Nachlegen ist Ziel und Aufgabe

Am vergangenen Samstag hat der FV Olympia Laupheim in der Fußball-Verbandsliga seine Serie von elf sieglosen Spielen beendet und den VfL Sindelfingen mit 2:1 geschlagen. Dies gilt es jetzt beim Auswärtsspiel in Breuningsweiler zu bestätigen. Der Teilort von Winnenden ist gemeinsam mit Laupheim in die Verbandsliga aufgestiegen und ziert seit Wochen das Tabellenende. Allerdings ließ das Team von Trainer Toni Guaggenti zuletzt durch das 1:1 beim TSV Essingen aufhorchen.

 Der SSV Ulm 1846 Fußball trifft im Halbfinale des WFV-Pokals auf den SSV Reutlingen.

Kracher im WFV-Pokal: SSV Ulm trifft im Halbfinale auf SSV Reutlingen

Das dürfte interessant werden: Der Fußball-Regionalligist SSV Ulm 1846 Fußball trifft im Halbfinale des WFV-Pokals auf den Oberligisten SSV Reutlingen 1905 Fußball. Das hat eine Auslosung am Freitag ergeben.

Das zweite Halbfinale bestreiten der TSV Essingen (Verbandsliga) und der SGV Freiberg Fußball (Oberliga Baden-Württemberg). Zuvor hatten sich im Viertelfinale der TSV Essingen erst im Elfmeterschießen gegen Ligakonkurrent FC 07 Albstadt durchgesetzt.

 Danijel Sutalo (Mitte) hat nach überstandener Verletzung wieder voll mittrainiert und dürfte im Kader des SSV Ehingen-Süd für d

Zur Sicherheit ein Sieg

Zwei Wochen nach Löchgau hat der SSV Ehingen-Süd in der Fußball-Verbandsliga erneut einen Aufsteiger zu Gast: Am Samstag, 13. April, 15.30 Uhr, erwarten die Kirchbierlinger den VfL Nagold, der wie Löchgau ebenfalls im Abstiegskampf steckt. Darin will Ehingen-Süd nicht auch noch verwickelt werden, doch nach zwei Niederlagen in Folge ist der Abstand zur Abstiegszone kleiner geworden.

„Nach ordentlichem Start nach der Winterpause mit den Siegen gegen Tübingen und Leinfelden-Echterdingen hatten wir eine gute Ausgangsposition“, sagt ...

 Trainer Helmut Dietterle.

Dorfmerkingen ohne Druck

Wenn man mit Helmut Dietterle (67) über die TSG Tübingen redet, hat er viel zu erzählen. Ein Satz ist aber prägnant. „Das ist so eine Mannschaft, die jeden schlagen kann.“ Also etwa auch die Sportfreunde Dorfmerkingen? Ja, jeden. Die Sportfreunde haben das in der vergangenen Saison leidvoll erfahren müssen.

Das 1:4 ist längst Geschichte (dazwischen gab es noch ein 1:1) und Dietterles Dorfmerkinger haben in der Fußball-Verbandsliga einen Status erlangt, von dem sie mindestens auch in Tübingen neidvoll gen Ostalb blicken.