Suchergebnis

Gerd Müller

Stadt lässt Statue für Fußball-Legende Gerd Müller bauen

Die Stadt Nördlingen setzt dem früheren Weltklassestürmer Gerd Müller ein Denkmal. Zum ersten Todestag der Fußball-Legende am 15. August 2022 soll am Nördlinger Stänglesbrunnen eine lebensgroße Bronzestatue des Fußballers errichtet werden, sagte Oberbürgermeister David Wittner (Freie Wähler). Mehrere Medien hatten bereits über den Plan der Geburtsstadt Müllers berichtet.

Die Statue soll den als «Bomber der Nation» gepriesenen ehemaligen Weltklasse-Torjäger beim wohl wichtigsten Tor seiner Laufbahn darstellen, dem Siegtreffer zum 2:1 ...

Gerd Müller

Stadt Nördlingen lässt Statue für Gerd Müller bauen

Die Stadt Nördlingen setzt dem früheren Weltklassestürmer Gerd Müller ein Denkmal.

Zum ersten Todestag der Fußball-Legende am 15. August 2022 soll am Nördlinger Stänglesbrunnen eine lebensgroße Bronzestatue des Fußballers errichtet werden, sagte Oberbürgermeister David Wittner (Freie Wähler). Mehrere Medien hatten bereits über den Plan der Geburtsstadt Müllers berichtet.

Die Statue soll den als «Bomber der Nation» gepriesenen ehemaligen Weltklasse-Torjäger beim wohl wichtigsten Tor seiner Laufbahn darstellen, dem ...

José Pekerman

Argentinier Pékerman neuer Nationaltrainer Venezuelas

Der Argentinier José Pékerman (72) ist neuer Trainer der Fußball-Nationalmannschaft von Venezuela. Pékerman werde die Nationalmannschaft in den kommenden fünf Jahren betreuen, er beginne mit seiner Arbeit im Januar 2022, teilte Venezuelas Fußballverband FVF mit.

Der Krisenstaat Venezuela, in dem zudem Baseball sehr beliebt ist, hat sich bisher noch nie für eine Fußball-Weltmeisterschaft qualifiziert. In der Qualifikation in Südamerika für die WM in Katar 2022 liegt Venezuela mit sieben Punkten auf dem zehnten und letzten Platz.

Dayot Upamecano

Upamecano mag keine Vergleiche mit Alaba und Boateng

Dayot Upamecano vom FC Bayern München möchte keine Vergleiche mit namhaften Vorgängern wie Jérôme Boateng und David Alaba anstellen.

«Ich setze mich nicht unter Druck, denn ich möchte einfach meinen eigenen Weg gehen, so wie sie ja auch ihren Weg gegangen sind», sagte der 23-Jährige in einem Interview des Mitgliedermagazins «51». «Sie haben hier viele Titel gewonnen - Chapeau! Aber ich werde mich nicht mit ihnen vergleichen, sondern auf mich selbst konzentrieren, denn es bringt einen nie weiter, auf andere zu schauen.

Dayot Upamecano

Upamecano mag keine Vergleiche mit Alaba und Boateng

Dayot Upamecano vom FC Bayern München möchte keine Vergleiche mit namhaften Vorgängern wie Jérôme Boateng und David Alaba anstellen. «Ich setze mich nicht unter Druck, denn ich möchte einfach meinen eigenen Weg gehen, so wie sie ja auch ihren Weg gegangen sind», sagte der 23-Jährige in einem Interview des Mitgliedermagazins «51». «Sie haben hier viele Titel gewonnen - Chapeau! Aber ich werde mich nicht mit ihnen vergleichen, sondern auf mich selbst konzentrieren, denn es bringt einen nie weiter, auf andere zu schauen.

Monika Staab

Staab über saudische Begeisterung: Wie BVB oder Schalke

Monika Staab ist nach der Übernahme des Trainerpostens bei der Frauen-Nationalmannschaft in Saudi-Arabien von der Fußball-Begeisterung im Land beeindruckt.

«Die Saudis sind genauso fußballverrückt wie wir Europäer. Am Tag meiner Ankunft hatte die Männer-Nationalmannschaft ein WM-Qualifikationsspiel. Es waren 50.000 Menschen im Stadion in Dschidda, auch viele Kinder und Frauen. Alle haben 90 Minuten lang durchgesungen. Ich bin mir vorgekommen wie in Dortmund oder auf Schalke», sagte Staab im Interview bei «Spox.

Ray Kennedy

Langjähriger Liverpool- und Arsenal-Profi Kennedy gestorben

Der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler Ray Kennedy ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Das gab der FC Liverpool, für den Kennedy von 1974 bis 1982 spielte, bekannt.

In 393 Spielen für die Reds erzielte er 72 Tore und gewann mit dem Club fünfmal die Meisterschaft und dreimal den Europapokal der Landesmeister, den Vorgänger der Champions League.

Seine Profikarriere hatte der offensive Mittelfeldspieler beim FC Arsenal begonnen, für den er sechs Jahre spielte, bevor er nach Anfield wechselte.

Bundestrainerin

DFB-Frauen mit Hegering und Gwinn gegen Portugal

Abwehrchefin Marina Hegering steht erstmals seit ihrer Rückkehr nach längerer Verletzungspause in der Startelf der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Die 31-Jährige vom FC Bayern bildet im WM-Qualifikationsspiel in Faro gegen Portugal zusammen mit ihrer Clubkollegin Lena Oberdorf die Innenverteidigung.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg stellte ihr Team im Vergleich zum 8:0 gegen die Türkei auf vier Positionen um. Neben Hegering rückten Giulia Gwinn, Kathrin Hendrich und Melanie Leupolz für Maximiliane Rall, ...

PSG-Boss

Paris-Präsident Al-Khelaifi: Null Kontakt zu Zidane

Paris Saint-Germains Präsident Nasser Al-Khelaifi hat jeglichen Kontakt zu Zinedine Zidane wegen eines möglichen Engagements beim französischen Fußball-Topclub bestritten.

«Wir haben null Kontakt, auch wenn er ein Top-Trainer ist», sagte Al-Khelaifi (48) am Rande der Ballon d'Or-Verleihung in Paris dem Fernsehsender «L'Équipe». Zuvor hatten in der vergangenen Woche französische Medien von einem Treffen zwischen Zidane und PSG-Funktionären in einem Pariser Nobelhotel berichtet.

Hannelore Ratzeburg

Ratzeburgs DFB-Abschied: „Hannedampf in allen Gassen“

Die Frage, ob sie in ihrer langen Karriere schon mal im Estádio de São Luís von Faro war, konnte Martina Voss-Tecklenburg auf Anhieb nicht beantworten.

Die Bundestrainerin der deutschen Fußballerinnen meinte bei einer Video-Pressekonferenz vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Portugal (19.00 Uhr/ZDF-Livestream) aber lächelnd: «Da müsste ich auf Hanne verweisen, die wüsste das wahrscheinlich.» Hannelore Ratzeburg ist seit 1982 Delegationsleiterin der Frauen-Nationalmannschaft - und nun zum letzten Mal.