Suchergebnis


 Der FV Biberach hat am Samstag in der Fußball-Landesliga zu Hause im Derby den SV Ochsenhausen bezwungen.

FV Biberach schlägt SV Ochsenhausen

Der FV Biberach hat am Samstag in der Fußball-Landesliga zu Hause im Derby den SV Ochsenhausen bezwungen. Die Partie auf dem Rasenplatz eins am Biberacher Erlenweg endete mit 3:0 (1:0) für den FVB. Die Tore für die Biberacher erzielten Andreas Wonschick (13./FE, 51.) und Jonathan Hummler (83.). Durch den Sieg behauptete der FVB die Tabellenführung, während der SV Ochsenhausen auf Rang fünf abrutschte.


 Timo Reck (re.) und der FV Altheim sind an diesem Sonntag gegen die TSG Balingen II gefordert. Punkte auf eigenem Gelände sind

Altheim: Trotz allem heiter

Im ersten Heimspiel nach der Trennung von Trainer Rudolf Soukup empfängt der FV Altheim am Sonntag (15 Uhr) in der Fußball-Landesliga die TSG Balingen II. Die Balinger kommen immerhin mit der Empfehlung, aus den jüngsten beiden Partien vier Punkte geholt zu haben (3:0 Leutkirch, 2:2 Oberzell).

„Wir haben am Mittwoch gut trainiert“, sagt der spielende FVA-Abteilungsleiter Florian Geiselhart zur Woche nach der Trainerentlassung. „Wir haben allerdings am Montag nicht trainiert.


 Steht dem FV Biberach für das Derby gegen Ochsenhausen wieder zur Verfügung: Andreas Wonschick.

Überraschungsspitzenspiel am Erlenweg

Der FV Biberach hat am Samstag in der Fußball-Landesliga den SV Ochsenhausen zu Gast. Das Derby steigt auf dem Rasenplatz eins am Erlenweg (Anstoß: 17 Uhr), da die American Footballer der Biberach Beavers am selben Tag im Stadion das zweite Play-off-Spiel um den Aufstieg in die German Football League (GFL) 2 gegen Darmstadt im Stadion austragen.

In Biberach ist nicht nur Derbystimmung angesagt, es ist auch das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer FV Biberach und dem Dritten SV Ochsenhausen.

 Laupheims Robin Biesinger muss wegen seiner Gelb-Roten Karte im Spiel bei Ehingen-Süd gegen Rutesheim aussetzen.

Mit anderen Spielern und anderer Einstellung

Nach der enttäuschenden Derbyniederlage beim SSV Ehingen-Süd hat der FV Olympia Laupheim in der Fußball-Verbandsliga gegen die SKV Rutesheim die Chance auf Wiedergutmachung. Das Spiel des aktuellen Tabellenelften gegen den Zweiten wird am Samstag um 15.30 Uhr im Laupheimer 0lympia-Stadion angepfiffen.

Ernüchterung, Enttäuschung, sogar von Schock war die Rede nach der 1:4-Pleite am vergangenen Samstag in Kirchbierlingen. Zu leicht hatten es die Laupheimer dem Gegner gemacht mit zu vielen Fehlern, vor allem im Aufbauspiel.


 Die TSG Rottenacker (weiß, hier gegen Hettingen/Inneringen) erwartet beim Tabellenführer SV Uttenweiler eine schwierige Aufgab

TSG Ehingen will nachlegen – Schwierige Aufgabe für Rottenacker

Gut erholt hat sich die TSG Ehingen in der Fußball-Bezirksliga Donau beim Auswärtssieg in Altheim gezeigt. Schon am Samstag, 22. September, ist sie erneut gefordert. Die SG Altheim gastiert ebenfalls am Samstag beim Aufsteiger TSV Riedlingen. Die schwerste Aufgabe hat die TSG Rottenacker, die am Sonntag beim Tabellenführer Uttenweiler spielt.

SV Sigmaringen – TSG Ehingen (Samstag, 16 Uhr). - Sehr zufrieden war TSG-Trainer Roland Schlecker mit der Leistung seiner Mannschaft beim Auswärtsspiel in Altheim.

 Auf Verteidiger Jan Deiss (r.) muss der SSV Ehingen-Süd im Spiel beim FV Löchgau verzichten.

Ehingen-Süd zu Gast bei defensiv starkem Aufsteiger

Eine Woche nach dem Derbysieg gegen Olympia Laupheim trifft der SSV Ehingen-Süd in der Fußball-Verbandsliga erneut auf einen Aufsteiger. Die Kirchbierlinger gastieren am Samstag, 22. September, 15.30 Uhr, beim FV Löchgau. Wie Laupheim ist auch Löchgau nur ein Jahr nach dem Abstieg ins Verbandsoberhaus zurückgekehrt und gut in die Saison 2018/19 gestartet. Sieben Punkte holte der FVL aus seinen fünf Spielen, nur zwei weniger als Ehingen-Süd.

Das erste Verbandsliga-Jahr endete bitter für Löchgau: Am letzten Spieltag im Juni 2016 ...

Geisingen trifft auf den FC Löffingen

Der SV Geisingen darf sich in der Fußball-Landesliga am Wochenende Hoffnungen auf weitere Punkte machen. Die Mannschaft von Spielertrainer Marijan Tucakovic trifft am Sonntag, 15 Uhr, auf den FC Löffingen. An den kommenden Gegner hat der Aufsteiger gute Erinnerungen.

In der ersten Pokalrunde im südbadischen Verbandspokal waren sich die beiden Mannschaften schon einmal begegnet. Der SVG hatte einen 0:2- und 1:3-Rückstand innerhalb von 90 Minuten aufgeholt und hatte die Partie nach Elfmeterschießen 6:5 für sich entschieden.


 Kehlens Trainer Michael Steinmaßl hofft auf Punkte in Weiler.

An Weiler hat der SV Kehlen gute Erinnerungen

Nach der ersten Punktspielniederlage gegen den TSV Berg (0:1) reist der Fußball-Landesligist SV Kehlen am Samstag zum FV Rot-Weiß Weiler. Die Gäste stehen mit sieben Punkten am zehnten Platz, während Kehlen mit zehn Punkten in der Spitzengruppe der Tabelle rangiert. Die Partie wird um 15.30 Uhr angepfiffen.

Mit zwei Niederlagen starteten die Allgäuer in die Saison – doch nun scheinen sich die Schützlinge von Trainer Jürgen Kopfsguter gefangen zu haben: Die Siege in Kisslegg und Ochsenhausen sowie der Punktgewinn in Strassberg ...

Hofherrnweiler trifft auf Blaustein

Der Fußball-Landesligist TSG Hofherrnweiler-Unterrombach tritt an diesem Samstag beim TSV Blaustein an. Anpfiff der Partie ist um 15.30 Uhr.

1:1 trennte sich die Mannschaft von Trainer Benjamin Bilger zuletzt vom FV Sontheim/Brenz. Ein Ergebnis mit dem die Jungs aus der Weststadt nicht zufrieden sein können. Vor allem im ersten Durchgang hatte die TSG mehr vom Spiel und auch genügend Chancen, um die Partie für sich zu entscheiden. „Wir hätten frühzeitig die Führung ausbauen müssen, dann wären wir als Sieger vom Feld gegangen“, sagt ...


 Hoffen am Samstag gegen Kißlegg auf schnelle Tore: die VfB-Spieler Damir Mirkovic, Daniel Di Leo und Sascha Hohmann (von links

Der Tabellenletzte als Angstgegner

Die SG Kißlegg hat vor der Fußball-Landesligasaison sicher gewusst, dass der Klassenerhalt sehr schwer werden würde. Vor dem sechsten Spieltag steht der Aufsteiger mit null Punkten und einem Torverhältnis von 5:19 auf dem letzten Platz. Nun könnte die negative Serie aber durchaus zu Ende gehen, denn die Allgäuer treffen am Samstag auf den VfB Friedrichshafen (15.30 Uhr, Zeppelinstadion).

Die Mannschaft von Spielertrainer Daniel Di Leo ist ein gebranntes Kind.