Suchergebnis

 An Kampf und Einsatz ließen es der VfL Mühlheim (rot) und die SpVgg Holzgerlingen nicht missen. In dieser Szene liefern sich Sö

Maik Schutzbach hat das richtige Näschen

Von effektiven Mühlheimern, Hoffnung schöpfenden Rottweilern, enttäuschenden Zimmernern sowie einem „komischen Belag“ in Kirchen-Hausen lesen Sie heute in der Nachspielzeit.

Der VfL Mühlheim hat sich mit dem zweiten Sieg in Folge in der Fußball-Landesliga ins Mittelfeld vorgekämpft. Nach dem 5:0 (1:0)-Sieg gegen den Vorletzten SpVgg Holzgerlingen weist der Aufsteiger bei nunmehr sechs Siegen und acht Niederlagen 18 Punkte auf.

In den ersten 45 Minuten sah es am Sonntag nicht nach einem Kantersieg aus.

 Foto mit Symbolcharakter: Alex Rambacher, Yannick Ender und Markus Gipson (v.links, weiße Trikots) umringen Raimond Hehle (rote

Ostrach lässt Weiler spielen

Eine deutliche 1:4-Niederlage (Halbzeit: 1:3) hat der FC Ostrach am Samstag in der Landesliga zu Hause gegen den FV Rot-Weiß Weiler hinnehmen müssen. Dabei zeigte sich das Team des Trainergespanns Timo Reutter/Christian Söllner in vielen Phasen zu passiv und ließ die gut und souverän spielenden Gäste gewähren. „Das war unser schlechtestes Saisonspiel nach der Partie gegen Straßberg“, zog Timo Reutter auch ein entsprechendes Fazit nach der Partie.

Dabei beginnt die Partie eigentlich ganz gut für den FC Ostrach.

Erste Niederlage für TSG

In der Fußball-Landesliga musste Tabellenführer TSG Hofherrnweiler-Unterrombach die erste Niederlage hinnehmen. Mit 0:3 (0:1) unterlag das Team von TSG-Trainer Benjamin Bilger beim TSV Buch.

Den Verantwortlichen der TSG war vor dem Spiel klar, dass die Partie in Buch alles andere als einfach werden würde. Von Beginn an entwickelte der Gastgeber mehr Druck und hatte mehr Spielanteile. Gerade auf dem engen Platz hatten die Haug-Elf deutliche Vorteile.

 Berger Jubel (von links): Jonas Schuler, Torschütze Andreas Kalteis, Christian Hepp, Trainer Oliver Ofentausek und David Brielm

Kalteis lässt die Berger spät jubeln

Stürmer Andreas Kalteis hat dem TSV Berg mit einem Tor in der 90. Minute drei Punkte bei der U23 des FV Ravensburg gesichert. Der Spitzenreiter der Fußball-Landesliga biss sich im Derby lange Zeit die Zähne an einer sehr gut positionierten FV-Defensive aus.

Der FV fuhr alle Mittel auf, um der Berger Offensive das Leben schwer zu machen. Der Hauptplatz ist in einem ordentlichen Zustand, trotzdem wurde die Partie auf den Kunstrasenplatz verlegt.

 Zweikampf zwischen Kißleggs Philipp Nadig (links) und Leutkirchs Can Bozoglu.

Gerechte Punkteteilung im Kellerduell

Dieses Ergebnis hilft keiner der beiden Mannschaften weiter: Im Kellerduell der Fußball-Landesliga haben sich die SG Kißlegg und der FC Leutkirch mit einem gerechten 1:1 (0:0) getrennt. Beide zieren dadurch mit jeweils fünf Punkten das Tabellenende.

Letzter gegen Vorletzter – wer geglaubt hatte, dass in Kißlegg zwei Mannschaften auflaufen würden, die sich allein auf ihr kämpferisches Element verlassen, denen der Mut fehlt, sah sich getäuscht.

 Konrad Licht brachte den SVO gegen Mengen mit seinem Treffer zum 2:0 auf die Siegerstraße.

SVO holt schmeichelhaften Heimdreier

Rund 100 Zuschauer haben in der Fußball-Landesliga eine spannende Begegnung zwischen dem SV Ochsenhausen und dem FC Mengen gesehen, bei der der SVO mit einem glücklichen 2:1 (0:0) vom Platz ging.

Die Anfangsphase hatten die Ochsenhauser noch unter Kontrolle und setzten so die Abwehr der Gäste schnell unter Druck. So prüfte Konrad Licht Mengens Keeper Dominic Merk schon in der siebten Minute nach einer Flanke von Christian Villinger per Seitfallzieher.

 Maxi Rieber (SV Kehlen, vorne) verteidigt den Ball im Zweikampf gegen Dotternhausens Verteidiger Markus Kath.

SV Kehlen müht sich zum Pflichtsieg

Viel Mühe hatte der SV Kehlen am Samstagnachmittag, um den eingeplanten Sieg gegen den Aufsteiger SV Dotternhausen in der Fußball-Landesliga einzufahren. Die Gäste, die zuletzt siebenmal verloren hatten, leisteten engagierte Gegenwehr, ohne allerdings selber am Spiel teilzunehmen. Ganz schwach war auf Kehlener Seite die Chancenverwertung: Gelegenheiten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, waren genügend vorhanden.

Dabei hätte das Spiel nicht besser beginnen können für die Schussentäler: Bereits nach 65 Sekunden lag der Ball im Tor ...

 Jonathan Hummler (rechts) erzielte mit seinem sechsten Saisontreffer die 2:0-Führung für den FV Biberach.

Biberach muss nach 3:0 noch um den Sieg zittern

Der FV Biberach hat in der Fußball-Landesliga verdient mit 3:2 (3:2) gegen den FV Altheim gewonnen. Die Freude über den Sieg hielt sich jedoch in Grenzen.

Eine famose erste halbe Stunde hatten die Biberacher hingelegt, Ball und Gegner laufen lassen und verdient mit 3:0 vorne gelegen. „Da haben wir fast perfekt gespielt. Und doch überwiegt der Eindruck der folgenden etwa 45 Minuten“, sagte FVB-Trainer Dietmar Hatzing nach der Partie.

Doch zunächst sahen die Biberacher Anhänger Fußball zum Genießen.

 Christoph Bek (vorn) kehrt zurück in den Kader des SV Ochsenhausen und soll gegen Mengen von Beginn an spielen.

SVO will Wiedergutmachung betreiben

Der SV Ochsenhausen empfängt in der Fußball-Landesliga den Aufsteiger FC Mengen (Anstoß: Samstag, 14.30 Uhr). Nach der 2:4-Niederlage in der Vorwoche bei der TSG Balingen II ist für den SVO im Duell der Tabellennachbarn Wiedergutmachung angesagt.

„Das war mit Abstand die schlechteste Saisonleistung. Die Mannschaft hat sich nach dem 0:2 aufgegeben und das Spiel quasi abgeschenkt“, findet SVO-Spielertrainer Oliver Wild auch noch knapp eine Woche später deutliche Worte für die Auswärtsniederlage im Zollern-Alb-Kreis und fügt hinzu: ...