Suchergebnis

Gemeinderat Fronreute März 2021.

Fronreute muss viel bauen und viel zahlen

Neues Rathaus, neues Feuerwehrhaus, größere Schule: Fronreute hat in den kommenden Jahren viele Pflichtaufgaben zu finanzieren. Das wird finanziell anspruchsvoll. Mit zwei Enthaltungen hat der Gemeinderat den Haushalt für 2021 verabschiedet. Das sind die größten Projekte.

In Fronreute – einer Kommune mit weniger üppigen Gewerbesteuereinnahmen wie etwa in Berg – kostet die Dezentralität zusätzlich, wie Bürgermeister Oliver Spieß einmal mehr vor dem Gemeinderat hervorgehoben hat.

Soll umgestaltet werden: die Annabergstraße in der Gemeinde Fronreute.

Blitzenreuter Gemeinderat schiebt Umgestaltung einer Straße noch auf

Unstrittig ist, dass Handlungsbedarf besteht. In welchem Umfang die Umgestaltung der Annenbergstraße erfolgen soll, noch nicht. „Da gibt’s aber andere Straßen, die minder dran sind“, meinte ein Passant, als das Pressefoto zu diesem Artikel über die Annenbergstraße entstanden ist. In der Tag gehört die Sanierung bestehender Straßen zu den meist wenig beachteten Daueraufgaben von Gemeinden. Auch in Fronreute fallen dadurch jährlich Investitionen in einer sechsstelligen Summe an.

 Atakan Celik an einem Jaquard-Webstuhl.

Ein junger Fronreuter pendelt zwischen türkischer Tradition und oberschwäbischer Moderne

Ein Erlebnis am Strand in der Türkei war für einen jungen Fronreuter schicksalsträchtig. Denn an diesem Sommertag vor gut sieben Jahren wusste Atakan Celik plötzlich, welche Leidenschaft seine berufliche Zukunft prägen wird. Heute beschäftigt er im Heimatland seiner Großeltern Weber, die auf traditionelle Weise Tücher herstellen. Atakan Celik ist inzwischen selbstständiger Unternehmer und Bindeglied zwischen zwei Welten.

Atakan Celik, geboren in Weingarten, liebe seine Heimat, insbesondere Ravensburg, mit allem, was dazu gehört.

Neue Darlehen werden den Schuldenstand Fronreutes wohl auf 8,6 Millionen Euro erhöhen.

Fronreuter Etat: Mehr Schulden plus Defizit

Für 2021 rechnet die Fronreuter Verwaltung mit einem Defizit von 1,2 Millionen Euro im Ergebnishaushalt. Und neue Darlehen erhöhen den Schuldenstand wohl auf 8,6 Millionen Euro. Dem stehen aber neue Werte gegenüber, so der Tenor im Gemeinderat.

Derzeit sei es zwar „haarig“ mit den kommunalen Finanzen, bilanzierte Gemeinderat Harald Baur (Freie Wählervereinigung), aber Fronreute befinde sich da in guter Gesellschaft. Als Leiter des Prüfungsamtes beim Bodenseekreis muss Baur es wissen.

300 000 Euro Zuschüsse für Gemeinden

Ab sofort läuft laut einer Pressemitteilung der elfte Projektaufruf der Leader-Aktionsgruppe Mittleres Oberschwaben. Hier stehen insgesamt 300 000 Euro EU-Mittel zur Verfügung. Leader ist ein Förderprogramm der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg.

Mit den Geldern würden laut Meldung Projekte bezuschusst, die zur Stärkung des ländlichen Raums im Mittleren Oberschwaben beitragen. Die aktuelle Übergangsperiode läuft noch bis Ende 2022.

Bei der Landtagswahl hat jeder Wähler eine Stimme.

Wie die Grünen in Oberschwaben das Land erobern

Die Grünen sind in Oberschwaben zur festen Größe geworden. Das hat die Landtagswahl von Baden-Württemberg noch einmal bestätigt. In Waldburg schaffte die Öko-Partei ihr historisch bestes Ergebnis im Landkreis Ravensburg und holte 37,1 Prozent der Stimmen.

Das zeigt, dass die Grünen nicht mehr nur eine Partei der Städte ist, sondern dass sie auf den Dörfern angekommen ist. Vielerorts haben die Grünen die CDU als stärkste Kraft abgelöst.