Suchergebnis

Am Infotag der Musikschule Ravensburg zeigen die Schüler beim Kinderkonzert ihr Können.

Infotag an der Musikschule Ravensburg

Die Musikschule Ravensburg veranstaltet am Samstag, 7. März, von 10 bis 13.30 Uhr ihren Informationstag. Beginnen wird dieser mit einem Kinderkonzert um 10 Uhr im Konzerthaus Ravensburg. Hier zeigen die Schüler einen Querschnitt durch das Angebot der Musikschule Ravensburg, heißt es in der Ankündigung der Musikschule. angesichts des sich ausbreitenden Coronavirus,Die Verantwortlichen bitten, um besondere Beachtung der geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften.

 Der marode Treppenaufgang bei der Schule und auch die westlich liegende Bushaltestelle sollen bei der Außenplanung neben den Pa

Schulsanierung liegt „voll in der Spur“

Die Sanierungsarbeiten bei der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule in Ertingen gehen planmäßig voran und die Kostenfortschreibung vom 18. Februar dieses Jahres weist gegenüber Juni 2018 ein Ergebnis von 9,38 Millionen Euro aus. „Das sind rund 570 000 Euro weniger, was natürlich erfreulich ist“, so Bürgermeister Jürgen Köhler. In der Sitzung am Montagabend konnte der Gemeinderat weitere Gewerke in Höhe von rund 600 000 Euro vergeben, wobei zum einen wieder mehr Interesse von Firmen an den Ausschreibungen und zum Teil auch wieder moderatere ...

 Bürgermeister Daniel Steine beim Bürgerempfang.

Wolpertswende ist nicht reich, aber glücklich

Hat es am Coronavirus oder am schönen Wetter gelegen, dass beim fünften Bürgerempfang der Gemeinde Wolpertswende ein paar Stühle in der örtlichen Panoramahalle frei geblieben sind? Angesichts der jüngsten Schlagzeilen, so Wolpertswendes Bürgermeister Daniel Steiner, „wäre es sicher besser gewesen unseren Bürgerempfang als Neujahrsempfang im Januar zu gestalten“ als die Pandemie noch kein Thema war. Doch die weltbedrohende Gefahr sollte an diesem Sonntagmorgen nicht den Blick auf die lokalen Begebenheiten verstellten: Und so zeigte das Bild ...

Schienenersatzverkehr

Schienenersatzverkehr wegen Elektrifizierung der Südbahn

Der nächste Streckenabschnitt der Südbahn ist wegen Elektrifizierung gesperrt. Die Bauarbeiten zwischen Aulendorf (Landkreis Ravensburg) und Ravensburg sind am Montag gestartet und dauern nach Angaben der Deutschen Bahn bis zum 12. Juli. In dieser Zeit bietet sie gemeinsam mit der Bodensee-Oberschwaben-Bahn einen Schienenersatzverkehr an. Es fahren Schnellbusse ohne Halt sowie Busse mit Zwischenstopps in Mochenwangen, Niederbiegen und Weingarten.

Den Angaben zufolge werden auf dem rund 20 Kilometer langen Streckenabschnitt die ...

Bald ein historisches Bild: Im Zuge der Südbahnelektrifizierung wird die Schenkenwaldbrücke abgebrochen. Ob es wieder eine Schen

Schienenersatzverkehr zwischen Aulendorf und Ravensburg: Das müssen Bahnfahrer wissen

Die Arbeiten für die Elektrifizierung der Südbahn zwischen Aulendorf und Ravensburg sind schon jetzt in vollem Gange.

Von Montag, 2. März, bis inklusive Sonntag, 12. Juli, wird der Streckenabschnitt zusätzlich für den Zugverkehr gesperrt, damit die rund 800 Maste gestellt werden, die Oberleitung eingezogen und in den Bahnhöfen Aulendorf und Ravensburg die ersten Arbeiten beginnen können. Für Bahnreisende heißt es dann, mehr als vier Monate lang auf den Bus umzusteigen.

 Der Fuhrpark der beiden Feuerwehren von Fronreute und Blitzenreute wird mit Fahrzeugen aufgestockt.

Fronhofen und Blitzenreute erhalten neue Feuerwehrfahrzeuge

Zwei mehr als 20 Jahre alte Feuerwehrfahrzeuge sollen bei den Abteilungen Blitzenreute und Fronhofen die 44 Jahre alten Vorgänger ersetzten. Die Gemeinde Fronreute bezahlt insgesamt rund 82 000 Euro plus Aufwendungen für die Umrüstungen. Mit den beiden neuen gebrauchten Fahrzeugen gewinnen die Abteilungen der Fronreuter Feuerwehr laut Pressebericht mehr Flexibilität. Die beiden bisherigen Fahrzeuge (LF 8) aus de mJahr 1976 haben zuletzt sowohl von der Trageleistung wie von der Geschwindigkeit her den aktuellen Anforderungen nicht mehr genügt.

 Stefan Käppeler (rechts) und Albrecht Siegel (links) gratulierten Stefan Roser (Zweiter von rechts) und Andreas Jekal zu ihrem

Fachschüler sind beim VLF-Bildungspreis erfolgreich

Gleich zweimal erfolgreich gewesen sind Absolventen der Ravensburger Fachschule für Landwirtschaft beim landesweiten Wettbewerb um den Bildungspreis des Verbands Landwirtschaftlicher Fachbildung Baden-Württemberg (VLF). Stefan Roser aus Fronreute-Malmishaus und Andreas Jekal aus Michelwinnaden belegten den ersten beziehungsweise dritten Platz bei dem Wettbewerb, bei dem besonders kreative, innovative und praxistaugliche Projekte der Land- und Hauswirtschaftlichen Aus-, Fort- und Weiterbildung in Baden-Württemberg ausgezeichnet werden, teilt ...

 Stefan Käppeler (rechts) und Albrecht Siegel (links) gratulierten Stefan Roser (Zweiter von rechts) und Andreas Jekal zu ihrem

Ravensburger Fachschüler sind beim VLF-Bildungspreis erfolgreich

Gleich zweimal erfolgreich gewesen sind Absolventen der Ravensburger Fachschule für Landwirtschaft beim landesweiten Wettbewerb um den Bildungspreis des Verbands Landwirtschaftlicher Fachbildung Baden-Württemberg (VLF). Stefan Roser aus Fronreute-Malmishaus und Andreas Jekal aus Michelwinnaden belegten den ersten beziehungsweise dritten Platz bei dem Wettbewerb, bei dem besonders kreative, innovative und praxistaugliche Projekte der Land- und Hauswirtschaftlichen Aus-, Fort- und Weiterbildung in Baden-Württemberg ausgezeichnet werden, teilt ...

Flutlichtmast in Staig wird Mobilfunkmast

Der Gemeinderat Fronreute hat einem Mietvertrag mit dem Unternehmen Deutsche Funkturm zugestimmt. Damit kann das Tochterunternehmen der Telekom auf dem Sportplatz am Ortsende von Staig einen Funkmasten errichten.

Die Absprachen und Planungen laufen seit 2018, als die Deutsche Telekom angekündigt hatte, in Fronreute eine fast komplette Abdeckung mit Mobilfunk erreichen zu wollen. Bis dahin gab es lediglich Masten in Fronhofen und Baienbach.

 In der Flüchtlingsunterkunft in Blitzenreute befinden sich momentan sechs Wohnungen. Angesichts rückgängiger Flüchtlingszahlen

Aus Flüchtlingsunterkunft könnten Wohnungen werden

Das Gebäude im Blitzenreuter Gewerbegebiet Brühl, in dem derzeit Flüchtlinge leben, könnte künftig preisgünstiger Wohnraum für die ortsansässige Bevölkerung sein. Es sind aber auch kulturelle Zwecke möglich, beispielsweise für die Nutzung durch Vereine.

In der 2016 errichteten Unterkunft für geflüchtete Menschen am Ortsausgang in Richtung Wolpertswende befinden sich momentan sechs Wohnungen. Angesichts rückgängiger Flüchtlingszahlen widmet die Gemeinde das Areal nun zu einem so genannten „urbanen Gebiet“ um.