Suchergebnis

In Staig wird’s teils erst weiter unten tragfähig

Hausbau ist im geplanten Baugebiet „Hahnenweide 2“ in Staig möglich, wird aber wegen der Bodenbeschaffenheit schwieriger und damit für Grundstückskäufer teurer. Der Gemeinderat setzt die Planungen fort.

„Doch nicht so schlimm wie befürchtet“ – so der Tenor der Aussprache im Gemeinderat. Nach Vorstellung eines Gutachtens zur Bodenbeschaffenheit im künftigen Fronreuter Baugebiet „Hahnenweide II“ votierten die Ratsmitglieder einstimmig dafür, den eingeleiteten Planungsprozess fortzusetzen.

Ergebnishaushalt immer für Überraschungen gut

Das zweite Corona-Jahr lässt sich wegen der Unbekannten in der Rechnung nicht mit vollkommener Gewissheit planen. Hoffnungen für Fronreute gibt immerhin der Abschluss für 2019.

Unabhängig von den Investitionen erfolgt die Rechnung mit den Aufwendungen und Erträgen im so genannten Ergebnishaushalt. Die Planungen für 2021 sehen dabei folgende Zahlen vor.

Geplante ordentliche Erträge: 10,76 Millionen Euro (darunter Steuern, Zuweisungen, Entgelte).

Feuerwehr

Dachstuhl brennt vollständig aus: Hoher Sachschaden

Beim Brand eines Dachstuhls in Fronreute (Landkreis Ravensburg) ist ein Sachschaden von etwa 250 000 Euro entstanden. Die vier Bewohner des Einfamilienhauses mit Dachgeschosswohnung blieben unverletzt. Der Dachstuhl brannte in der Nacht zu Sonntag vollständig aus, wie die Polizei mitteilte. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Kurz vor dem Ausbruch des Feuers habe es laut geknallt, es könnte also einen elektrischen Kurzschluss gegeben haben.

Dachstuhlbrand hält Feuerwehr bis in die Morgenstunden auf Trab

Bei einem Dachstuhlbrand in Fronreute-Blitzenreute ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Sachschaden in Höhe von rund 250000 Euro entstanden. Menschen wurden beim Großbrand nicht verletzt. Das teilt die Polizei in ihrem Bericht mit. So konnten sich die vier Bewohner des Zwei-Familienhauses, nachdem ihre Löschversuche erfolglos geblieben waren, rechtzeitig ins Freie retten. Aufgrund der Größe des Brandes und zahlreichen Glutnestern dauerte der Einsatz bis in die Morgenstunden an.

Doris Schröter, Bürgermeisterin in Bad Saulgau.

Im Land regieren kaum Bürgermeisterinnen — aber warum ist das so?

Als sich Manuela Hugger vor zwei Jahren um die Rathausspitze in Berg (Landkreis Ravensburg) bewarb, war ein Wahlsieg alles andere als selbstverständlich. Die prosperierende Gemeinde wurde zuvor 24 Jahre lang erfolgreich von einem CDU-Mann geführt.

Ihr Gegenkandidat kam ebenfalls von der CDU, ein Bundeswehroffizier, engagiert und erfolgsorientiert. Hugger wusste dagegen keine Partei hinter sich. Und war zudem überrascht, als ihr Geschlecht im Wahlkampf zum Thema wurde.

Die Torwache des Ravensburger Gefängnisses: Jetzt wird die Justizvollzugsanstalt um zusätzliche Haftplätze erweitert.

Ravensburger Gefängnis bekommt Platz für weitere Häftlinge

Das Ravensburger Gefängnis wird erweitert. Um 93 zusätzliche Haftplätze zu schaffen, wird ein Gebäude der Justizvollzugsanstalt Hinzistobel (JVA) aufgestockt. Das Land Baden-Württemberg investiert dafür rund 9,7 Millionen Euro.

Das Finanzministerium, das jetzt die Baufreigabe für die Erweiterung erteilte, zitiert in einer Pressemitteilung Justizminister Guido Wolf so: „Der baden-württembergische Justizvollzug ist auf zusätzliche Haftplätze dringend angewiesen.

Den Solarpark in Hervertsweiler zu bauen, hat sich für die EnBW gelohnt.

Solarpark Ingoldingen: Gesellschafter können mit hohen Gewinnen rechnen

Seit mittlerweile zweieinhalb Jahren steht im Ingoldinger Teilort Hervertsweiler ein 5,5 Hektar großer Solarpark. Die Photovoltaikanlage wird von der EnBW betrieben. Seit April 2020 sind zu jeweils 15 Prozent gleich drei Bürgerenergiegenossenschaften an dem Projekt beteiligt: die BEG Riss aus Maselheim, die BEG Fronreute-Wolpertswende und die BEG Bad Schussenried-Ingoldingen.

An diesem Donnerstag treffen sich die Gesellschafter der Betreibergesellschaft virtuell zur ersten Jahreshauptversammlung.

Gemeinderat Fronreute März 2021.

Fronreute muss viel bauen und viel zahlen

Neues Rathaus, neues Feuerwehrhaus, größere Schule: Fronreute hat in den kommenden Jahren viele Pflichtaufgaben zu finanzieren. Das wird finanziell anspruchsvoll. Mit zwei Enthaltungen hat der Gemeinderat den Haushalt für 2021 verabschiedet. Das sind die größten Projekte.

In Fronreute – einer Kommune mit weniger üppigen Gewerbesteuereinnahmen wie etwa in Berg – kostet die Dezentralität zusätzlich, wie Bürgermeister Oliver Spieß einmal mehr vor dem Gemeinderat hervorgehoben hat.

Soll umgestaltet werden: die Annabergstraße in der Gemeinde Fronreute.

Blitzenreuter Gemeinderat schiebt Umgestaltung einer Straße noch auf

Unstrittig ist, dass Handlungsbedarf besteht. In welchem Umfang die Umgestaltung der Annenbergstraße erfolgen soll, noch nicht. „Da gibt’s aber andere Straßen, die minder dran sind“, meinte ein Passant, als das Pressefoto zu diesem Artikel über die Annenbergstraße entstanden ist. In der Tag gehört die Sanierung bestehender Straßen zu den meist wenig beachteten Daueraufgaben von Gemeinden. Auch in Fronreute fallen dadurch jährlich Investitionen in einer sechsstelligen Summe an.

 Atakan Celik an einem Jaquard-Webstuhl.

Ein junger Fronreuter pendelt zwischen türkischer Tradition und oberschwäbischer Moderne

Ein Erlebnis am Strand in der Türkei war für einen jungen Fronreuter schicksalsträchtig. Denn an diesem Sommertag vor gut sieben Jahren wusste Atakan Celik plötzlich, welche Leidenschaft seine berufliche Zukunft prägen wird. Heute beschäftigt er im Heimatland seiner Großeltern Weber, die auf traditionelle Weise Tücher herstellen. Atakan Celik ist inzwischen selbstständiger Unternehmer und Bindeglied zwischen zwei Welten.

Atakan Celik, geboren in Weingarten, liebe seine Heimat, insbesondere Ravensburg, mit allem, was dazu gehört.