Suchergebnis

 Die Fritz-Kiehn-Halle soll, genauso wie die Solweghalle, in Teilen saniert werden.

Die Sorge vor dem Investitionsstau

Immer im Herbst bereitet die Kämmerei die Haushaltsplanungen für das kommende Jahr vor. Kämmerer Axel Henninger präsentierte am Montagabend den Gemeinderäten einen historischen Tiefststand in Sachen Verschuldung. Doch gleichzeitig wies er auf die hohen Belastungen hin, die auf Trossingen mit dem Bau des Schulzentrums zukommen werden. Auch deshalb diskutierten die Gemeinderäte darüber, ob sich an der ein oder anderen Stelle Geld sparen lasse.

„Trossingen steht ordentlich gut da“, sagte Henninger und verkündete, dass die Stadt nun ...

 Berglauf-Gründer Fritz Boneberger.

Isny nimmt Abschied von Fritz Boneberger

Das Leben von Fritz Boneberger anhand seiner Lebenserinnerungen nachzuzeichnen, ist ein fast aussichtsloses Unterfangen, als 90-Jähriger hat er sie noch auf genau 100 Seiten detailliert und mit glasklaren Gedankengängen verfasst. Am 25. März 2019, einen Tag vor seinem 92. Geburtstag, ist Fritz Boneberger verstorben. Der Berglauf auf den Schwarzen Grat, den Boneberger einst ins Leben gerufen hat, findet am kommenden Sonntag in seiner 43. Auflage somit ohne seinen Gründer statt.

Unser Bild zeigt stellvertretend die Damen-Finalisten Fruchtzwerge und Bommels Bambis.

Elfmeterturnier geht bis in die Nacht

Beim Elfmeterturnier des TV Wehingen am Freitagabend im Bärastadion haben die Teilnehmer etwas gefröstelt, wenn sie lange auf ihren Einsatz warten mussten. Wie Turnierleiter Frank Moosbrucker berichtete, hatten sich in diesem Jahr immerhin wieder 29 männliche und neun weibliche Mannschaften angemeldet, um ihre „Treterkünste“ unter Beweis zu stellen.

Sie alle fieberten trotz der kühlen Temperaturen harten Duellen entgegen und nahmen die unterschiedlichsten Aufwärme-Möglichkeiten vor.

Die Neue Zeit

Die Neue Zeit

In diesem Jahr wird die Kunst-, Design- und Architekturschule Bauhaus für ihre Gründung vor 100 Jahren gefeiert.

Dazu wurden bereits mehrere Dokus und Spielfilme („Lotte am Bauhaus“ mit Alicia von Rittberg) gezeigt, doch nun will die sechsteilige Serie „Die Neue Zeit“ insbesondere die damalige Rolle der Frau beleuchten. Sie wird ab diesem Donnerstag (5.9., 20.15 Uhr) auf Arte und ab Sonntag in einer Woche (15.9., 22.15 Uhr) im ZDF gezeigt.

 Der Wurmlinger Lindwurm steht vor der Restaurierung. Ralf Hayler und Jörg Zepf (von links) vom Bauhof der Gemeinde haben dieses

Wurmlinger Lindwurm bekommt neue Haut

Der Lindwurm, das Maskottchen des Wurmlinger Fasnetsumzugs, ist 1997 ursprünglich für den Festzug zur 1200 Jahr-Feier der Gemeinde gebaut worden. Inzwischen hat der Zahn der Zeit an ihm genagt: Die Nachbildung des Wurmlinger Wappentiers muss restauriert werden.

Die Vertreter der Wurmlinger Vereine haben bereits im vergangenen Jahr in einer Ortsringsitzung den Beschluss dazu gefasst, aber bei ersten Versuchen dies auch umzusetzen, wurde schnell klar, dass dies nicht so „hoppla-hopp“ erledigt werden kann.

1. FC Kaiserslautern - SV Waldhof Mannheim

„Bundesliga-Kulisse“ im Südwest-Derby - Braunschweig oben

18 Jahre lang mussten die Fans auf diese Partie warten. Zum ersten Mal seit 2001 traten der 1. FC Kaiserslautern und Waldhof Mannheim am siebten Spieltag der 3. Fußball-Liga wieder in einem Pflichtspiel aufeinander.

Im mit Spannung erwarteten Duell trennten sich die beiden Erzrivalen vor 36.766 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion 1:1 (1:1). Gianluca Korte brachte die Gäste in Führung, Lauterns Kevin Kraus erzielte in der 34. Minute den viel umjubelten Ausgleich.

Florian Pick, Dorian Diring und Michael Schultz in Aktion

1:1 im brisanten Derby: FCK enttäuscht, Waldhof zufrieden

Viel Stimmung, auch verbotene Pyrotechnik, eine auffällige Schmähung und keinen Sieger: Das Derby und Hochrisiko-Spiel in der 3. Fußball-Liga zwischen den Erzrivalen 1. FC Kaiserslautern und dem SV Waldhof Mannheim endete am Sonntag 1:1 (1:1). Nach Polizeiangaben gab es bis nach dem Schlusspfiff keine größeren Zwischenfälle rund um den Betzenberg.

Vor 36 766 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion ging Aufsteiger Mannheim durch Gianluca Korte in der 10.

Das Schwein wurde ins Tierheim gebracht.

Schwein fast zu Tode gequält und mit Hassparolen gegen Fußballklub besprüht

Die Polizei sucht nach Verantwortlichen, die ein Schwein mit einer Schmähparole gegen einen Fußballclub besprüht haben.

Das Tier sei völlig dehydriert und erschöpft am Freitagmorgen auf einem Sportplatz in Mannheim gefunden worden, schrieb die Berufstierrettung Rhein Neckar auf Facebook.

Wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag sagte, laufen derzeit auch die Ermittlungen nach dem Eigentümer des Tieres, das keine Ohrmarke mehr trug.

Die Roten Jäger 1943. Fritz Walter grüßt Hitler als Zweiter von links.

Wie eine Notlüge Fußball-Legende Fritz Walter vor dem Tod auf dem Schlachtfeld bewahrte

„Während in der Ferne Geschützdonner grollt, laufen 22 Soldaten in Fußballkluft auf einen provisorisch hergerichteten Platz [...]. Das Spiel ist vielleicht zwanzig Minuten im Gang, als in ziemlicher Höhe ein sowjetrussischer Jagdbomber auftaucht [...]. Erst als der Iwan Anstalten trifft, unseren Platz im Tiefflug anzugreifen, stieben die deutschen Landser nach allen Seiten auseinander. [...] Die Flak schießt auf den Angreifer, der nach oben abzieht, und der Unparteiische gibt gelassen das Spiel mit einem Schiedsrichterball wieder frei.

Sicherheitsvorkehrungen beim Derby Kaiserslautern - Mannheim

Vor dem brisanten Derby zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Waldhof Mannheim laufen die Sicherheitsvorkehrungen auf Hochtouren. Das Polizeipräsidium Westpfalz hat eine vierstellige Zahl an Einsatzkräften angekündigt. Im Fritz-Walter-Stadion gibt für die rund 35 000 erwarteten Zuschauer ein Alkoholverbot. 18 Jahre nach dem letzten Pflichtspiel treffen die beiden Kontrahenten in der 3. Fußball-Liga am Sonntag (13.00 Uhr) wieder aufeinander.