Suchergebnis

Rudolf Schauflinger wartete mit vielen Daten und Fakten auf.

Interessante historische Wanderung durch Ennabeuren

Viele weitere historische Daten und Fakten von ihrer Heimat haben die rund 200 Besucher bei einem weiteren Streifzug durch die Geschichte Ennabeurens erfahren. Rudolf Schauflinger, der die Geschichte seines Heimatortes intensiv aufgearbeitet hat, führte die Gäste durch den Ort – diesmal zu den Kirchen und Pfarrhäusern auf den Heiligen Berg und dann über die Steinstetter Straße hinunter vorbei an den Gasthäusern Krone, Rössle und Engel zum Backhaus in der Hülbenstraße, bei der einst die große Hüle im Ort zu finden war.


Vinzenz Jochum (links) und Noah Reiter musizierten mit dem Kammerorchester Riedlingen in der Pfarrkirche Möhringen

Kammerorchester und Bläser musizieren gemeinsam

Im diesjährigen Sommerkonzert des Kammerorchesters Riedlingen hat Dirigent Stefan Peter Hatvani den jungen Solisten Noah Reiter und Vinzenz Jochum die Möglichkeit geboten, in Verbindung mit einem Streicherensemble Glanzpunkte zu setzen. Beide Solisten überzeugten mit Können und musikantischem Gespür.

Klangreich begann das Kammerorchester Riedlingen in der schmucken Pfarrkirche in Möhringen sein Sommerkonzert mit der Sinfonia III von Niccolo Jommelli, einem erfolgreichen Opernkomponisten des 18.


Joachim Butz, persönlicher Referent von Carl Herzog von Württemberg, tauft das Rettungsboot mit Sekt auf den Namen des verunglü

DLRG würdigt Herzog Friedrich mit Bootstaufe

Beim Weiherfest der DLRG-Ortsgruppe Altshausen hat mit Spielen und Badewannenregatta nicht nur der Spaß im Vordergrund gestanden: Bei einer Übung zeigten die Lebensretter den mehreren Hundert Besuchern, wie ernst und wichtig ihre Aufgaben sind.

Gegen Mittag segnete Pfarrer Christof Mayer das neue Rettungsboot. Ursprünglich sollte es auf den Namen einer der Töchter von Friedrich Herzog von Württemberg getauft werden. Nachdem der 56-Jährige im Mai bei einem Unfall tödlich verunglückt ist, wurde entschieden, das Boot nach ihm zu ...


Frohgemut marschierte die Klasse 4 der Grundschule Zwiefalten im Schloss Ehrenfels ein.

Eine Nacht auf Schloss Ehrenfels

Schüler der Klasse 4 der Münsterschule waren schon einmal im Schloss Ehrenfels, doch Details dazu und seine Geschichte war ihnen nicht bekannt. Da kam die Einladung zu einem Besuch im Schloss gerade recht. Frohgemut marschierten 16 Kinder mit ihren Lehrern Lisa Sprißler und Daniel Biechele am Nachmittag im Schlosshof ein und waren riesig gespannt, was sie erwartete unter dem Motto „Leben ohne Strom und Wasser – wie vor 150 Jahren“.

Die Stiftungsvorsitzende der Schloss Ehrenfels Saint-André Stiftung, Nicoletta Freifrau von ...


Bürgermeister Andreas Köster und Landeskommandant Oberst Jürgen Rosenäcker nehmen die sich präsentierenden Garden und Wehren ab

Bürgergarden feiern ihre Tradition

Beim Tag der Bürgergarde hat sich am Samstag in Friedrichshafen ein buntes Bild geboten: Stattliche Uniformen, Säbel, Gewehre, Kanonen, Fahnenabordnungen, Musikzüge, Garden von Sigmaringen bis Crailsheim, eine Abordnung vom Mainzer Carneval-Club (MCC) und eine Reiterstaffel trafen sich zwischen Graf-Zeppelin-Haus und Zeppelindenkmal unter einem wolkenlosen Himmel.

Hatte zuvor die Stadt Friedrichshafen im Colsman-Saal die Gäste im geladenen Kreis willkommen geheißen, strömten später auf die Wiese vor dem Denkmal zahllose Zaungäste ...

Die Herzogliche Gruft, in der Bildmitte der Sarg des Herzogs Eberhard Ludwig.

Wo die württembergischen Fürsten ihre letzte Ruhestätte finden

Auf Besuch ist die Fürstengruft nicht vorbereitet. Die Teilnehmer haben hohe Erwartungen. Mit gebührendem Respekt steigen sie die enge, steile Kellertreppe hinunter. Die befindet sich im Ostflügel des Barockschlosses gleich neben der Sakristei der Schlosskirche. Es ist ein sehr seltenes Privileg, den toten Adel besuchen zu dürfen. „Die Herzogsfamilie gibt keine Erlaubnis für Besuchergruppen“, erläutert Herbert Rommel, unter den Schlossführern der bekannteste.

 Videoübertragung in Altshausen: Nicht nur in der Kirche nahmen zahlreiche Menschen Abschied von Friedrich Herzog von Württember

Die ersten Besucher sichern sich zweieinhalb Stunden vorher die Plätze

Besuche des deutschen und europäischen Adels sind für die Bürger von Altshausen (Kreis Ravensburg) nichts Neues. Da das 4000-Einwohner-Dorf der Sitz des Hauses Württemberg ist, sind regelmäßig Adelige zu Gast. Die Anlässe waren in den vergangenen Jahren allerdings durchweg erfreuliche: Hochzeiten und runde Geburtstage.

„Um nicht großräumig absperren zu müssen, wurden die Feierlichkeiten eng beieinander gehalten“, sagte Bürgermeister Patrick Bauser.


Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, leitet die Trauerfeier für den bei einem Autounfall ums Leben gekommen

2000 Trauergäste erweisen Herzog Friedrich die letzte Ehre

Vor rund zwei Wochen hat der tragische Unfalltod von Friedrich Herzog von Württemberg große Betroffenheit ausgelöst. Am Freitag nahmen bei einer bewegenden Trauerfeier Angehörige sowie rund 2000 geladene Gäste in Altshausen (Kreis Ravensburg) Abschied von dem 56-Jährigen. Rund 300 weitere Gäste nahmen per Videoübertragung auf dem Marktplatz am Requiem teil.

Die Altshauser Bürgergarde Gelbe Husaren ist dem Haus Württemberg seit jeher eng verbunden.

Die Trauerfeier wird öffentlich übertragen.

Friedrich Herzog von Württemberg unter großer Anteilnahme beigesetzt

Etwa 2000 Trauergäste haben sich am Freitag von dem bei einem Autounfall ums Leben gekommenen Friedrich Herzog von Württemberg verabschiedet. Neben Familienmitgliedern und Wegbegleitern waren auch zahlreiche Vertreter der europäischen Adelshäuser zu der Messe nach Altshausen gekommen, darunter König Philipp und Königin Mathilde von Belgien. Auf der Gästeliste standen zudem Max Markgraf von Baden, Franz Herzog von Bayern und Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe.