Suchergebnis

Schwerer Unfall auf der A95

Erneut viele Unfälle auf glatten Straßen in Bayern

Räumfahrzeuge pflügen durch das dichte Schneetreiben und versuchen, die Glättegefahr auf den Straßen zu bannen. Dennoch geraten viele Autofahrer ins Schleudern: Der Winter hat vor allem Bayerns Süden voll im Griff.

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 95 in Oberbayern kamen am Montag zwei junge Menschen ums Leben. Ihr Auto wurde bei Antdorf (Landkreis Weilheim-Schongau) 25 Meter weit durch die Luft geschleudert und landete in einer Baumgruppe.

Polizei

Flucht auf Motocross mit 200 Sachen: Aber ohne Führerschein

Mit knapp Tempo 200 hat sich ein junger Motocrossfahrer in Schwaben eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert - und das ohne passenden Führerschein und Kennzeichen. Auf der Flucht habe der 18-Jährige mehrere andere Autofahrer gefährdet, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Beamten waren nahe Dasing (Landkreis Aichach-Friedberg) auf den jungen Mann aufmerksam geworden, weil an dem Geländemotorrad ein Kennzeichen für den Straßenverkehr fehlte.

Feuerwehr

Entlaufenes Pferd prallt mit Auto zusammen: Zwei Verletzte

Ein entlaufenes Pferd hat im schwäbischen Landkreis Aichach-Friedberg zu einem Unfall mit zwei Verletzten geführt. Ein 40-Jähriger wollte auf Höhe Neumühle bei Aichach zwei Pferde zurück in den Stall bringen.

Dabei hätten sich beide Tiere losgerissen, berichtete ein Polizeisprecher. Ein Pferd lief auf die Fahrbahn und wurde frontal von einem Auto erfasst. Die 33 Jahre alte Fahrerin und ihre 83 Jahre alte Beifahrerin wurden bei dem Aufprall am Mittwoch leicht verletzt.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf

Autofahrerin bei Zusammenstoß dreier Autos verletzt

Bei der Kollision von drei Autos ist im schwäbischen Friedberg (Landkreis Aichach-Friedberg) eine 25 Jahre alte Autofahrerin leicht verletzt worden. Ein 35 Jahre alter Mann war am Freitagabend mit seinem Auto aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Dort sei er mit dem entgegenkommenden Auto der 25-Jährigen kollidiert. Diese sei ins Schleudern gekommen und dabei in das Auto eines 43-Jährigen geprallt, ehe die Frau in ihrem Fahrzeug schließlich auf einem angrenzenden Grünstreifen zum ...

Polizei Fahrzeug

Ohne Nahrung: Polizei findet Welpen in Kleintransporter

Die Polizei hat auf der Autobahn 8 in Schwaben vier Hundewelpen in einem Kleintransporter entdeckt. Die Tiere waren in dem Fahrzeug aus Bulgarien unter dem verstauten Gepäck in kleinen Transportboxen versteckt - und hatten weder Futter noch Wasser, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Bei den Welpen handele es sich um zwei Chihuahua und zwei Zwergspitze (Pomeranian). Die vorgeschriebenen Schutzimpfungen fehlten demnach, da die Tiere noch sehr klein und erst knapp acht Wochen alt sind.

Rettungswagen im Einsatz

Stahlträger stürzt auf 36-Jährigen und verletzt ihn schwer

Bei einem Arbeitsunfall in Friedberg ist ein etwa 900 Kilogramm schwerer Stahlträger auf einen Mann gestürzt. Der 36-Jährigen wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Arbeiter hatte den kurz zuvor angelieferten Stahlträger den Angaben nach am Mittwoch mit einem Kran einlagern wollen, als eine Schwerlastschlinge riss. Ein Rettungswagen brachte den Mann nach dem Unfall im schwäbischen Landkreis Aichach-Friedberg in eine Klinik.

Intensivbett

Wieder etwas mehr freie Intensivbetten in Bayern

In Bayern hat sich die Lage auf den Intensivstationen nach Angaben des Gesundheitsministeriums wieder etwas entspannt. Derzeit seien im Freistaat 376 Intensivbetten mit invasiver Beatmungsmöglichkeit frei, berichtete eine Ministeriumssprecherin am Sonntag. Vor sechs Tagen waren es rund 300. Das sei allerdings nur eine Momentaufnahme. Die Lage könne sich natürlich wieder ändern, hieß es.

Insgesamt sind den Angaben zufolge derzeit in Bayern 2723 sogenannte ICU-Betten verfügbar.

Der Biontech-Impfstoff wird hochgehoben

Corona-Impfung: „Großer Schritt in Richtung Normalität“

Nach der Ankunft des Corona-Impfstoffs in Bayern sind die Dosen für die ersten Impfungen am Samstag regional verteilt worden. Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek (CSU) nahm am Impfzentrum im schwäbischen Dasing (Landkreis Aichach-Friedberg) die ersten Fläschchen für seine Heimatregion entgegen. Schwaben erhalte mit dieser ersten Lieferung 1400 Impfdosen für seine Impfzentren. Am Morgen waren 9750 Impfdosen für den Freistaat an zentralen Lagerstandorten in Erlangen und München angekommen.

Markus Söder (CSU), bayerischer Ministerpräsident

Erster Impfstoff angekommen: Söder: „macht Hoffnung“

Der Corona-Impfstoff ist da: Die erste Lieferung mit 9750 Impfdosen ist am Samstag in Bayern eingetroffen. Innenminister Joachim Herrmann und Gesundheitsministerin Melanie Huml (beide CSU) nahmen eine Hälfte davon in Erlangen in Empfang, die übrigen Dosen kamen an einem zweiten zentralen Lagerstandort in München an. Von dort wurden sie noch am Samstag regional verteilt.

Am Sonntag soll das Impfen starten. Mobile Impfteams werden in den ersten Tagen zu Senioren- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern ausrücken.

Impfung

Vorbereitung auf Corona-Impfung: Erste Impf-Dosen erwartet

Countdown zur Corona-Impfung in Bayern: Heute wird die erste Lieferung von 9750 Impfdosen erwartet. Der Impfstoff soll in Spezialtiefkühlschränken bei minus 70 Grad Celsius in München und Erlangen ankommen und von dort regional verteilt werden.

Alle 99 Impfzentren in Bayern sollen dann mit den ersten Impfstoff-Dosen versorgt werden. Am Impfzentrum Dasing im Landkreis Aichach-Friedberg werden am Mittag (13.45 Uhr) Sozialministerin Carolina Trautner und Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek (beide CSU) zusammen mit Landrat Klaus ...