Suchergebnis

Weihnachtsbaumverkauf online auf dem Q Hof in Frickingen

Weihnachtsbaumverkauf online auf dem Q Hof in Frickingen

Neben Berufsalltag und Familie noch an die Geschenke denken, das Haus schmücken und einen Weihnachtsbaum kaufen. So schön die Adventszeit ist, so stressig kann sie auch sein. Da ist Onlineshopping manchmal eine große Hilfe. Wer sich jetzt denkt – im Internet bekomme ich aber nicht alles – der sollte jetzt besonders gut zuschauen. Wie man das Internet regional zur Vorweihnachtszeit nutzen kann, zeigt uns ein Familienbetrieb in Frickingen bei Heidenheim.

 Christian Narr (v.) und Gabor Toth (hi.) tragen entscheidend zum Sieg der TTF Altshausen gegen Mühringen bei und lassen die Tis

Im dritten Paarkreuz wird die Ente fett

Die Tischtennisfreunde Altshausen bleiben mitten im Kampf um die Meisterschaft in der Verbandsliga. Gegen den TTC Mühringen siegten die Tischtennisfreunde am Samstag mit 9:6. Die Partie blieb bis zu den letzten beiden Einzeln offen. Letztendlich sorgten Petr Novotny und Christian Narr im dritten Paarkreuz mit ihren Siegen für die entscheidenden Punkte - getreu dem Motto „Hinten wird die Ente fett“ und bescherten den Tischtennisfreunden einen 9:6-Erfolg.

Fundgrube für heimatgeschichtlich Interessierte: Josef Friedels Veröffentlichungen.

Heimatgeschichtlicher Haussegen hängt in Meckenbeuren schief

Eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte geht zu Ende: Josef Friedel hat angekündigt, sich nach dem 31. Dezember 2018 nicht mehr im Arbeitskreis Heimatgeschichte des Kulturkreises zu engagieren. Zum gleichen Datum kündigt er seine Mitgliedschaft in dem Verein, für den er seit 1992 aktiv war.

Die SZ hat sich um die Sichtweise der Beteiligten bemüht. Neben Friedel und dem Kulturkreis ist die Gemeinde involviert: Zum einen hat sie Friedels Veröffentlichungen teils mit Geldbeträgen unterstützt, zum anderen greift sie vielfach auf Friedels ...

Über einen satten Überschuss im Haushaltsplanentwurf 2019 für den Bodenseekreis freuen sich Finanzdezernent Uwe Hermanns, Landra

Gute Konjunktur beschert Kreishaushalt Überschuss

Die „Wirtschaft am Bodensee läuft weiterhin gut, die Steuerquellen sprudeln kräftig. Deshalb weist der Haushaltsplanentwurf 2019, den die Kreisverwaltung am Dienstag in den Kreistag eingebracht hat, im Ergebnishaushalt einen satten Überschuss von zwölf Millionen Euro aus. Die größten geplanten Investitionen für das kommende Jahren betreffen das Bildungszentrum Markdorf und die Ortsumfahrung Kehlen.

Der Gesamtergebnishaushalt, der die laufenden Einnahmen und Ausgaben umfasst, wächst im Entwurf auf 323,9 Millionen Euro Erträge.

 TuS Immenstaad feiert vorzeitig die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Kreisliga A3 (Südbaden).

TuS Immenstaad ist Herbstmeister

TuS Immenstaad hat in der südbadischen Fußball-Kreisliga A3 aus dem Derby gegen die Frickinger Reserve nach einem torlosen Spielverlauf einen Punkt verbucht und steuert zwei Spieltage vor der Winterpause ungefährdet auf die Herbstmeisterschaft zu. Der Verfolger in Owingen beendete seine Heimpartie gegen den FC Überlingen II mit einer 0:1-Niederlage und kann den Immenstaadern den Titel somit nicht mehr streitig machen. Währenddessen eroberte der FC Kluftern mit einem 3:1-Sieg beim Bezirksliga-Absteiger SG Illmensee/Heiligenberg Rang vier zurück.

Immenstaad ist mit 371 000 Übernachtungen (2017) einer der wichtigsten Tourismus-Orte am Bodensee. Ab 2019 bekommen die Gäste hi

Immenstaad führt Echt-Bodensee-Card ein

Die Gemeinde Immenstaad führt am 1. Januar 2019 die Echt-Bodensee-Card ein. Damit können die Gäste der Seegemeinde ab dem kommenden Jahr gratis mit Bus und Bahn fahren und erhalten bei 170 Ausflugszielen einen Rabatt auf den Eintrittspreis. Obwohl das Thema im Gemeinderat kontrovers diskutiert wurde, bekam die EBC am Ende eine deutliche Mehrheit in Immenstaad.

Die Entscheidung pro EBC in Immenstaad war auch ein Erfolg für Ute Stegmann.

„Meilenstein und ein mutiges gemeinsames Projekt“

„Meilenstein und ein mutiges gemeinsames Projekt“

Schnelles Internet und Erdgas wachsen im Bodenseekreis zusammen, schreiben das Stadtwerk am See und TeleData in einer Pressemitteilung. Die Unternehmen feierten jetzt gemeinsam mit den Gemeinden Frickingen und Heiligenberg die Verbindung der Netze im östlichen und westlichen Bodenseekreis.

Rund neun Millionen Euro investiert, über 30 Kilometerm Gas- und rund 50 Kilometer Glasfaserleitungen gebaut – in Frickingen und Heiligenberg hat sich viel getan.

Die Musiker der Jugendkapelle Frickingen-Altheim-Wintersulgen überzeugen die Jury beim Jugend-Blasmusik-Festival.

Junge Musiker zeigen ihr „geballtes Potenzial“

Beim diesjährigen oberschwäbischen Jugend-Blasmusikfestival haben die jungen Musiker aus Frickingen-Altheim-Wintersulgen unter der Leitung von Christian Weißenrieder das Publikum begeistert und die Jury überzeugt. Sie erreichten den ersten Platz. Neben dem Pflichtstück „Straight Fit“, spielte die Jugendkapelle „A day at the circus“ und boten passend dazu Einlagen mit Artisten, Dompteuren, Clowns und einer menschlichen Kanonenkugel aus den eigenen Reihen.


 Was prägt die Kulturlandschaft am Bodensee? Das neue Kreisjahrbuch geht dieser Frage nach.

„Leben am See“ thematisiert Kulturlandschaft

Das nunmehr 36. Jahrbuch „Leben am See“ wird am Mittwoch, 10. Oktober, in Friedrichshafen und fünf Tage später, am 15. Oktober, in Überlingen vorgestellt. Band 36 widmet sich schwerpunktmäßig der Kulturlandschaft am Bodensee. Die Veranstaltungen im Graf-Zeppelin-Haus und im Kursaal sind kostenfrei und beginnen jeweils um 19 Uhr.

Kulturlandschaft Bodensee? Was die Eiszeit vor über 10 000 Jahren vom Seeufer bis hinauf zu den Alpen formte, hat der Mensch seither vielfach verändert.


 Bei Grasbeuren: Max Wiggenhauser von der Firma Kamuf befestigt mit Pfählen und Drahtschlingen einen Wurzelstock am Flussbett d

Vom Kanal zum gesunden Fluss

Die Seefelder Aach soll natürlicher werden. Wie viele Flüsse in Baden-Württemberg soll sie vom monotonen Kanal zum lebendigen Fluss umgestaltet werden. Das geschieht Stück für Stück im Rahmen der Gewässerunterhaltung. Wie das geht, ist entlang verschiedener Abschnitte bei Ahausen und Grasbeuren zu sehen. Andre Baumann, Staatssekretär am Landesministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, hat sich die Entwicklung des Flusses angeschaut.

Wie Ewald Faßnacht vom Landesbetrieb Gewässer berichtete, ist die Seefelder Aach teils ...