Suchergebnis

Die Tuttlinger Steinbeis-Schule macht eine eigene Impfaktion.

„Solidarität“: Darum lassen sich viele Schüler impfen

Wegen der stetig steigenden Infektionen mit dem Corona-Virus und wegen eines coronabedingten Todesfalls im Lehrerkollegium hat das Team der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Kooperation mit dem ambulanten Operationszentrum Tuttlingen eine Impfaktion ins Leben gerufen. „Wir wollen etwas als Schule tun, damit mehr geimpft sind und um uns alle besser vor dem Virus zu schützen“, so Schulleiterin Susanne Galla. Sie hat einen Zuwachs an Erstimpfungen festgestellt.

 Mehrere Personen wurden verletzt.

Unfall zwischen Weingarten und Baienbach: Auto schleudert über die Fahrbahn

Auf der L291 zwischen Weingarten und Baienbach sind am Sonntagmittag zwei Autos frontal ineinander gekracht. Laut Polizei wollte eine 38-jährige Opelfahrerin von der Landstraße nach links Richtung Aichach abbiegen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Volvo einer 37-Jährigen.

Der Opel wurde durch die Kollision quer über die Fahrbahn geschleudert, der Volvo landete im Bankett neben der Fahrbahn. Die beiden Fahrerinnen wurden glücklicherweise nur leicht verletzt.

In der Nacht auf Sonntag hat eine aufmerksame Zeugin einen brennenden Müllcontainer in einem Hinterhof einer Schreinerei in der

Müllcontainer brennt: Polizei sucht Zeugen

In der Nacht auf Sonntag hat eine aufmerksame Zeugin einen brennenden Müllcontainer in einem Hinterhof einer Schreinerei in der Hofwiesenstraße bemerkt. Das Feuer konnte schnell durch die freiwillige Feuerwehr Wasseralfingen gelöscht werden. Durch das Feuer wurde ein an den Container abgestellter PKW leicht beschädigt. Die Ursache für den Brand ist noch nicht abschließend geklärt. Es entstand ein Schaden von 1500 Euro.

 Ein Luftbild von Schura im Jahr der Eingemeindung 1971. Es wird auch in einer Jubiläumsschrift enthalten sein.

„Zusammenschluss hat sich für Schura und Trossingen gelohnt“

Der Festakt zu „50 Jahre Eingemeindung Schura nach Trossingen“ hätte am Freitagabend angestanden - musste jedoch aus bekannten Gründen abgesagt werden. Da wir uns vom Virus nicht ins Bockshorn jagen lassen wollen und mancher Wortbeitrag fertig geschrieben war, wollen wir heute in Auszügen die Rede veröffentlichen, die Ortsvorsteher Wolfgang Schoch am Freitagabend gehalten hätte, wenn er denn gedurft hätte.

„Wir feiern heute das 50-jährige Jubiläum der Eingemeindung der ehemals selbständigen Gemeinde Schura in die Stadt Trossingen.

Am „Air Team Day“ beim Hubschraubergeschwader 64 in Laupheim informieren sich Stefan Heckelsmüller, Miriam Liguori (Mitte) und 1

Was junge Menschen über eine Karriere bei der Bundeswehr denken

Den richtigen Beruf zu finden, ist für junge Menschen keine einfache Entscheidung. Um den schier endlosen Möglichkeiten Herr zu werden, hilft meist nur eines: sich informieren. Das Hubschraubergeschwader 64 aus Laupheim hat sich deshalb an einer bundeswehrweiten Aktion beteiligt, dem „Air Team Day“.

19 junge Männer und Frauen hatten so die Möglichkeit, sich über eine Karriere bei der Bundeswehr – speziell bei der Luftwaffe – zu informieren.

 Der Deilinger Gemeinderat hat über die kommenden Investitionen beraten.

Deilinger Haushalt leicht im Minus

Der Leiter der Finanzverwaltung des GVV Heuberg, Armin Sauter hat dem Gemeinderat den Entwurf des Haushaltsplans 2022 und des Investitionsprogramms für die Jahre 2022 bis 2025 vorgestellt. Der Ergebnishaushalt sieht Erträge in Höhe von 4,68 Millionen Euro und Aufwendungen in Höhe von 4,98 Millionen Euro vor. Das ergibt ein Minus von 294 000 Euro. Somit kann der Haushalt laut Pressemitteilung der Gemeinde im Jahr 2022 voraussichtlich nicht ausgeglichen werden.

Einer der vielen Punkte, die bei der Sanierung des Rathauses, die eines der Themen der Haushaltsberatungen war, verbessert werde

Trossingen muss Mammutaufgabe stemmen

Was geht, was geht nicht? Der Trossinger Gemeinderat hat am Montagabend angesichts der angespannten finanziellen Lage der Stadt über Einsparmöglichkeiten beraten. Einige Vorhaben im Haushalt für 2022 wurden gestrichen - so wurden etwa nicht alle Wünsche von Kindergärten erfüllt. Mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein sind die Streichungen indes nicht - die Fraktionen konferieren in den kommenden Tagen über weitere mögliche Ansätze für den Rotstift.

Schaufellader gerät in Brand

Schaufellader gerät in Brand

Mutmaßlich aufgrund eines technischen Defekts ist am Montagnachmittag ein Schaufellader in einem Teilort von Magenbuch in Brand geraten. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge soll der Schaufellader, der tags zuvor repariert worden war, von selbst gestartet sein und zu brennen begonnen haben. Der Besitzer, der die Flammen entdeckte, leitete bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr selbst Löscharbeiten ein. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren insgesamt mit sieben Fahrzeugen und mit über 30 Einsatzkräften vor Ort.

 Die Feuerwehr ist im Einsatz.

Unfall auf der B 33: Fahrerin kommt von der Straße ab

Wegen eines Unfalls auf der B33 zwischen Stadel und Hepbach ist die Freiwillige Feuerwehr Markdorf Abteilung Riedheim gegen 20 Uhr alarmiert worden. Ersten Angaben zufolge kam eine Frau von der Straße ab, überfuhr ein Schild und kam erst auf einem Rad-/Wirtschaftsweg zum Stehen.

Noch bevor die Feuerwehr eintraf, wurde die Fahrerin des Wagens bereits von Ersthelfern, einem Helfer und dem DRK Rettungsdienst betreut. Es war niemand eingeklemmt und es traten keine Betriebstoffe aus.

 Damals und heute: Das Gebäude in der Ulrichstraße, das im August brannte, ist derzeit mit einem Bauzaun abgesperrt.

Brand in „Heidis Verwöhn Oase“: Das ist der Stand der Ermittlungen

Nach wie vor mit Bauzäunen abgesperrt ist die Ulrichstraße im Umfeld eines Mehrfamilienhauses, das Ende August in Brand geraten war. Auch ein Ende der Ermittlungen ist derzeit noch nicht in Sicht, wie Sarah König, Sprecherin des Polizeipräsidiums Ravensburg, auf Nachfrage bestätigt.

„Es liegt noch kein Gutachten des Brandsachverständigen vor, weshalb auch ein Ende der Ermittlungen nicht abgesehen werden kann“, sagt die Polizei. Aus diesem Grund wollen die Beamten auch nichts zu dem von der Pächterin geäußerten Verdacht sagen.