Suchergebnis

Am Schluss des Sonntagsgottesdienstes wurden Hannelore Haaf (für 50 Jahre), Christa Zimmermann (50 Jahre) und Robert Schwarz (65

Ehrung für langjährigen Chorgesang zum Lobe Gottes

Die Corona-Pandemie und Krankheit haben die Ehrungen für langjährige Chormitglieder seit einem Jahr aufgeschoben. Am letzten Sonntag des Kirchenjahres, dem Christkönigsfest, durften nun Robert Schwarz für 65 Jahre, Hannelore Haaf und Christa Zimmermann für jeweils 50 Jahre die Ehrungen für aktives Singen im Schwandorfer Kirchenchor Sankt Ulrich entgegennehmen.

Robert Schwarz hatte bis zum Jahr 2000 lange Jahre den Vorsitz des Chores inne und ist seither Schriftführer.

Comicbuchpreis: Liebeskrimi „Madame Choi und die Monster“

Für ihre Comic-Version einer spannenden und fantasievollen Liebesgeschichte zwischen Süd- und Nordkorea erhalten Sheree Domingo und Patrick Spät den Comicbuchpreis 2022. Die Auszeichnung ist mit 20 000 Euro dotiert und soll am 2. Mai 2022 in Stuttgart überreicht werden. Der Preis der Ditzinger Berthold Leibinger Stiftung wird seit 2015 jedes Jahr für noch nicht veröffentlichte deutschsprachige Comics vergeben und soll diese Kunstform fördern. Das nun gewürdigte Comicbuch «Madame Choi und die Monster» erscheint im kommenden September.

Bakery Jatta

Jatta und kein Ende: Anklage gegen HSV-Profi

Der Fall Bakery Jatta schien eigentlich schon erledigt, nun wollen die Strafverfolger den HSV-Profi doch noch vor Gericht bringen.

Mehr als zwei Jahre nach Beginn der kontroversen öffentlichen Debatte um die Identität des Fußballers aus Gambia hat die Staatsanwaltschaft überraschend Anklage vor dem Jugendrichter des Amtsgerichts Hamburg-Altona erhoben. Jatta soll eigentlich Bakary Daffeh heißen und zweieinhalb Jahre älter sein.

Damit habe der Mittelfeldspieler des Zweitligisten Hamburger SV in vier Fällen gegen das ...

Borussia Mönchengladbach

Gladbachs Horrorwoche wirft Fragen auf - Eberl stärkt Hütter

Adi Hütter in Not, aber nicht am Ende. Die historische Katastrophenwoche mit zehn Gegentoren aus zwei Spielen bleibt für den Trainer von Borussia Mönchengladbach zunächst ohne Folgen, wirkt aber nach.

«Wir haben einiges aufzuarbeiten. Die Situation ist nicht zufriedenstellend», bekräftigte der bediente Sportchef Max Eberl am Sonntag nach dem peinlichen 0:6 (0:6) gegen Freiburg - der höchsten Heim-Pleite seit 23 Jahren. Erst in der Vorwoche hatte die Borussia eine 1:4-Derby-Pleite in Köln erlitten.

 Der Stuttgarter Oberbürgermeister Frank Nopper hat Jakob Bubenheimer im Gemeinderat zur gewonnen Wahl als künftiger Bezirksvors

Bubenheimer wird Bezirksvorsteher in Wangen

Der Stuttgarter Gemeinderat hat Jakob Bubenheimer zum neuen Bezirksvorsteher von Stuttgart-Wangen gewählt. Der 31-Jährige ist in Aalen geboren und aufgewachsen und hat nach dem Abitur am Wasseralfinger Kopernikus-Gymnasium Politik und Verwaltungswissenschaften in Konstanz und danach Caritaswissenschaft und Ethik in Freiburg studiert.

Ursprünglich hatten vier Bewerberinnen und Bewerber für die Stelle in Wangen kandidiert. Zum entscheidenden Wahlgang trat aber nur Bubenheimer an.

Premiere

Streich würdigt historischen Erfolg - Gladbach am Boden

Christian Streich war der historische Kantersieg seines SC Freiburg bei Borussia Mönchengladbach schon etwas unangenehm. Das 6:0 (6:0) seines Clubs am Sonntag war der höchste Bundesliga-Sieg Freiburgs überhaupt.

Und das in Gladbach, wo die Breisgauer zuletzt 1995 gewonnen hatten - zum bis Sonntag einzigen Mal in der Fußball-Bundesliga. «Ich habe hier noch nie gewonnen. Schön, dass das hier auch mal gelungen ist», sagte der 56 Jahre alte Streich.

Adi Hütter

Eberl stellt nach Debakel klar: Fragen nach Hütter „absurd“

Zwei Spiele in einer Woche mit zehn Gegentoren für Borussia Mönchengladbach haben für Trainer Adi Hütter keine Konsequenzen. Gladbachs Sportchef Max Eberl bezeichnete derlei Gedanken nach dem 0:6 (0:6) gegen den SC Freiburg als «absurd».

Hütter war im Sommer für 7,5 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt als Nachfolger für den zu Borussia Dortmund gewechselten Marco Rose gekommen. «Es kann doch nicht sein, dass wir nach zwei Spielen solche Fragen beantworten müssen», sagte Eberl weiter.

Tom Gutermann (hier im Einsatz für die SF Schwendi) unterlag bei der DM in der Qualifikation in Biberach Jochen Bertsch.

DM-Debütant Gutermann scheidet in Quali aus

Mit den Spielen in der ersten Qualifikationsrunde haben am Sonntag die 50. deutschen Tennismeisterschaften der Frauen und Männer in Biberach begonnen. Unter den 16 Spielern ist auch der Biberacher DM-Debütant Tom Gutermann – ausgestattet mit einer Wildcard – gewesen. Er unterlag in der Halle des Ausrichters, des Württembergischen Tennisbunds (WTB), im Hühnerfeld dem 23-jährigen Jochen Bertsch (Tennisclub Iserlohn) mit 2:6 und 0:6.

Eine große EhreAm vergangenen Mittwoch hatte Tom Gutermann davon erfahren, dass er eine Wildcard ...

Freiburger jubeln nach dem 0:6

Streich würdigt historischen Erfolg: Gladbach am Boden

Am Morgen nach dem historischen Bundesliga-Spiel war der Ablauf beim SC Freiburg wie immer. Um 10.00 Uhr versammelten sich die Breisgauer am Montag zum Auslaufen wie nach jeder anderen Partie auch. Die Twitter-Botschaft des Clubs allerdings verdeutlichte noch einmal, das sich am Vortag etwas Denkwürdiges abgespielt hatte: «Nein, es war kein Traum», schrieb der Club - und erinnerte daran, dass dieses 6:0 bei Borussia Mönchengladbach tatsächlich so passiert war.

Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg

Freiburg demütigt Mönchengladbach - Hütter entschuldigt sich

Adi Hütter klatschte tapfer seine Spieler ab, ehe er nach der wohl schlimmsten Woche seiner Trainerkarriere Kopf schüttelnd und mit versteinerter Miene im Stadiongang verschwand.

Acht Tage nach dem 1:4-Derby-Debakel beim 1. FC Köln präsentierte sich sein Team Borussia Mönchengladbach beim historischen 0:6 (0:6) gegen den SC Freiburg eine Halbzeit lang kopf- und emotionslos. «In erster Linie gilt es sich zu entschuldigen für unseren Auftritt heute, der auch nicht zu akzeptieren ist», sagte Hütter.