Suchergebnis

Eintracht-Wunder

Bobic glaubt an Eintracht-Wunder: „Schon alles erlebt“

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic glaubt trotz der schweren 0:3-Hypothek gegen den FC Basel noch an ein Comeback seines Teams in der Europa League.

„Ich sage trotzdem: Die Chance ist da. Die Baseler spielen erstmal ihre Saison zu Ende. Die haben eine Englische Woche nach der anderen“, sagte Bobic im Podcast „kicker meets DAZN“. Die Hessen hatten das Hinspiel im März vor leeren Rängen in Frankfurt deutlich verloren, bevor die Europa League wegen der Coronavirus-Pandemie für Monate unterbrochen wurde.

Eintracht-Trainer

Bobic rechnet mit neuem Vertrag für Trainer Hütter

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic rechnet mit einer baldigen Vertragsverlängerung mit Trainer Adi Hütter.

„Wir haben bereits über eine mögliche Verlängerung gesprochen, es liegt auch schon alles vor“, sagte Bobic in einem auf der Internetseite des hessischen Fußball-Bundesligisten veröffentlichten Interview. „Ich bin guter Dinge, da Adi und die Eintracht gut zusammen funktionieren. Zum richtigen Zeitpunkt werden wir unsere Gespräche führen und ich gehe davon aus, dass wir im Anschluss daran die Verlängerung vermelden ...

Geisterspiele

Bundesliga-Start mit Fans immer wahrscheinlicher

Bekommt der Fußball seine Fans zurück? Die Bundesliga-Bosse arbeiten mit Hochdruck am Ende der Geister-Tristesse in den Stadien und stehen wohl vor einem Durchbruch.

Laut einem Bericht der „Bild“ steigen die Chancen, dass zum Saisonstart im September wieder Zuschauer in die Stadien dürfen - zumindest teilweise. Detaillierte Planungen sollten am Donnerstag in einer Sonderkommission der Deutschen Fußball Liga (DFL) besprochen werden. Nachfragen beantwortete die DFL nicht.

Europa League

Europa League: Heimrecht bleibt bestehen

Die beiden Europa-League-Achtelfinals zwischen Inter Mailand und dem FC Getafe sowie zwischen dem FC Sevilla und der AS Rom werden am 5./6. August in Nordrhein-Westfalen ausgetragen.

Die beiden Begegnungen werden in je einem K.o.-Spiel entschieden. Bei beiden Paarungen war vor der Corona-Zwangspause das Hinspiel im März ausgefallen. Nach der Entscheidung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) bleibt bei dem im März wegen der Corona-Krise ausgesetzten Wettbewerb das Heimrecht in den noch ausstehenden Achtelfinalpartien bestehen bleibt.

Fredi Bobic

Bobic: „Gehaltsobergrenze bekommt man nicht hin“

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hält eine Gehaltsobergrenze im europäischen Profifußball auch angesichts der Corona-Krise für nicht realistisch.

„In Europa bekommt man nicht einmal eine Briefmarke hin“, sagte er während einer Pressekonferenz. „Auf europäischer Ebene wird man das nicht hinkriegen. Ich glaube nicht daran.“ National könne man es machen, wäre dann aber nicht mehr konkurrenzfähig.

Auch die Corona-bedingten niedrigeren Ablösesummen würden sich wieder nach oben verändern.

Meisterschale

Bundesliga vor Sommer der Ungewissheit

Erst kommt der Urlaub - und dann? Nach dem Ende der Corona-Saison steht die Fußball-Bundesliga vor einem Sommer der Ungewissheit. Niemand weiß, wann die Spielzeit 2020/21 startet und unter welchen Rahmenbedingungen. Geisterspiele als Normalbetrieb?

„Natürlich muss sich ein Betrieb wie die Bundesliga Gedanken über die nächste Saison machen“, sagte Taskforce-Leiter Tim Meyer im Interview der Deutschen Presse-Agentur. „Wir haben das Konzept im April in Kenntnis der damaligen Pandemielage entwickelt.

Ab in den Urlaub

Nach 54 Spielen: Frankfurts Marathon-Männer urlaubsreif

Nach der emotionalen Verabschiedung von Urgestein Marco Russ freute sich Adi Hütter auf den Sommer-Urlaub in seiner Heimat Österreich.

„Ich will ein wenig abschalten und Verwandte besuchen“, sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt am Ende einer Marathon-Saison mit 54 Pflichtspielen. Seine Schützlinge waren nach dem 3:2 (2:0) gegen Absteiger SC Paderborn ebenfalls urlaubsreif. „Ich gebe den Jungs gerne vier Wochen frei, damit sie sich geistig und körperlich auf Vordermann bringen können“, sagte Hütter.

Eintracht Frankfurt - SC Paderborn 07

Eintracht mit Arbeitssieg gegen Absteiger Paderborn

Nach dem mühevollen 3:2 (2:0)-Arbeitssieg von Eintracht Frankfurt gegen Absteiger SC Paderborn versammelte Trainer Adi Hütter die komplette Mannschaft am Mittelkreis zur emotionalen Verabschiedung von Urgestein Marco Russ.

Nach 353 Pflichtspielen beendete der Innenverteidiger, der 22 Jahre lang für die Hessen am Ball war, am Samstag seine Karriere. „Ich bin dankbar für die ganzen Jahre. Ich bin gesund. Das zählt“, sagte Russ. „Es war schön, das alles zu erleben.

Geisterspiele

Bundesliga: Weniger Tore, weniger Heimsiege, kein TV-Boom

Das von Fredi Bobic prognostizierte 5:5 ist in der Fußball-Bundesliga genauso ausgeblieben wie eine Umkehr der Kräfteverhältnisse.

Auch nach der Corona-Pause waren der makellose Meister FC Bayern München und Verfolger Borussia Dortmund das nationale Maß der Dinge. Doch ein paar Trends haben sich in den bislang acht Spieltagen seit der Unterbrechnung durchaus angedeutet. Die Deutsche Presse-Agentur blickt auf zwei unterschiedliche Saisonhälften in der höchsten deutschen Spielklasse.

Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04

Eintracht wahrt Mini-Chance auf Europa - Schalke in Krise

Nach dem hart umkämpften 2:1 (1:0) gegen den seit nunmehr 14 Spielen sieglosen FC Schalke 04 klatschte Adi Hütter seine müden Schützlinge erleichtert ab, dann nahm sich der Trainer von Eintracht Frankfurt noch kurz Zeit für einen Plausch mit seinem Kollegen David Wagner.

Mit dem lange überzeugenden Auftritt wahrten die Hessen ihre Mini-Chance auf das Erreichen der Europa League und verlängerten damit die Negativrekordserie der Knappen. André Silva in der 28.