Suchergebnis

FC Basel - Eintracht Frankfurt

Eintracht raus - Bobic: „Hätten perfektes Spiel gebraucht“

Der Europa-League-Sympathieträger Eintracht Frankfurt wird in der kommenden Saison auf der internationalen Bühne fehlen.

„Wir hätten heute das perfekte Spiel und das nötige Quäntchen Glück gebraucht“, meinte Sportvorstand Fredi Bobic nach dem 0:1 (0:0) im Achtelfinal-Rückspiel beim FC Basel. Eine ordentlich Leistung reichte aber gegen die Schweizer im leeren St. Jakob-Stadion nicht für einen Sieg, geschweige dafür, um die 0:3-Pleite aus der Hinpartie vor 147 Tagen wieder wett zu machen und noch den großen Coup zu landen.

Adi Hütter

„Wollen gewinnen“: Eintracht hofft auf Sensation in Basel

Nichts ist unmöglich! So lautet das Motto von Eintracht Frankfurt vor dem Achtelfinalrückspiel der Europa League (21.00 Uhr/RTL/DAZN) beim FC Basel.

„Schaun wir mal, ob noch etwas geht“, meinte Sportchef Fredi Bobic, der nach der 0:3-Pleite in der Hinpartie „noch eine Sensation“ für möglich hält. „Vielleicht ein Spiel mit Verlängerung und Elfmeterschießen, bei dem wir mal das Glück auf unsere Seite haben“, sagte er in Anspielung an das Europa-League-Halbfinale 2019 beim englischen Fußballclub FC Chelsea.

Europa League

„Unmögliches möglich machen“: Eintracht glaubt an Sensation

Wenn der Glaube Berge versetzen kann, ist Eintracht Frankfurt in der Schweiz besonders gut aufgehoben.

147 Tage nach der 0:3-Pleite im Achtelfinalhinspiel der Europa League gegen den FC Basel blickt der Fußball-Bundesligist der Herkulesaufgabe in der Rückpartie mit überbordender Zuversicht entgegen. „Vielleicht können wir noch eine Sensation schaffen. Die Chance ist da“, meinte Eintracht-Macher Fredi Bobic vor dem zweiten Duell mit dem 20-maligen Schweizer Meister am Donnerstag (21.

Mijat Gacinovic spielt den Ball

Tausch: Gacinovic zu Hoffenheim, Zuber nach Frankfurt

Die TSG 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt haben ihr Tauschgeschäft mit Mijat Gacinovic und Steven Zuber perfekt gemacht. Der 25 Jahre alte serbische Nationalspieler Gacinovic wechselt von Frankfurt zum Bundesliga-Rivalen in den Kraichgau und erhält dort einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. Im Gegenzug kommt der Schweizer Nationalspieler Zuber (28) von der TSG nach Frankfurt. Dies teilten die Hoffenheimer und Frankfurter am Dienstag mit.

Zuber hatte erst im Februar seinen Kontrakt in Hoffenheim bis 2023 verlängert.

Hütter und Trapp

Eintracht-Coach Hütter: Trapp bleibt Nummer eins

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter setzt weiter auf Nationaltorwart Kevin Trapp. „Natürlich ist mir das Thema nicht verborgen geblieben“, sagte der Österreicher beim Trainingsauftakt des Fußball-Bundesligisten.

Damit reagierte er auf Aussagen von Sportvorstand Fredi Bobic, dass Trapp bei einem guten Angebot nicht unverkäuflich sei. „Ich habe Kevin angerufen und ihm ganz klar gesagt, dass er die Nummer eins bei mir bleiben wird.“

Sollte es ein Top-Angebot geben, das für alle Beteiligten passe, werde man reden müssen, ...

Fritz Walter

Promi-Geburtstag vom 21. Juli 2020: Fritz Walter

Fritz Walter hat kein Problem damit, dass er an diesem Dienstag seinen 60. Geburtstag feiert. „Hauptsache gesund“, sagt der frühere Torjäger des VfB Stuttgart der Deutschen Presse-Agentur.

Ihm gehe es gut, er habe bereits zwei Enkelkinder und das dritte komme im November. „Ich habe eher mit dem 30. ein Problem gehabt. Wegen dem Fußball und der Frage, wie es danach weitergeht.“

Dabei folgte nach dem 21. Juli 1990, als er seinen 30.

Filip Kostic

Kostic: „Eintracht hat mich ins Leben zurückgeholt“

Eintracht Frankfurts Flügelspieler Filip Kostic sieht seinen Wechsel zu den Hessen als Wendepunkt seiner Laufbahn als Fußballprofi.

„Der HSV ist ein großer Verein, der damals als Dino der Bundesliga galt. Ich hatte dort allerdings wenig Glück und musste den Verein verlassen. Dann kam die Eintracht, hat mich wieder ins Leben zurückgeholt und meine Karriere wiederbelebt“, erzählte der 27 Jahre alte Serbe im Vereinsmagazin der Eintracht. Kostic stieg sowohl beim VfB Stuttgart (2016) als auch beim Hamburger SV (2018) aus der Bundesliga ...

Mario Götze

Zweites Transferfenster: Wer folgt Sané, Werner und Co.?

Nationalspieler Leroy Sané hat beim FC Bayern schon die Arbeit aufgenommen, sein DFB-Kollege Timo Werner wird bald für den FC Chelsea statt für RB Leipzig schwitzen.

Der Transfersommer 2020 hat trotz zweimonatiger Spielpause und wirtschaftlicher Einbußen wegen der Corona-Krise mit Top-Transfers begonnen, doch das richtige Wechselfenster öffnet erst an diesem Mittwoch. Die Deutsche Presse-Agentur beantwortet die wichtigsten Fragen zum ungewohnten Corona-Transfermarkt.