Suchergebnis

Stammkraft

Wichtig statt verletzt: Rode bei der Eintracht Stammspieler

Im Innenraum der Frankfurter Arena herzten sich Sebastian Rode und Lucien Favre mit einer Umarmung, für die restliche Saison wünschten sich Spieler und Trainer alles Gute.

Der vom BVB ausgeliehene Rode ist bei Eintracht Frankfurt plötzlich wieder als Stammspieler wichtig und kämpft als zentrale Kraft in seiner alten Heimat um die internationalen Plätze.

„Ich habe mich sehr gefreut, gegen die alten Kollegen zu spielen. Ich wollte zeigen, dass ich ein guter Fußballer bin“, sagte Rode, der im defensiven Mittelfeld ein ...

Bernd Wahler

Ex-VfB-Präsident: Trennung von Bobic war „ein großer Fehler“

Bernd Wahler hat mit Blick auf seine knapp dreijährige Zeit als Präsident des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart schwere Fehlentscheidungen eingeräumt.

Es sei „ein großer Fehler“ gewesen, sich Anfang 2014 erst von Trainer Thomas Schneider und ein paar Monate später auch von Sportchef Fredi Bobic zu trennen, sagte der 60-Jährige im Interview der „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“. „Ich wäre lieber mit beiden abgestiegen, als alles über den Haufen zu werfen.

Bernd Wahler

Ex-VfB-Präsident Wahler: Trennung von Bobic „großer Fehler“

Bernd Wahler hat mit Blick auf seine knapp dreijährige Zeit als Präsident des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart schwere Fehlentscheidungen eingeräumt. Es sei „ein großer Fehler“ gewesen, sich Anfang 2014 erst von Trainer Thomas Schneider und ein paar Monate später auch von Sportchef Fredi Bobic zu trennen, sagte der 60-Jährige im Interview der „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ (Freitag). „Ich wäre lieber mit beiden abgestiegen, als alles über den Haufen zu werfen.

Kongress Spobis

Vergleich mit Premier League: „Bundesliga funktioniert“

Nüchtern im Ton, aber ein wenig wehmütig in den Worten blickte Karl-Heinz Rummenigge zurück. „Wir hatten jetzt wunderbare sechs Jahre“, sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München beim Branchenkongress SpoBis in Düsseldorf.

Sechsmal waren die Münchner Meister - meist lange vor dem letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga. „Aber es wird schwieriger“, sagte er nicht nur mit Blick auf die laufende Saison, in der sein Club sechs Punkte hinter Tabellenführer Borussia Dortmund liegt.

Leonardo Balerdi

Transferfinale: Clubs investieren knapp 70 Millionen Euro

Verhaltener Start, starker Schlussspurt: In der Fußball-Bundesliga herrschte vor allem in den letzten beiden Tagen vor der Schließung der Transferliste am 31. Januar noch einmal Betriebsamkeit.

Bis 18.00 Uhr hatten die 18 Vereine Zeit, ihre Neuverpflichtungen über das Transfer-Online-Registrierungssystem (TOR) der Deutschen Fußball Liga (DFL) zu melden. Auch in den anderen großen europäischen Ligen in England, Spanien und Italien hieß es „rien ne va plus“ - nichts geht mehr!

Noel Knothe

Frankfurt verleiht Abwehrspieler Knothe nach Pipinsried

Der deutsche Fußball-Pokalsieger Eintracht Frankfurt verleiht Abwehrspieler Noel Knothe für ein halbes Jahr. Der 19-Jährige wird in der Rückrunde für den bayerischen Regionalligisten FC Pipinsried auflaufen, wie die Hessen am Dienstag mitteilten. „Für einen jungen Spieler ist es enorm wichtig Spielpraxis zu bekommen“, begründete Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic den Wechsel in einer Mitteilung. Beim Bundesligisten kam Knothe bislang nur in Testspielen zum Einsatz.

Regelmäßiger Stadiongänger: Cem Özdemir (li.) letzte Saison rund um das Spiel des VfB gegen Eintracht Frankfurt mit dem jetzigen

„Goldenen Tofu bekam ich bisher nicht angeboten“

Seit Cem Özdemir nicht mehr Bundesvorsitzender der Grünen ist, engagiert sich der 53-Jährige auch verstärkt im Fußball. Als Beirat im bundesweiten Fanverein FC FairPlay kämpft Özdemir für Integrität im Profifußball. Die Liebe zum VfB Stuttgart sei ihm durch seinen Geburtsort Bad Urach eingeimpft worden, sagte der Bundestagsabgeordnete einst. Vor dem Bundesliga-Südgipfel, dem Spiel des wieder einmal kriselnden VfB Stuttgart beim FC Bayern am Sonntag (15.

Carlos Salcedo

Eintracht Frankfurt bestätigt Salcedo-Rückkehr nach Mexiko

Eintracht Frankfurt hat die Rückkehr von Carlos Salcedo nach Mexiko bestätigt. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, wird der Nationalspieler künftig für Tigres UANL spielen.

„Carlos hat in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, dass wir uns in der Bundesliga, dem DFB-Pokal und auch in der Europa League sehr positiv entwickelt haben“, wird Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic auf der Homepage des Vereins zitiert.

Salcedo hatte den Wunsch geäußert wieder in seine Heimat zurückkehren zu können.

Carlos Salcedo

„Verlasse den Verein“: Frankfurter Salcedo vor Wechsel

Der mexikanische Nationalspieler Carlos Salcedo hat seinen Abschied von Fußball-Pokalsieger Eintracht Frankfurt erklärt.

„Ich verlasse den Verein glücklich, da wir einen Titel geholt haben, den ihr sehr verdient habt. Ihr bleibt immer in Erinnerung“, schrieb Salcedo auf Instagram. Er dankte auch explizit Ex-Trainer Niko Kovac und Sport-Vorstand Fredi Bobic. Der Abgang des 25 Jahre alten Verteidigers, der zum mexikanischen Verein Tigres UANL wechseln soll, dürfte der Eintracht eine Millionensumme einbringen.

Trio

Haller, Rebic, Jovic: Frankfurts „Büffelherde“ beeindruckt

Was einst das „magische Dreieck“ Balakow, Bobic und Elber für den VfB Stuttgart war, ist jetzt bei Eintracht Frankfurt eine nimmersatte „Büffelherde“.

Mit überragenden 29 Toren und 17 weiteren Assists haben sich Sebastien Haller, Luka Jovic und Ante Rebic zum besten Sturmtrio der Bundesliga aufgeschwungen und der Eintracht fröhliche Träume von einem weiteren Europa-Abenteuer eingehaucht. „Ich nenne sie nicht Büffelherde, für mich sind sie individuell super Stürmer“, lobte Trainer Adi Hütter nach dem 3:1 über den SC Freiburg, das die ...